a3-freunde - Die Audi A3 Community

Eventuri Carbon Ansaugsystem für Audi A3 S3 8V

Letzte Änderung am 15.05.2017 11:39 Uhr


29.03.2017 17:21 Uhr

Hallo liebe A3-Freunde,

ich bin neu hier und würde euch gerne das Eventuri Ansaugsystem für den VAG 2.0 TSI Motor vorstellen, welches wir gestern zum ersten Mal live an dem Audi S3 8V gesehen und getestet haben.

Vorweg möchte ich noch kurz mitteilen, dass ich diesen Post mit dem Admin „gerks“ abgesprochen habe und es mir erlaubt wurde, da ich eben nicht in versteckter Identität als Scheinkunde das Intake anpreisen wollte, sondern es direkt ehrlich und vor allem vollständig vorstellen möchte. Mein Ziel ist es, die Idee hinter der Ansaugung zu verdeutlichen und somit eine solide Basis zu erschaffen, auf der hier gerne in Zukunft Vor- und Nachteile diskutiert sowie eigene Erfahrungen geteilt werden können. Außerdem können wir allen Interessierten aus dem Forum gerne einen kleinen Forenrabatt anbieten oder gegebenenfalls über eine Sammelbestellung nachdenken.

Um darauf einzugehen, was an der Eventuri Ansaugung besser ist, möchte ich zunächst kurz das Grundprinzip von Ansaugsystemen erklären. Grundsätzlich geht es immer darum, eine möglichst gute Kombination aus 1) Ansauggeschwindigkeit und 2) Ansaugtemperatur zu bekommen. Die serienmäßig verbaute Ansaugung ist insofern alles andere als optimal, was an den folgenden Bildern zu erkennen ist. Es handelt sich zwar um Bilder des Golf 7 GTI Motorraums, das Prinzip ist aber gleich.

Leicht zu erkennen ist, dass der größte Unterschied die effiziente Kaltluftzufuhr ist. Dafür wird ein Schlitz aus dem Plastik geschnitten, sodass mit der Luftschaufel, die in den Grill gesetzt wird eine direkte Frischluftzufuhr in das Intake geschaffen wird. Dadurch ist der Luftweg einerseits vollständig linear und zugleich kommt kalte Frischluft in den Turbolader. Es besteht nicht die Gefahr, dass heiße Motorluft gezogen wird, wie es bei der Serienansaugung (und einigen anderen Nachrüstvarianten) der Fall ist.

Bei der Leistungsmessung auf einem Dynojet haben die Entwickler in England gleichzeitig ein Bild mit einer Wärmekamera aufgenommen. Auch hier ist deutlich zu sehen, dass der Ansaugtrakt kalt bleibt, während der Motor standesgemäß aufgeheizt ist. Das liegt einerseits an der kühlen Frischluft und andererseits an der Verwendung des Werkstoffs Kohlefaser. Das Carbon sieht nicht nur gut aus, sondern speichert aufgrund seiner Leitfähigkeit die Hitze nicht so leicht und gibt sie vor allem schneller wieder ab als die meisten anderen Materialien.

Direkt hinter dem Frontgrill wird eine Luftführung angeschlossen, die die zugeführte Frischluft direkt in das Filtergehäuse leitet. Dieses Gehäuse basiert auf einem von Eventuri patentierten Verfahren, bei welchem der umgedrehte kegelförmige Filter den sogenannten „Venturi-Effekt“ durch eine zunehmende Querschnittsverjüngung hervorruft. Durch diesen Effekt wird der Luftstrom zusätzlich beschleunigt, weshalb er auch Namensgeber der Experten aus England ist!

