a3-freunde - Die Audi A3 Community

Fehlerspeicher auslesen bei Privatkauf?

Letzte Änderung am 02.05.2016 20:09 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


gesma

A3 1.6
Bj. 2006

28.04.2016 7:09 Uhr

Hallo,
darf ich selber bei einem privaten Autokauf, den Fehlerspeicher auslesen(Hobbyschrauber)?
ich habe das Programm CarPort-Diagnose welches ich schon an paar Autos ausprobiert habe.

Windtalker86
Windtalker86

A3 8P 2.0 TDI
Bj. 2004

28.04.2016 7:23 Uhr

Du darfst dir das Auto doch anschauen..
wieso dürftest du es dann nicht tun, würde ich auch machen. Hab VCDS auf dem Laptop.

unbekannt

28.04.2016 7:56 Uhr

Ich würde sagen nein, der Käufer muss darüber informiert werden und seine Zustimmung geben.

Andererseits wenn er das ablehnt, weißt Du eh bescheid ob was im Argen liegt.

28.04.2016 9:37 Uhr

Naja so direkt kann man das nicht sagen finde ich, obwohl ich ebenfalls VCDS angeschlossen habe beim Kauf damals. Ich haette aber auch verstanden wenn der Verkäufer dagegen gewesen wäre, wenn da ein fremder kommt und an der Elektrik "spielen" will. Man weiss ja gar nicht ob der da weiss was er tut und nicht hinterher noch was kaputt gemacht hat.

gesma

A3 1.6
Bj. 2006

28.04.2016 12:02 Uhr

genau, chris7791, das meine ich!

DuBone
DuBone

2x S3 1,8T
Bj. 10/2002 - 06/2002

28.04.2016 12:25 Uhr

Ist ja die Frage ob Du nur den Fehlerspeicher anschaust oder in den Codierungen rumspielst.

#1 Sommerfahrzeug Audi S3 8L - 3XXPS (steht noch auf Prüfstand)
#2 Daily Audi S3 8L - 265PS
#3 Daily Audi A3 8L - 102PS

28.04.2016 14:30 Uhr

Davon haben aber die wenigsten Privatverkäufer eine Ahnung was du da jetzt genau machst...
Ein älterer Herr kennt wahrscheinlich nichtmal den Unterschied oder dass es überhaupt diese Möglichkeit gibt...
Ich hab damals einfach gefragt ob ich den Fehlerspeicher auslesen dürfte. Er hat zwar zugestimmt aber mich gefragt woher ich das Teil habe, was ich damit mache und ob ich mich auskenne...

Tom-Tiger

A3 8V Limouisine 1,4 TFSI
Bj. 2015

29.04.2016 11:55 Uhr

Ich würde keinen Hobbyscharuber an mein Auto lassen. Noch dazu wird jeder Zugriff protokolliert.Wenn dann was defekt ist(Garantie Fall) oder Zweifel am KM Stand kannst du schlecht beweisen das Jemand Fremdes nur Infos aus dem System geholt hat und nicht irgendwelche Tunnig Masnahmen odewr KM manipuliert hat.

Devil666
Devil666

A4 8K 2,0 TDI
Bj. 2008

29.04.2016 14:37 Uhr

Das jeder Zugriff protokolliert wird stimmt nicht zumal wenn nur gelesen wird

Wer später bremst fährt länger schnell

Immer aktuelles vcds vorhanden und einsatzbereit :-)
Vcds vcp vorhanden

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

29.04.2016 21:05 Uhr

Und anscheinend denkt ihr die Mechaniker bei Audi sind die allerbesten ihrer Branche lol Wenn ihr wüsstest...
Reicht auch ein simpler Fehler im Diagnoseprogramm und es wird etwas "verstellt"... Und das ist beim offiziellen Diagnoseprogramm von VAG eher der Fall, als beim VCDS... jeder der tagtäglich mit beiden arbeitet, wird mir da zustimmen.

Ich würde das Thema mal nicht so aufbauschen... Ist mein gutes Recht als Käufer, das Auto was ich kaufen will vorher genau anzusehen. Und da es mittlerweile mehr Elektronik als Mechanik gibt... würde ich keinen Gebrauchten mehr kaufen OHNE Auslesen.
Da werden ABS und Airbag-Kontrollleuchten manipuliert, Kilometerstände gedreht... eben genau das, finde ich NUR mit einem Diagnosegerät heraus.
Der Verkäufer kann mir dabei gerne über die Schulter schauen und ich erkläre ihm alles was ich mache... ist ja sein Fahrzeug.
Verweigert er das Auslesen und lässt sich auch nicht überzeugen... flyaway ...es gibt genug Gebrauchtwagen...


unbekannt

29.04.2016 21:58 Uhr


Und anscheinend denkt ihr die Mechaniker bei Audi sind die allerbesten ihrer Branche lol Wenn ihr wüsstest...
Reicht auch ein simpler Fehler im Diagnoseprogramm und es wird etwas "verstellt"... Und das ist beim offiziellen Diagnoseprogramm von VAG eher der Fall, als beim VCDS... jeder der tagtäglich mit beiden arbeitet, wird mir da zustimmen.

