a3-freunde - Die Audi A3 Community

E10 Petition

Letzte Änderung am 28.06.2017 9:21 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


vfr_800

V50 T5 LPG
Bj. 2005

07.09.2011 15:16 Uhr

Ist natürlich das Totschlag Argument schlechthin wenn jemand, dessen Auto nicht dafür freigegeben ist, E10 tankt und sich dann hinterher wundert dass nichts mehr läuft. Zumal die Benzinpumpe des Signums eh eine Fehlkonstruktion ist und überdurchschnittlich früh den Geist aufgibt... soviel zur Recherche und deinem Argument..
Kippe ich falsches Öl in den Motor oder tanke Diesel statt Benzin wunder ich mich auch nicht darüber dass irgendwas kaputt geht, oder?

Statt dessen fahren viele schon seit Jahren mit einem viel höheren Ethanolgemisch durch die Gegend und da passiert nichts..
Aus wirtschaftlicher Sicht finde ich es Schwachsinn, keine Frage.
Aber das was der ADAC getestet hat und was nun die breite Masse OHNE NACHFRAGE aufnimmt, ist einfach dumm.

comici

A3 AGN
Bj. 09.98

07.09.2011 15:31 Uhr


Im aktuellen ADAC Heft ist deren Dauertest mit E10 zu Ende. Gestest wurde ein Opel, der ausdrücklich nicht für E10 geeignet ist. Dieser wurde dennoch betankt und nach 27000km ist die Benzinpumpe leck. Das Aluminium ist regelrecht zerfressen.

http://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/E10-Falschtank-Dauertest.aspx?ComponentId=85981&SourcePageId=6729

Fazit: Wer es tankt ist selbst schuld. Auch wenn die Autos dafür geeignet sind, kann das ja durchaus nicht stimmen.

HAHA sorry...aber was soll das bitte?
Opel wird sich schon was dabei gedacht haben den Wagen nicht dafür freizugeben. Die Moral von ihrem tollen Test is, dass man nur E10 tanken soll, wenn das Auto dafür freigegeben ist. Klasse....damit konnte nun wirklich keiner rechnen.
Hab auch schon vor Jahren in Frankreich einige Tanks verfahren mit höherem Ethanolgehalt und das Auto fährt bis heute.

Damit ist nachgewiesen, dass der höhere Ethanolgehalt im E10 tatsächlich ungeeignete und dafür nicht freigegebene Motorenteile angreift.

was der grund sein dürfte, dass sie niiiicht freigegeben sind bzw e10-ungeeignet sind.
interessanter wär eher der nachweis, dass e10-geeignete teile kaputt gehen und nicht ein nachweis, dass sachen kaputt gehen, für das sie ganricht ausgelegt/freigegeben sind.

Beitrag wurde am 07.09.2011 15:41 Uhr von comici bearbeitet


stefan93
stefan93

A3 1.8
Bj. 1997

30.06.2012 9:52 Uhr

Ich verstehe nur den Sinn von so einem Test nicht. Wenn ein Auto nicht freigegeben ist, dann ist es eben nicht freigegeben. Warum muss man das dann noch testen?!

Alter Spalter... biggrin

unbekannt

30.06.2012 11:19 Uhr

In einer späteren ADAC-Zeitschrift wurde mal mit einigen E10-Mythen aufgeräumt. Unter anderem wurden diverste Motorteile und Schläuche in verschiende Benzinsorten eingelegt. Und oh wunder, am meisten zerfressen wurden die Schläuche im normalen E5, im Volksmund auch "Super" genannt.

Der Grund dafür war von chemischer Seite dass der geringere Ethanolanteil in Super stärker reaktionsfreudig mit anderen Stoffen ist als in höherer Konzentration im E10 (die genaue chemische Erklärung ist etwas langwieriger). Das bezog sich jetzt allerdings nur auf Gummiteile wie Dichtungen etc - wer irgendwo ungeschütztes Aluminium im Motorbereich verwendet hat eh den Knall m.M.n. nicht gehört - die Opel-Pumpe die so gerne als Beispiel rangezogen wurde hätte wohl auch bei E5 20tkm später die Grätsche gemacht.

