a3-freunde - Die Audi A3 Community

Mein erster Audi.... kommt leider erst später......

Letzte Änderung am 07.07.2015 7:58 Uhr


06.07.2015 20:07 Uhr

Hallo,

möchte mich der Form halber kurz vorstellen, obwohl ich ( noch ) keinen A4 fahre.

Bin der Stefan ( 48 J. ) und fahre zur Zeit Mazda 323 Automatik 1.6 mit Autogasumbau.

Das ist natürlich meilenweit entfernt vom Audi. Fahre in den letzten Jahren eher "Brot-und-Butter Autos", da ich jeden Tag 2x 70 km zur Arbeit fahre + wir am WE den Firmenwagen meiner Frau nutzen.

Habe mittlerweile das Hobby "Motorrad" aufgegeben und möchte jetzt mal wieder den Schwerpunkt auf ein einigermaßen vernünftiges Auto legen. Allerdings möchte ich aufgrund meiner ca. 40 TKM / Jahr die Wirtschaftlichkeit nicht ganz aus dem Auge verlieren.

Habe bisher alle möglichen Fahrzeuge gehabt, ein Audi war aber noch nicht dabei. Wollte ich schon immer mal haben. Wäre dann endlich mal wieder ein Fahrzeug, mit dem man auch mal nur so eine Runde dreht + Spaß hat ihn zu pflegen und evtl. zu verschönern.

Da der Mazda (leider) noch im sehr guten Zustand ist und mit LPG sehr sparsam ,habe ich mich entschlossen erst das Geld zusammenzusparen und dann zu kaufen. Zumal ich vor 1 Jahr auch noch 1500 € für einen "gasfesten" Zylinderkopfumbau investiert habe.

Habe in 1,5 bis 2 Jahren dann ca. 10.000 € zusammen und ich brauche keinen Kredit aufnehmen.

Hatte mich bereits bei den A4 Freunden angemeldet und eingelesen, weil ich eigentlich auf A4 B7 eingestellt war.
Automatik ist Pflicht. Und da gingen die Probleme los.
Alle mit Frontantrieb laufen wohl mit der Multitronic. Bin ich nicht so scharf drauf, von den Problemen mal ganz abgesehen. Der 2.0 TDI hat ja auch Probleme im A4 mit der Ölpumpe usw. 1.9 TDI mit 131 PS im B6 ist in 1-2 Jahren zu alt + hat zu hohe km-Leistungen. 2.5 TDI hat Probleme mit Nockenwellen und der Zahnriemen ist richtig teuer. Der 2,7 TDI ist wohl aus wirtschaftlichen Gründen etwas zu groß + die Multitronic ist wohl auch dort drin.

Heute habe ich meinen alten Arbeitskollegen bei VAG besucht. Ist dort Service-Meister.
Er hat die o.g. Problemchen im Prinzip bestätigt und mich auf den A3 Sportback mit DSG und 2.0 TDI gebracht. Hatte er selber mal gefahren und für mich wäre er voll ausreichend. Wir haben keine Kinder, ich fahr zu 99,9 % alleine und in den Urlaub und am WE nutzen wir sowieso den Firmenkombi meiner Frau.
Klar heißt es nicht, daß ich damit keine Probleme bekommen werde ( die Zeiten sind heutzutage wohl vorbei ) , aber das Risiko sollte nicht größer, als bei anderen Marken sein.

Habe ihn mir heute mal live angesehen und finde ihn wirklich schön.

Ja, jetzt heißt es sparen und sich zwischenzeitlich ein wenig einlesen und geduldig sein. Nicht ganz einfach...cry


Gruß
Stefan

Devender

A3 1.6 / TT 8J 2.0TFSI
Bj. 2009 / 2009

06.07.2015 22:30 Uhr

Herzlich Willkommen!

Und einlesen ist hier ein guter Anfang. :-)
Mich wuerde persönlich aber interessieren, warum du vom sparsamen Autogas auf Diesel umschwenkst?
Fahre selbst 80kmx2 am Tag und meist mit meine Corsa B als Autogasler doch deutlich günstiger als der 3er SB. Und das immerhin seit 220.000km

Gruesse,
Dirk

5 Ringe sind Einer zu viel ;-)
-- Codierung mit Carport KKL/CAN Pro in MKK/FB/WI möglich --
-- Workshop zum RFK-Einbau --> PN
-- Auf der suche nach einem TT 8J :-D --> Gefunden!

07.07.2015 5:43 Uhr

Moin!

Hast Recht. Rein wirtschaftlich wäre es am besten, den Mazda bis zum Ende aufzufahren + sich dann evtl. wieder einen kompakten Autogas-Japaner zu holen.

Es ist einfach so, daß Autos schon immer mein Hobby waren und ich einfach ein wenig Spaß am fahren haben möchte. Und Hobbys kosten immer ein wenig. Motorradfahren war als Hobby deutlich kostspieliger.

Was nützt mit ein schönes Auto, wenn ich in Rente gehe. Ich möchte gerne jetzt fahren. Unvernünftig wäre es, wenn ich mir einen dicken Q5, Q7, A6 mit großem Motor holen würde. Das wäre dann doch ein wenig zu hoch in den Unterhaltskosten und unfair für die gesamte Haushaltskasse.


Gruß
Stefan

07.07.2015 7:58 Uhr

Nachtrag:

Du meinst wahrscheinlich, warum ich nicht zur Arbeit weiter mit Gas fahre und den Rest mit dem ( zukünftigen ) A3 ?

Da bleibt dann bei nicht mehr so viel übrig. In der Woche geht nach Feierabend nicht viel. Und am WE ist ja auch noch Haus, Garten , evtl. Biken usw. dran. Der Partner möchte auch noch mal was gemeinsam unternehmen....

Also mach ich mir schon den Weg zur Arbeit etwas angenehmer. Fast zu schade für den Audi, aber nützt ja nix...

Gruß
Stefan
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.159 Mitglieder    124 online