Ich würde das Thema mal nicht so aufbauschen... Ist mein gutes Recht als Käufer, das Auto was ich kaufen will vorher genau anzusehen. Und da es mittlerweile mehr Elektronik als Mechanik gibt... würde ich keinen Gebrauchten mehr kaufen OHNE Auslesen.
Da werden ABS und Airbag-Kontrollleuchten manipuliert, Kilometerstände gedreht... eben genau das, finde ich NUR mit einem Diagnosegerät heraus.
Der Verkäufer kann mir dabei gerne über die Schulter schauen und ich erkläre ihm alles was ich mache... ist ja sein Fahrzeug.
Verweigert er das Auslesen und lässt sich auch nicht überzeugen... flyaway ...es gibt genug Gebrauchtwagen...


Exakt! Aber wer garantiert mir als Verkäufer, dass der potenzielle Käufer nicht was fingiert?

Daher würde ich als Verkäufer nur einen unabhängingen Dritten Zugriff auf die Elektronik gewähren (in der Annahme ich würde was anderes als meinen 8L verkaufen wollen).

Beitrag wurde am 29.04.2016 21:59 Uhr von bearbeitet


joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

29.04.2016 22:12 Uhr

Was denn fingiert? Fehler anzeigen lassen die garnicht da sind?
Na als Verkäufer sollte man schon auch nicht auf den Kopf gefallen sein und nicht alles glauben... Auch sollte man sich nichts einreden lassen, was nicht da ist. Man muss aber damit rechnen dass ein Mechaniker/Meister/was auch immer dabei ist der das auch beruflich macht und sich somit auskennt.
Viele Fehler lassen sich vorführen wenn sie denn auch wirklich vorhanden sind... defekte Türschlösser z.B... ein defektes Schloss hinten rechts merkt man nicht sofort... es steht aber oft im Fehlerspeicher. Reparatur kostet gerne mindestens 200 €...
AGR beim Diesel... Steuerkette evtl. ... Rußpartikelfilter... Standheizung... elektr. Zuheizer... Radio/Navigationssystem... die mögliche Fehlerliste ist riesig und die Kosten, wenn man es beheben lassen will umso mehr.
Am besten es ist sowieso min. ein Fehler vorhanden... dann sieht man nämlich den Kilometerstand dazu... passt der so ganz und garnicht, würde ich schon ganz vorsichtig sein... Auch ein nicht gesetzter Readiness Code (für die AU wichtig) deutet darauf hin, dass vor kurzem der Fehlerspeicher vom Motorsteuergerät gelöscht wurde... das heißt da könnte (ein evtl. teurer und schwer zu findender) Fehler vorhanden sein...


mia31

A3
Bj. 98

01.05.2016 14:02 Uhr


Was denn fingiert? Fehler anzeigen lassen die garnicht da sind?
Na als Verkäufer sollte man schon auch nicht auf den Kopf gefallen sein und nicht alles glauben... Auch sollte man sich nichts einreden lassen, was nicht da ist. Man muss aber damit rechnen dass ein Mechaniker/Meister/was auch immer dabei ist der das auch beruflich macht und sich somit auskennt.
Viele Fehler lassen sich vorführen wenn sie denn auch wirklich vorhanden sind... defekte Türschlösser z.B... ein defektes Schloss hinten rechts merkt man nicht sofort... es steht aber oft im Fehlerspeicher. Reparatur kostet gerne mindestens 200 €...
AGR beim Diesel... Steuerkette evtl. ... Rußpartikelfilter... Standheizung... elektr. Zuheizer... Radio/Navigationssystem... die mögliche Fehlerliste ist riesig und die Kosten, wenn man es beheben lassen will umso mehr.
Am besten es ist sowieso min. ein Fehler vorhanden... dann sieht man nämlich den Kilometerstand dazu... passt der so ganz und garnicht, würde ich schon ganz vorsichtig sein... Auch ein nicht gesetzter Readiness Code (für die AU wichtig) deutet darauf hin, dass vor kurzem der Fehlerspeicher vom Motorsteuergerät gelöscht wurde... das heißt da könnte (ein evtl. teurer und schwer zu findender) Fehler vorhanden sein...