Um zu zeigen, dass diese Art der Ansaugung sich nicht nur in der Theorie gut anhört, sondern auch tatsächlich Leistung bringt, haben wir mittlerweile einige Messungen mit verschiedenen Fahrzeugen durchgeführt. Diese sind wir größtenteils mit dem Insoric System gefahren, welches den großen Vorteil hat, dass die Messung unter realen Straßenbedingungen stattfindet. Schließlich kann kaum eine Windturbine auf einem stationären Prüfstand den Effekt von Fahrtwind bei höheren Geschwindigkeiten nachempfinden. Mittlerweile sind Insoric Messungen so anerkannt, dass selbst große OEM Hersteller auf diese Art der Leistungsmessung setzen.
Insgesamt haben wir vier verschiedene Leistungsmessungen:

1) Golf 7 GTI Performance Serie
2) Golf 7 GTI Performance Eventuri (direkt nach Einbau)
3) Golf 7 GTI Performance Eventuri (nach Adaptionsphase von 1.200 km)
4) Golf 7 R mit JB4 (vor/nach Eventuri auf Dynojet bei BBM)
5) Audi S3 8V Eventuri (nach Adaptionsphase von 4.000 km)

Leider konnten wir den Audi S3 nicht im Serienzustand messen, da wir das Kundenfahrzeug erst bekamen, als das Eventuri System lange verbaut war und direkt weiter zum TÜV musste, um für die Erweiterung des JB4 Gutachtens Abgasuntersuchungen machen zu können. Die äußeren Bedingungen waren jedes Mal relativ ähnlich, die Anzahl der Personen im Auto war unterschiedlich. Da allerdings alle entscheidenden Faktoren wie Gewicht, Lufttemperatur, Luftdruck und Raddurchmesser in jede Messung mit einbezogen werden, sind dennoch alle Messfahrten miteinander vergleichbar.

Die Serienleistung vom Golf lag bei 229 PS, was sehr nah an den 230 liegt, die von Werk angegeben werden. Direkt nach Einbau des Intakes konnten wir +4 PS / +12,5 Nm messen. Nach der Adaptionsphase von 1.200 km lag die Mehrleistung gar bei überraschenden +24,9 PS / +16,7 Nm. Eventuri selbst gibt das Intake beim Golf 7 GTI mit einem Leistungsplus von +8 PS / +12 Nm (gemessen auf einem Dynojet) an.

Den Golf 7 R haben wir auf dem Dynojet von unseren Partnern BBM Motorsport gemessen. Es war bereits ein JB4 von Burger Motorsport installiert. Direkt nach dem Einbau des Eventuri Intakes konnten wir ohne Adaptionsphase (und ohne ausreichende Frischluft) eine Mehrleistung von bis zu +12 PS / +14 Nm zeigen.

Bei dem Audi S3 war die Adaptionsphase bereits abgeschlossen, sodass wir bei der einen Messung auf ein Ergebnis von 315,6 PS / 403,1 Nm kamen. Das liegt deutlich über den Serienwerten von 300 PS / 380 Nm, ist aber nicht ganz so aussagekräftig wie die Golf Messungen, da der Wagen auch serienmäßig schon nach oben streuen könnte. Grundsätzlich ist allerdings klar, dass die Ansaugung ein größeres Leistungsplus ergibt, je mehr Leistung das Auto hat, da der Effekt einer kühleren Ansaugtemperatur sowie einer schnelleren Ansauggeschwindigkeit natürlich immer größer wird.

Da nicht jeder an den detaillierten Leistungsdaten interessiert ist, kommt jetzt nochmal etwas Spannendes. Neben Optik und Leistung sorgt das Intake nämlich vor allem für ein komplett verändertes Ansauggeräusch sowie aktiveres Ansprechverhalten. Von dem Sound haben wir ein kurzes Video aufgenommen, vom Ansprechverhalten muss sich jeder selbst überzeugen.

https://www.youtube.com/watch?v=vk_u2cerZ-c

Das Ansaugsystem ist in fünf Varianten verfügbar, wobei nur optische Unterschiede bestehen. Die Luftschaufel ist immer gleich, die Führung kann aus ABS Kunststoff, Carbon oder Kevlar (rot, blau, gelb) und das Filtergehäuse aus Carbon oder der passenden Kevlarstruktur bestellt werden.

