a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8P] Verkokung der Einlassventile durch "Walnut Blasting" reinigen bei FSI, TFSI, TSI Motoren

Letzte Änderung am 01.03.2017 12:42 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


15.10.2014 14:46 Uhr

Hallo A3-Freunde,

bei der Reinigung durch "Walnut-Blasting" werden die Einlasskanäle mit Walnussschalengranulat beschossen bzw. gestrahlt werden.

Weil mein EOS die 120.000KM überschritten hat, habe ich diese Reinigung mal in Angriff genommen.

Da die alle Audis mit Direkteinspritzung (FSI, TFSI, TSI) die selbe Problematik haben, möchte meine Erfahrungen in diesem kurzen Bericht teilen.

2.0FSI Motor


Oberteil Saubrohr demontiert


Unterteil Saugrohr und Kraftstoffleitungen demontiert


Einlassventile vorher


Die Ventile müssen bei der Reinigung natürlich geschlossen sein. Einfach zu überprüfen, indem man Bremsenreiniger in den Einlasskanal sprüht.
Bleibt dieser dort und es entstehen keine Blasen, sind die Ventile zu 100% geschlossen.


Nicht zu bearbeitende Kanäle und Einspritzventile abgeklebt


Walnussschalen Granulat in entsprechender Körnung


Adapter, Staubsauger und Strahlgerät mit Strahlsonde angeschlossen




8 Blitzeblanke Einlassventile up




"Luftleitbleche vorher"



"Luftleitbleche" nachher



Das sind nur die groben Ölkohlereste, die ich aus den benutzten Granulatresten gesiebt habe.
]


Zum Größenvergleich mit meiner Mini Maglite


Am Ende hoffe ich allen Interessenten, die schon einmal etwas von dieser Reinigungsmethode gehört haben, einen kleinen Einblick verschafft zu haben.

Gruß
Thomas:)

Beitrag wurde am 05.11.2014 12:49 Uhr von DerThomas bearbeitet


audis3turbo

S3 8L AMK
Bj. 2001

15.10.2014 15:08 Uhr

Ein WAHNSINN!! Danke!

Wie hast Du das genau mit dem Staubsauger gemacht, damit das keine riesen Sauerei wird???

NForce112

A3 2.0 TFSI BWA
Bj. 2008

15.10.2014 15:13 Uhr

Konntest du eine Verbesserung vom Motorlauf feststellen ?

VCDS Diagnose + Codierung im Ruhrgebiet, SDS / GRA Nachrüstung

15.10.2014 17:48 Uhr

@audis3turbo: Der Staubsauger wird an den Adapter angeschlossen, der Adapter wird in den Einlasskanal gesteckt.
Das Granulat wird quasi in den Einlasskanal geschossen, löst die Verkokung und wird dann direkt wieder aufgesaugt.
Es fliegen also keine Nussschalen durch die Gegend =)

@NForce: Gelohnt hat sich die Reinigung in jedem Fall. Bei einem 150PS Motor sollte man natürlich keine Leistungssprünge erwarten, er hat jetzt warscheinlich seine Serienleistung wieder.

Die Verkokung ist eben ein schleichender Prozess, wo man den Leistungsverlust nicht von jetzt auf gleich merkt.

Der Motor dreht in allen Drehzahlbereichen sauberer und schneller hoch, der Verbrauch hat sich reduziert und der Kaltstart ist auch ruhiger geworden.

Außerdem besteht keine Gefahr mehr, dass sich Ölkohlebrocken lösen und einen kostenintensiveren Schaden z.B. an den Ventilsitzen verursachen.

Dannny

A3 8P 2.0 TFSI AXX
Bj. 2005

15.10.2014 18:14 Uhr

kennt jemand firmen in bawü die das anbieten?

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

15.10.2014 20:17 Uhr

Das ist jetzt so alt wie der Direkteinspritzer selbst ;) Oder, der (T)FSI. Und, BEDI. UND, das 5W-30 :)

Die Lösung von JasonST ist natürlich eine feine Endlösung für die nächsten 100Tkm. Sonst 1x richtige Bedi beim Spezi machen und dann Turbosprayer-Bedi anschaffen. Diese jedes Jahr Ende Sommer machen.