Ich bin mir grad nicht so recht sicher, wie du zu solche Aussagen kommst.

Fakt ist, dass bei dem allergrößten Teil, der auf dem deutschen Markt befindlichen gebrauchten Audis kein Kilometerstand zu einer erfolgten Datenabfrage passiert. Ebenso fakt ist, das (gerade bei etwas älteren Audis, was ja die meisten Gebrauchtwagen sind, um die es hier ja geht) nicht der Kilometerstand zum Fehlereintrag, sondern allenfalls zur gerade erfolgten Datenabfrage angezeigt wird.

Juristisch ist die Sache dann schon etwas schwieriger. Ohne Nachfrage darfst du nicht in die Elektronik, auch wenn du dich als Laie für den ÜBER-VCDSer hältst. Aber selbst bei Erlaubnis ist die ganze Sache tricky. Behauptet nämlich bsplweise der Verkäufer im Falle eines nicht zustande gekommenen Kaufvertrages nachher, dass der Käufer in der Elektronik etwas manipuliert hat, was nur wieder die Werkstatt beheben kann, gibt es eine Klage auf Schadenersatz. Im Falle, den ich zu verhandeln hatte, gab es nach der fehlerfreien Probefahrt und anschließendem blick in die Elektronik nachher Fehler zum ABS, die Klima und das KI spannen. Offenbar hatte der potentielle Käufer mal eben so der Klima und dem KI eine neue Codierung verpasst und einen Abgleich des Lenkwinkelsensors versucht durchzuführen. Vorteil im Klageverfahren war, dass der Depp nicht den Werkstattcode der sonst beauftragten Werkstatt verwendete, sondern einen nicht existierenden (was über die Audi-Vergabe herausgefunden wurde). Schaden mit Werkstattauftrag, Audieinbeziehung und Sachverständigem fast 4.000 EUR. Letztendlich ist alles ein Beweis- und Nachweisproblem und es gibt böse Menschen (sowohl als Verkäufer, als auch als Käufer).

Es sollte daher jeder selbst entscheiden, ob er wen an die Elektronik lässt oder net.

Ich persönlich würde nie einen Gebrauchten bei privat kaufen, wenn ich die aktuellsten Elektronikeinträge nicht gesehen habe (im Zweifel zusammen zu Audi fahren und live auslesen lassen) - im Gegensatz dazu würde ich nie einen Unbekannten, der nicht in einer Audiwerkstatt arbeitet, an die Elektronik meines Autos lassen (obwohl die Audijungs auch nicht immer Ahnung haben, aber die dürfen das wenigstens und sind unbeteiligte Dritte).

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

01.05.2016 14:40 Uhr

Hä? Hast du schonmal Fehlereinträge im VCDS gesehen?
Also ich weiß nicht wie das bei euch ist... aber bei mir steht da Datum, Uhrzeit und passender Kilometerstand ZUM Zeitpunkt, als der Fehler auftrat.
Und das passt exakt...
Das ess auch mal nicht passt, kommt vor... dann steht da beim Jahr 2222 oder sowas... dann sollte wohl jeder begreifen dass die Angaben nicht stimmen.
Wenn aber bei dem Fehler das Datum passt, der Kilometerstand aber 100tkm mehr anzeigt als der im Tacho... such ich weiter. Komischerweise sieht dann auch oft das "scheckheftgepflegte" Serviceheft komisch aus... oder es fehlt einfach.
Ist leichter nur den Kilometerstand im Tacho zu ändern (den einzigen den man so sieht) als in versch. Steuergeräten...

Wenn ich bei der Karre auch nur einen Scan mache, kannst du mir zu 99,9999% NICHT nachweisen, dass ich das war. Wetten?
Wer natürlich so blöd etwas umzucodieren ohne den Werkstattcode anzupassen... selbst Schuld.


mia31

A3
Bj. 98

01.05.2016 19:07 Uhr

Hm, wo Datum, Uhrzeit und passender Kilometerstand ZUM Zeitpunkt, als der Fehler auftrat steht, musst du mir mal zeigen.

Ich hab grad die hier auf dem Lappy die gespeicherten Logs von nem 1998er A3, 2004er A4, 2008er A3 und nem 2010er A4 durchforstet - das is nix mit Datum, Uhrzeit und Kilometerstand ZUM Zeitpunkt, als der Fehler auftrat - NIRGENDS (hab übrigens Version 15.7.4).
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.168 Mitglieder    83 online