a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Anleitung Ventildeckeldichtung wechseln Ansaugbrücke demontieren

Letzte Änderung am 24.05.2017 18:24 Uhr


kadaver

A3 1.6 AKL
Bj. 1997

30.03.2014 23:42 Uhr

Hallo Leute,
da ich meine VDD wechseln musste und leider im gesamten Netz keine Anleitung gefunden habe, dieses Thema aber schon sehr oft aufkam und es viele unbeantwortete Threads zu dem Thema gibt, habe ich mal eine Art Schritt für Schritt-Anleitung geschrieben für alle, die vor demselben Problem stehen. Diese Anleitung beschreibt wie ich vorgegangen bin und ist bestimmt nicht perfekt und für Schäden übernehme ich natürlich keine Haftung. Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht :)

Anleitung Anfang:

Werkzeug:
10er Schraubenschlüssel
10er Nuss
T20 Torx-Bit
T25 Torx-Bit (Rückseite Gewebeband)
Ratsche/Ratschenschlüssel plus Verlängerung
Zange/Schlauchschellenzange
scharfes Messer/Teppichmesser
Drehmoment für VDD: 15Nm

Vorgehen:
-Ansaugschläuche demontieren, dazu am großen Ansaugschlauch zwischen DK und LMM die
Schellen lösen

-Die beiden anderen Schläuche lösen, die noch am Ansaugschlauch hängen

-Ansaugschlauch abnehmen

-Rechts neben dem Motorblock gibt es eine Dreieckkopplung dreier Schläuche, den linken davon (das ist der, der unter der DK endet) lösen (Schelle) und beachten, dass hieraus Kühlwasser tropft

-In der Nähe befindet sich ein weiterer Schlauch, der auch an der DK hängt und in Richtung Innenraum am Blech endet, an dieser Stelle lösen und Wasseraustritt beachten (Die Wasserschläuche so fixieren, dass die Enden nach oben zeigen, dann tritt auch kaum Wasser aus)

-DK-Stecker abziehen

-2 weitere Stecker abziehen (siehe gelbe Pfeile auf Foto für ungefähre Lage der Stecker)

-links vom Motorblock war bei mir ein Schrumpfschlauch, der drei Schläuche fixiert, diesen vorsichtig mit Teppichmesser aufschlitzen (habe anschließend einfach einen Kabelbinder drumherum gemacht)

-vorne an der Ansaugbrücke 2 Torx T20 Schrauben lösen

-links und rechts davon sind noch 2 Plastiknippel, die man mit einem Schlitzdreher gut herausbekommt (Foto)

-Jetzt wird's knifflig: Hinter dem Motorblock 2 5er-Inbusschrauben lösen (am besten mit Ratsche und Verlängerung), diese sind schwer zu sehen, besonders die linke, aber nach ein paar Sekunden hin und her schauen sieht man es irgendwann (knapp über dem Krümmer) (grüne Pfeile)

-dann hängt das Oberteil der Ansaugbrücke noch an einer Art Gewebeband auf der Rückseite (gut zu sehen, wenn man die Inbusschrauben draußen hat und die Brücke versucht abzunehmen). Am besten etwas die Brücke verschieben und am unteren Ende des Gewebebandes befindet sich eine Schraube mit 25er Torx, diese lösen

-jetzt kann man den obere Teil der Brücke vom Unterteil lösen, in dem man ihn in Richtung Innenraum drückt und dabei die beiden Plastikschienen nach außen drückt (die Schienen, wo vorher die Plastiknippel drin waren)

-Ansaugteil wie auf Foto zu sehen links neben Motorblock ablegen, möglicherweise Gaszug zur Seite drücken (aber nicht knicken!)

-Jetzt hängt das Ansaugteil nur noch an einem dünnen Schlauch (Benzindruckregler?), aber das kann man so lassen

-Nun kann man die 8 Schrauben lösen (10er Nuss), die den Ventildeckel halten

-links und rechts vom Ventildeckel hängen noch 2 Metallhalterungen (links Zahnriemenschutz und rechts Halterung für Motorabdeckung und Kabel), diese abnehmen und auch die beiden Schienen, die unter den Schrauben liegen

-Ventildeckel anbehmen und darauf achten, dass kein Dreck reinfällt

-Ventildeckel ordentlich reinigen mit Bremsenreiniger und Verkokungen entfernen mit z.B. Schlitzdreher

-alte Dichtung mit dem Schlitzdreher entfernen und den Rand des Deckels und des Motorblocks, wo die Dichtung aufliegt, gründlich reinigen

-neue Ventildeckeldichtung komplett mit Motoröl bestreichen und auf den Block legen mit den Löchern durch die Schrauben

-auf korrekten Sitz der Dichtung achten und Ventildeckel aufsetzen, dann die 2 Schienen und die Halterungen auflegen und alle Muttern der VDD mit 15Nm über Kreuz festschrauben

-die Dichtungen der unteren Ansaugbrücke können, müssen aber nicht ersetzt werden, ich habe die alten benutzt, nur vorher nochmal leicht mit Öl beschmiert

-Einbau in umgekehrter Reihenfolge

Anleitung Ende----

   


Beitrag wurde am 05.04.2014 19:17 Uhr von kadaver bearbeitet


DuBone
DuBone

2x S3 1,8T
Bj. 10/2002 - 06/2002

24.05.2017 18:24 Uhr

Weil leider nie ein Feedback kam mache ich mal nen Start.

super Anleitung.
Werde die Tage mal nach dem Arbeiten. Hab da nen Alltagswagen wo dringend die Dichtung gemacht werden muss.
coolr

Detail Feedback folgt

#1 Sommerfahrzeug Audi S3 8L - 3XXPS (steht noch auf Prüfstand)
#2 Daily Audi S3 8L - 265PS
#3 Daily Audi A3 8L - 102PS
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.150 Mitglieder    164 online