Das das Zeug nicht soooo schlimm sein kann sieht man ja an einigen FAKTEN:
- in den USA tanken die Leute seit über einem Jahrzehnt nur noch E10, da gibts an vielen Tanken gar nichts anderes
- in Südamerika ist teilweiso sogar reiner Bioethanol (E100) verbreitet
- der Koenigsegg CCX hat bei der Einstellung des Motors auf E85 sogar MEHR Leistung
- viele Hersteller geben die Fahrzeuge pauschal frei. Volvo z.B. hat klipp und klar gesagt dass bei allen Autos ab 1970 (mit Ausnahme der Mitsubishi GDI-Motoren, die aber eh nach 160tkm explodieren ^^) E10 kein Problem darstellt, egal welche Leistungsklasse. Habs selbst ne Weile mal testweise in einem leistungsgesteigerten T5 (ca. 270PS) getankt und keinerlei Verbrauchsunterschied oder Leistungsminderung feststellen können (und ja, der tank war vorher bis auf wenige Liter leer, also keine "Mischplörre"). Mein noch älterer kleiner Turbo-Volvo hat nur das Zeug bekommen, läuft damit 1a.
Auf die Frage an Volvo was mit den Fahrzeugen von vor 1970 wäre sagten sie nur: da haben wir keine Testfahrzeuge, aber Bedenken gibts keine da die Motoren ja teilweise dieselben sind.

Fazit: Aus rein technischer Sicht spricht nichts gegen E10. Die wenigsten Autos haben überhaupt eine so fein ausgesteuerte Klopfregelung dass sie z.B. aus Superplus wirklich einen Leistungsgewinn erzielen können, das Meiste ist da ein Placebo-Effekt. Auch in meinem S3 habe ich über die letzten 6000km keinen Leistungsunterschied und keinen nennenswerten Verbrauchsunterschied zwischen gewöhnlichem Super und Super+ (Ultimate, etc) feststellen können. Ein etwaiger Minderverbrauch wurde durch den höheren Preis aufgefressen.

Korrektes Warm- und Kaltfahren und gutes Öl, welches regelmässig gewechselt wird ist für den Motor wichtiger als die Spritsorte die reinkommt.


Worüber man sich aufregen kann und warum man E10 zurecht boykottieren sollte ist die Art und Weise wie der Bioethanol-Anteil im Sprit gewonnen wird, Bodenressourcen-feindliche Monokulturen und die Vernichtung von Nahrungsmitteln, die durch den aufwändigen Anbau im Endeffekt nicht besser ist als der Öl-Raubbau sind Themen die man sich da eher mal zu Gemüte führen sollte.

SlowMotion
SlowMotion

S3 8Liter vorhanden
Bj. 666

30.06.2012 11:21 Uhr




Worüber man sich aufregen kann und warum man E10 zurecht boykottieren sollte ist die Art und Weise wie der Bioethanol-Anteil im Sprit gewonnen wird, Bodenressourcen-feindliche Monokulturen und die Vernichtung von Nahrungsmitteln, die durch den aufwändigen Anbau im Endeffekt nicht besser ist als der Öl-Raubbau sind Themen die man sich da eher mal zu Gemüte führen sollte.


Und genau DAS ist der springende Punkt!

Turbo läuft-Turbo säuft.

DJ-SIL
DJ-SIL

A3 8L 1.6 AVU
Bj. 2002

30.08.2012 1:27 Uhr


Das das Zeug nicht soooo schlimm sein kann sieht man ja an einigen FAKTEN:
- in den USA tanken die Leute seit über einem Jahrzehnt nur noch E10, da gibts an vielen Tanken gar nichts anderes
- in Südamerika ist teilweiso sogar reiner Bioethanol (E100) verbreitet
- der Koenigsegg CCX hat bei der Einstellung des Motors auf E85 sogar MEHR Leistung


JA, das bezieht sich auf USA und Ami Fahrzeuge.

Ford ist da wenigstens ehrlich und sagt die Wahrheit:

Bis auf die im Folgenden genannten Ausnahmen können alle Ford Modelle mit Benzinmotor, die für den europäischen Markt produziert wurden, mit dem Kraftstoff E10 nach E-DIN 51626-1 betrieben werden.

Mit Blick auf die E10-Tauglichkeit von Young- und Oldtimern bis einschließlich Baujahr 1991 empfiehlt Ford, vorzugsweise Kraftstoff mit einem maximalen Ethanol-Anteil von 5% zu tanken, um mögliche Restrisiken auszuschließen.

Zu Ford-Modellen, die nicht für den europäischen Markt produziert wurden, kann die Ford-Werke GmbH keine Angaben zur allgemeinen Verträglichkeit von E10-Kraftstoffen machen. Der Betrieb mit E10-Kraftstoffen wird seitens der Ford–Werke GmbH für diese Modelle weder geprüft noch freigegeben. Insbesondere viele US-Fahrzeuge sind jedoch für den Betrieb mit E10-Kraftstoffen geeignet, wenn sich in der Betriebsanleitung ein entsprechender Hinweis hierauf befindet. Bitte ziehen Sie zur Prüfung die Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges hinzu.


Man kann also sagen: US-Fahrzeug = 100% E10 geeignet.