Die 2.0TFSI sind übrigens irgendwie nicht SO gefährdet wie die FSI. Der Turbo drückt mehr in den Einlasstrakt und es kommen nicht soviele Öldämpfe und Ruß an die Einlassventile. Frei von dem Prob sind sie aber auch nicht.

Das Prob beim GTI/S3 ist ja, da die Ansaugbrücke runterzunhemen ist was für Leute die nicht nur Muttern und Vater erschlagen haben, sondern auch die Großeltern mit dazu :(

Beitrag wurde am 15.10.2014 20:19 Uhr von Pik bearbeitet


audis3turbo

S3 8L AMK
Bj. 2001

16.10.2014 9:22 Uhr

Jetzt muss ich nochmal blöd fragen: hast Du Dir den Adapter für den Staubsauger selbst gebastelt? Oder wie bekommst Du genau die Form vom Einlasskanal hin, dass das dicht ist UND die Düse von der Sandstrahlpistole noch Platz hat?

Kannst Du eventuell ein Foto von Deiner Pistole und dem Aufsatz für den Staubsauger posten? Danke schonmal

audis3turbo

S3 8L AMK
Bj. 2001

16.10.2014 9:56 Uhr

Welche Korngröße hast Du verwendet?

Es gibt: 0,1-0,25 / 0,2-0,45 / 0,45-0,75

16.10.2014 11:06 Uhr

So, für audis3turbo nochmal schnell in die Garage geflitzt:


Der Adapter für den Staubsauger war damal einfach ein Kühlwasserschlauch, der vom Durchmesser aber etwas zu klein war. Die Lücken an den Rändern wurden dann einfach abgeklebt.
Dann wird ein Loch in den Schlauch gebohrt, dass dem Durchmesser der Strahlsonde entspricht.

Es gibt wohl einen passenden Adapter, ist aber auch nur ein Kühlwasserschlauch von BMW. Die Aluminium Adapter von BMW habe ich mir aber auch bestellt, mal schauen ob die sich an die (T)FSI Köpfe anpassen lassen. Das würde die Arbeit nämlich sehr vereinfachen.

Körnung habe ich 0,45-0,8 verwendet. Hatte jetzt keinen Vergleich zu einer feineren Körnung, hat aber wie du siehst funktioniert.

audis3turbo

S3 8L AMK
Bj. 2001

16.10.2014 12:31 Uhr

SUPER, vielen Dank!!!

N8mare
N8mare

A3 Cabrio 2.0 TDI
Bj. 07 / 2008

17.10.2014 12:21 Uhr

Betrifft jetzt mich nicht direkt,
trotzdem Danke, schöner Bericht.
Daumen hoch. dafuer

joerg2k1

A3 2,0 TFSI
Bj. 2006

31.10.2014 17:46 Uhr

Interessant wäre ein vorher nachher Messwert. Dazu muß es ja kein Prüfstand sein. Eine Messung 80 auf 160 auf gleicher Strecke bei gleicher Außentemp ware schon aussagekräftig.

31.10.2014 19:29 Uhr

Beim nächsten Fahrzeug werde ich mal mit VCDS die Leistung über die max. Luftmenge(g/sec.) auswerten. Beschleunigungstests sind natürlich auch eine Möglichkeit. Ohne "Driftbox" sind die Werte natürlich auch nur halbwegs genau.
Aber ich werde berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

joerg2k1

A3 2,0 TFSI
Bj. 2006

31.10.2014 19:43 Uhr

Ich glaube nicht dass sich mit der Luftmasse etwas tut. Der Turbo drückt die schon rein.
Ein rs3 wurde auf dem Prüfstand gemessen, auf dem Prüfstand gereinigt und wieder gemessen. Der Unterschied war 1 PS. Durchzug wird aber drastisch besser

31.10.2014 21:46 Uhr

Hast Recht, bei den aufgeladenen Direkteinspritzern macht das wenig Sinn.
Bei den RS4 B7 wird das aber oft so gemessen, da kommen ganz vernünftige vorher/nachher-Werte raus.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.150 Mitglieder    82 online