a3-freunde - Die Audi A3 Community

Robustes A3-Modell mit guter Haltbarkeit, Rostvorsorge und Reparaturfreundlichkeit gesucht

Letzte Änderung am 18.07.2016 21:37 Uhr


12.06.2016 19:05 Uhr

Ich suche einen zuverlässigen Audi A3 mit sportlicheren Fahrleistungen, an dem ich auch
öfter ohne Hebebühne, Grube selbst schrauben kann. Letzteres könnte wohl schwierig werden.
Vollverkleidete Unterböden sind hier nicht unbedingt mein Traum. (Abstützen)
Jetzt sind die Foren sind voll von Problemen mit steuerkettengetriebenen TSI/TFSI-Motoren.

Mein Budget von max. 10 TEUR möchte ich sinnvoll nutzen. Jetzt habe ich die Wahl
zwischen einem aktuelleren Modell mit Steuerkette oder einem älteren mit Zahnriemen.
Hier wäre wohl nur der 1,6 und 2,0 FSI oder ein 8L mit 150 PS, der evtl. zu alt und rostig ist.
Bei einem älteren Modell mit geringer Fahrleistung wäre evtl. das Getriebe der Schwachpunkt,
weil vielleicht die Synchrone etc. aufgrund zahlreicher Kalt-Schaltvorgänge verschlissen sind.
Ich hätte dann vielleicht aber Mittel übrig für Wartungen.

Also habe ich Fragen:
1. Welcher Motor ist besonders empfehlenswert? (1,8 TFSI?)
2. Bis zu welchem Baujahr sind die Fahrzeuge noch reparaturfreundlich?
3. Welche Baujahre sind gut von der Rostvorsorge her?

16.06.2016 2:33 Uhr

Ich habe mir jetzt die Motoren angesehen. Robust und haltbar wären wohl folgende Motoren:

1. 1.6 (102 PS), mit Zahriemen
2. 2.0 FSI (150 PS), mit Zahnriemen (Wechselintervall: 180.000 km oder 8 Jahre) - MKB: BVY, BLR, BLX, oder AXW.

Der 1,8 TSI scheint Steuerketten- und/oder Kettenspanner-Probleme zu haben:
Zitat - Quelle: http://www.a3-freunde.de/forum/t139880/8P-1-8-Tfsi-Steuerkette-+-Spanner-Wird-was-auf-Kulanz-getauscht.html
"Die Probleme bei den 'größeren' TFSI-Motoren speziell mit dem Steuerkettenspanner, der Kette selbst oder dem Nockenwellenversteller sind ja mittlerweile kein Geheimnis mehr. Kapitale Motorschäden beim Defekt einer dieser Teile sind in der Regel die Folge.
Als Konsequenz wurden bisher mehrmals an Motoren nachgebessert, im CDAA gibt es zum Beispiel mittlerweile die 3. Version des Kettenspanners ([1] bis 29.08.2011 / [2] 29.08.2011 bis 05.03.2012 / [3] ab 05.03.2012) und die 2. Version der Steuerkette ([1] bis 12.12.2011 / [2] ab 12.12.2011)."


Es wird vielfach von erhöhtem Ölverbrauch mit ursächlichen defekten Kolbenringen und/oder Kolbenschäden (Motorschäden), insbesondere bis Bj. 2009 in diversen Threads beim Motor CDAA berichtet.

Das bedeutet, ich müsste einen 2.0 FSI kaufen, Super Plus tanken und einen höheren Kraftstoffverbrauch einplanen, um ein gewisses Maß an Sportlichkeit und Haltbarkeit zu haben oder ein anderes Fabrikat wählen?

Beitrag wurde am 16.06.2016 3:09 Uhr von Machino bearbeitet


16.06.2016 23:36 Uhr

Habe ich den falschen Titel gewählt?

unbekannt

17.06.2016 11:25 Uhr


Das bedeutet, ich müsste einen 2.0 FSI kaufen, Super Plus tanken und einen höheren Kraftstoffverbrauch einplanen, um ein gewisses Maß an Sportlichkeit und Haltbarkeit zu haben oder ein anderes Fabrikat wählen?