Ein TÜV-Teilegutachten besteht auf alle Varianten und alle passenden Fahrzeuge wie Audi S3 8V, Audi A3 8V, Audi TT 8S oder Audi TT S 8S. Gerne kann dieser Thread in Zukunft dafür genutzt werden, die Ansaugung zu diskutieren oder eigene Erfahrungen / Bilder, etc. mit anderen Forenmitgliedern zu teilen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

EDIT: Ich sehe gerade, dass ich alle Bilder nur komplett ans Ende anhängen kann. Die Aufteilung zur passenden Textstelle müsst ihr also selbst übernehmen ;)

                         


04.05.2017 13:39 Uhr

Hi,
wie zu frieden bist du mit deiner Ansaugung? Hatte mir diesen auch schon im Auge...

04.05.2017 13:52 Uhr

Wir sind von der Ansaugung in unserem Golf 7 GTI begeistert. Der Kunde, dem der Audi S3 gehört, ist ebenfalls vollends zufrieden!

Beitrag wurde am 04.05.2017 13:52 Uhr von Carbonfiber_Dynamics bearbeitet


04.05.2017 13:57 Uhr

Ok Danke für Info...
Habt Ihr Forenpreise inkl Einbau ?

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

04.05.2017 14:00 Uhr

@Carbonfieber
Es fehlen noch paar Infos:
Die (Auto)Hersteller treiben einen nennenswerten Aufwand in den Ansaugungen, was "Pulverchneeabscheidung" und die Gischtabscheidung bei stärkerem Regen auf der Landstraße/Autobahn angeht (von vorausfahrenden Fahrzeugen)
Wie behandelt das Thema Eventuri?

Wie oft sollte man das Filterelement tauschen und wieviel kostet jenes Ersatzteil?

Beitrag wurde am 04.05.2017 14:01 Uhr von Pik bearbeitet


Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

05.05.2017 15:42 Uhr

Ich stell glaub ich wieder nur diese "schlechten" Fragen...

08.05.2017 9:54 Uhr

Ich finde deine Frage interessant und ein ganz wichtiger Punkt

lac

A 3 CAYC
Bj. 11/2009

08.05.2017 14:58 Uhr

Bin eigentlich auch an so einer Ansagung interessiert, aber auch nur, wenn solche unschönen Nebeneffekte wie "Pik" geschildert hat ausgeschlossen werden können. Andere Ansaugsysteme haben hierbei ja deutliche Schwächen und kommen mir daher nicht unter die Haube.
Eine Antwort auf die Fragen wären daher bestimmt für viele User interessant.

Edit:
Die Thematik Eventuri Ansaugung mit ähnlichen Fragen ist auch schon in anderen Foren aufgekommen. Ich bin so frei und poste hier mal die Links. Falls verboten, bitte einfach löschen :
http://www.meinr.com/index.php/Thread/9554-Eventuri-Ansaugsystem-f%C3%BCr-Golf-7-R/
http://www.golf7gti.com/topic.php?t=8266&page=2

1+1=0

Beitrag wurde am 08.05.2017 15:18 Uhr von lac bearbeitet


Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

13.05.2017 18:35 Uhr

An der Reaktion hier stelle cih wohl fest, daß die Fragen weniger "falsch" und eher "goldrichtig" waren.

waxy

A3 8P Sportback BZB
Bj. 10/2007

13.05.2017 22:03 Uhr


An der Reaktion hier stelle cih wohl fest, daß die Fragen weniger "falsch" und eher "goldrichtig" waren.


wer fährt denn sein auto bei schnee und regen?eek breaker

Fehlerspeicher auslesen und codieren im Raum 31...

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

14.05.2017 9:47 Uhr

Die, bei welchen so eine Ansaugung prozentual erst relevant sein könnte popcorn

lac

A 3 CAYC
Bj. 11/2009

15.05.2017 11:39 Uhr

Haha ;)

Leider scheinen wir keine vernünftigen Antworten zu kommen :(

1+1=0

Beitrag wurde am 15.05.2017 11:44 Uhr von lac bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.117 Mitglieder    63 online