Fazit: Ein normales A3 ohne FSI Technologie der laut Liste für E10 freigegeben wird, ist meiner Meinung nach nur eine Schätzung, so nach dem Motto: "Ja müsste gehen"

Android Entwickler
Folge mir: Google+

Donate to Me

unbekannt

30.08.2012 7:54 Uhr

Jo, technisch spricht eigentlich kein Punkt dagegen E10 zu tanken, theoretisch würde das auch in nem gechippten S3 problemlos gehen (wenn er nicht hartverdrahtet auf Superplus eingestellt wurde).

In den USA wurden die älteren Fahrzeuge ja auch nicht mit E10 getestet, jetzt bekommste an vielen Zapfsäulen aber gar nichts anderes mehr. Und ich wüsste jetzt nicht dass es da auf einmal massenhaft Ausfälle gibt. Andererseits waren Amis früher wahre Meister darin sehr wenig Leistung aus sehr viel Hubraum zu holen, die Motoren würden vermutlich mit allem was halbwegs brennbar ist ne Million Meilen laufen.

Koetti
Koetti

A3 8L 1.8
Bj. 11/96

30.08.2012 8:23 Uhr

Was hier noch gar nicht erwähnt wurde ist, dass
Ethanol kein Mineralöl ist und somit auf dem e10
Sprit 10% weniger Steuern drauf sein müsste...
Nur mal so am Rande. Aber das wird ja dann unter
den Teppich gekehrt. Danke, lieber kein E10!!!

vfr_800

V50 T5 LPG
Bj. 2005

30.08.2012 11:03 Uhr

Naja... die haben keine eigene Landfläche wo sie ihr Ethanol her bekommen, also kauft man zu und im Endeffekt zahlen wir eben drauf, da die Logistik auch bezahlt werden möchte.

Ich bin nicht für E10, auch wenn die Preisdifferenz gestiegen ist.
Anders bekommt man die Plörre nicht an den Mann.
Das Zeug nahezu zum selben Preis wie Super zu verkaufen war ein dreister Versuch.. nun sind es 4 Cent und es kaufen schon einige mehr.
Hätte es nun auch niemand gekauft wäre in 6 Monaten die Differenz bei 6 Cent...

Man kann es den Leuten aber auch nicht verübeln bei der heutigen Wirtschaftslage und den Spritpreisen.

DJ-SIL
DJ-SIL

A3 8L 1.6 AVU
Bj. 2002

30.08.2012 14:36 Uhr

@ Alex:

Demnach müsste bei Super E5 5% weniger Steuern drauf sein.. auch dass bemerkt ja Niemand hammer

Android Entwickler
Folge mir: Google+

Donate to Me

Koetti
Koetti

A3 8L 1.8
Bj. 11/96

31.08.2012 19:04 Uhr

Ja seh ich genauso. Ist eigentlich schon
Ziemlich dreist sowas abzuziehen. Allein
Wieviel Mehreinnahmen das sind. Daher
tanke ich auch aus Prinzip nicht in Deutschland
Sondern nur in Lux.
Gut das ich die Wahl habe. Wer irrsinnige
Steuern erhebt, brauch sich nicht über
Tanktourismus wundern zunge
Und E10 wird mein Tank niemals sehen.
Wenn das Auto kaputt geht, heißt es Pech
gehabt und ist ja eh ein altes Auto watis

13.12.2013 10:09 Uhr

Ätzend ist das.... und dann gestehen sie ihren Fehler nicht mal ein, weil se sich so sicher waren, dass die dummen Deutschen wieder alles machen, was die Politik vorschreibt...

nostal

A3 8l 1.8 AGN
Bj. 09/98 EZ 08/00

13.12.2013 10:22 Uhr

Naja ich tanke E10. 6ct pro Liter sind eben 6ct pro Liter. Das läppert sich. Mehrverbrauch habe ich nicht und schädlich ist es auch nicht. Spricht also nichts dagegen den Geldbeutel zu schonen.

benddorfer

A3 1.2 TFSI
Bj. 2010

01.02.2014 9:55 Uhr

Ich habe E10 noch nie getankt und werde ich auch nicht. Nicht, weil ich Angst vor Schäden habe, aber Sinn sehe ich in E10 keinen. Zum einen macht`s der „günstigere“ Preis nicht wirklich, zweites hast einen leichten Mehrverbrauch. Und wie sagt man so schön, ich ess doch meinem Essen nicht das Essen weg :-)

Audi A3 forever - der nächste sogar mit Stufenheck!

DJ-SIL
DJ-SIL

A3 8L 1.6 AVU
Bj. 2002

02.02.2014 2:47 Uhr

Naja du mit deinem FSI darfst es eh nicht tanken !!

Android Entwickler
Folge mir: Google+

Donate to Me
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.129 Mitglieder    167 online