Ich weiß ja nicht was du an Spritverbrauch eingeplant hast. Mein 2L-FSI braucht laut Spritmonitor etwas über 8 Liter ( http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/739169.html ). Für mich ist das o.k., mein 3er Golf mit 90PS den ich vorher hatte hat dasselbe verbraucht. Und ich tanke auch nicht nur Super-Plus, der nimmt auch normales Super.

jeezy92

A3 8PA 2.0 TFSI
Bj. MJ 2006

17.06.2016 11:46 Uhr

würde falls möglich einen 1.8 tfsi oder 2.0 tfsi ab 2007 nehmen. Die davor können zwar auch gut laufen. aber danach sollten schon optimierte teile etc. verbaut worden sein. bei durchschnittlicher fahrweise kommt man beim 1.8 mit 7,5l-8-l hin und beim 2.0 tfsi auf 9-9,5l.

Jeder Motor hat seine Probleme. daher wäre es nur wichtig auf ausreichende pflege zu achten. ab 06/08 ca. war das facelift da war rost so gut wie kein thema mehr. Wichtig beim benziner wäre ein ölwechselintervall von max 15000km am besten sogar mit 0w40oder 5w40.

übrigens hat der 2.0 fsi sowohl zahnriemen als auch eine kleine kette die die nockenwellen verbindet. der nockenwellenversteller kann schon mal probleme machen. gleiches gilt für den 2,0 tfsi bis zum facelift AXX und BWA.

einen 2008er-06/2010er 2.0 tfsi würde ich nur kaufen wenn er ne neue kette hat oder der so günstig ist dass du 1000 euro für einen vorsorge kettenspannertausch durchführen kannst. der vorteil zum vorfacelift liegt dabie im verbauch. man kann ihn min. 0,5l weniger verbrauchend bewegen. ich rege mich immer wieder auf wenn ich verbauchsfotos von nem kollegen bekomme wo 5.0l auf 30km hinterm lkw angezeigt wird. bei meinem bwa habe ich max 7,8l geschafft

17.06.2016 16:08 Uhr

Der Spritverbrauch vom 2,0 FSI wäre okay, weil mein alter 2,0 AGG Golf ab 8,5 l verbraucht hat.
Wieviel verbraucht der 2,0 FSI ca. im Stadtverkehr?
Gibt es ein Kettenwechselintervall beim 2,0 FSI für die kleine Kette zwischen den Nockenwellen?

Beim 1,8 TFSI dachte ich eben, dass ab 05.03.2012 erst eine Lösung für das Problem gefunden wurde,
wenn ich von den obigen Daten mit Steuerketten- und Kettenspannermodifikationen ausgehe. Das würde
bedeuten, wenn ich in meiner Preisklasse bis 2010 suchen würde, wohl die Steuertriebrevision mit Kette und Spanner
einplanen müsste. Dann sind da eben noch diese Kolbenschäden, die wohl aufgrund schlecht abdichtender
Ölabstreifringe Ölverbrauch mit Verkokung am Kolbenrand und schließlich Kolbenfresser haben.

Dann ist der Kurzstreckenverkehr. Könnte hier das Abgasrückführungsventil verkoken und falls vorhanden,
die Verstellung der Leitschaufeln im Turbolader nicht mehr richtig funktionieren?

18.06.2016 1:28 Uhr

Jetzt bin ich wieder ein Stück weiter. Musste mich hier erst einlesen.
Der EA888 als 1,8 TFSI ist dann derselbe Grundmotor wie der 2,0 TSI.

Wie hoch ist hier der normale Ölverbrauch?

Ich könnte hier einen kaufen, der 0,5 l auf 1.500 km verbraucht, was ich
bei einer Laufleistung von 60.000 km als sehr viel empfinde.
Habe keine Erfahrung mit Turbomotoren, die wohl durch Leckagen
am Turbo etwas mehr verbrauchen.
Mein 20 Jahre alter AGG hat max. 0,25 l Öl auf 5.000 km verbraucht.

unbekannt

18.06.2016 7:49 Uhr


Wieviel verbraucht der 2,0 FSI ca. im Stadtverkehr?

Kann ich nicht sagen weil ich den nicht im reinen Stadtverkehr bewege. Müsst ich mal drauf achten was das FIS sagt wenn ich in der Stadt unterwegs bin.
Gibt es ein Kettenwechselintervall beim 2,0 FSI für die kleine Kette zwischen den Nockenwellen?

Ist mir nicht bekannt, hab ich mich aber auch noch nicht mit beschäftigt. Sowas mach ich nicht selbst, da fehlen mir Kenntnisse, Werkzeug und Platz.

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

18.06.2016 13:45 Uhr

Hallo Machino,

wie wäre es mit einem 1,9 TDI Pumpeduese ? Ich hatte den über 8 Jahre im Golf 4 210.000 km gefahren und mit 303.00 km noch gut verkaufen können.
Alle 30.000 km neues Öl und alle 90.000 km ein neuer Zahnriemen.
Ansonsten noch folgende Reparaturen, die mit dem Motor bzw. Anbauteilen und Abgasanlage zu tun hatten:
Turboschlauch bei 217.667 km abgerissen, was mich 216 Euro gekostet hat
Temperaturgeber bei 219.879 km; Kostenpunkt 93 Euro
Neue Auspuffschellen bei 257.908 km für 72 Euro; beim Verkauf in 2013 mit über 300.000 km war übrigens immer noch der erste Auspuff am Auto.

Der Verbrauch lag im Schnitt bei ca. 5,5 Litern und mit den Fahrleistungen war ich immer sehr zufrieden.

Einen A3 1.9 TDI Pumpeduese bekommst Du als 7 jaehrigen Dreituerer mit 150.000 km schon für 8.500 Euro. Fünftuerer aus 2009mit 106.000 km liegt bei 9.500 Euro.
Das sind nur 2 Beispiele aus mobile.de; Du wirst also definitiv was mit Deinem Budget dort finden :-)

Den 1.6 TDI hatte ich gute 2,5 Jahre und ca. 70.000 km im Golf 6; da er aber wegen der unglücklich lang gewählten Getriebeuebersetzung nicht besonders gut zieht, würde ich Dir von diesem Motor eher abraten. Der Verbrauch lag ca bei 5,1 Liter auf 100 km.
Ich habe den 1.6 TDI jetzt im Audi A3 8V mit 6 Gang Getriebe; da fühlt er sich um Welten besser an.

Der Vollständigkeit halber hier noch die motorspezifischen Reparaturen am Golf 6:
AGR Ventil bei 70.397 km; Kostenpunkt: 367 Euro
Spannrolle Keilriemen bei 92.125 km für 190 Euro

LG
TDI1980

Beitrag wurde am 18.06.2016 14:00 Uhr von TDI1980 bearbeitet


waxy

A3 8P Sportback BZB
Bj. 10/2007

18.06.2016 17:42 Uhr

0,5l auf 1500km finde ich auch sehr viel,bei den km...vielleicht liegt es am ll öl aber selbst dann sollte er nicht soviel schlucken.

Fehlerspeicher auslesen und codieren im Raum 31...

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

18.06.2016 19:16 Uhr

Hallo zusammen,

der Ölverbrauch war selbst beim Golf IV mit sehr hoher Laufleistung sehr niedrig; auf 210.000 km gerade mal 11 Liter; das sind dann 0,079 Liter auf 1.500 km; und 0,5 Liter auf 1.500 km ist über 6 Mal so viel.
Der Golf 6 lag bei 2 Litern Öl auf 70.000 km, was 0,043 Liter auf 1.500 km entspricht.
Somit sind 0,5 auf 1.500 km in der Tat sehr viel !

LG
TDI1980

Beitrag wurde am 18.06.2016 19:19 Uhr von TDI1980 bearbeitet


18.06.2016 20:39 Uhr

Hallo!
Das war für mich sehr hilfreich. Dann hat der Motor wohl auch dieses Problem der 1,8 und 2,0 TSI/TFSI-Motoren
mit den Kolbenringen.
http://munja.de/PDF/Der%20säuft%20Öl.pdf
Ein Diesel ist leider bei meiner Fahrleistung wohl ungeeignet. Wochentags fahre ich Strecken von 10 km.

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

18.07.2016 20:38 Uhr

Hallo Machino,

hast Du Dir jetzt einen A3 geholt?
Falls ja: welcher Motor ist es geworden und wie zufrieden bist Du damit ?

Gruß
TDI1980

18.07.2016 21:37 Uhr

Hallo!

Derzeit bin ich noch auf der Suche.
Zuletzt habe ich mich auf den 1,8 TFSI konzentriert.
Der Ölverbrauch und/oder die Kolbenabdichtung scheint hier ein nicht allzu seltenes Problem zu sein.
In einem Fall kam der erste Motor gerade mal über die 100 Tkm.

Zwischenzeitlich sehe ich mich nach Alternativen um, weil der 2,0 FSI mit Zahnriemen/Kette
wohl etwas seltener gekauft wurde.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.150 Mitglieder    110 online