a3-freunde - Die Audi A3 Community

Erstes eigenes Auto als Ü30er - Audi A3 2.0 TDI Sportback

Letzte Änderung am 26.07.2016 18:39 Uhr


Tacitus

A3
Bj. 2016

26.07.2016 18:39 Uhr

Dieses Forum hat mir beim Autokauf letztes Jahr enorm geholfen mit seinen unzähligen Threads im Archiv. Also stell ich mal meinen Neuen vor, dachte ich mir.

Ein nagelneuer Audi A3 2.0 TDI (150 PS) Ambition S Tronic
- Scubablau Metallic
- Alcantara/Leder-Kombination und Sportsitze
- 17" Alu-Räder im 5-Arm-Kinetik-Design von Audi
- Keine Modellbezeichnung!
- Multifunktionslenkrad in Leder
- Sitzheizung
- Mittelarmlehne mit Phonebox für besseren Empfang und zum Aufladen (Gott sei dank für dieses Teil!!!)
- Park-Sensoren vorn und hinten plus Rückfahrkamera (die Kamera ist im Dauereinsatz)
- Komfort-Klima
- MMI Radio sowie Navigationspaket (kein Connectivity, kein MMI Plus)
- Xenon-Scheinwerfer
- Anfahrassistent (legt beim stehen bleiben automatisch die Handbremse ein, unabhängig von der Motorabschaltung der Start-Stop-Automatik)

Lange Zeit nach meinem Führerschein brauchte ich kein Auto in der Großstadt, dachte ich, bis ich dann einen richtig guten Job außerhalb meines Wohnorts bekam. Jeden Tag 1-1/2 Stunden hin, 1-1/2 Stunden zurück, natürlich mit der Bimmelbahn. Nein, danke!

Mein erstes eigenes Auto als Ü30er nach knapp 6 Monaten Wartezeit konnte ich dann im April in Ingolstadt abholen.

In der Zwischenzeit war ich über Leih- oder Dienstwagen (aus meiner Sicht) unzählige Modelle und Marken gefahren. Ich hatte mich ehrlich gesagt an gemütliches Anfahren (PS, was ist das?!?!), spärliche technische Ausstattung (zuverlässiges Bluetooth? Nie gehört!) und schließlich auch die immer-breiten Blechhintern der Leihwagen beim Einparken gewöhnt. Mit viel Glück waren auch mal Automatik-Getriebe dabei.

Dieses Auto sticht wirklich heraus. Und nach drei Monaten kann ich glaube ich sagen, dass das nicht nur der erste Eindruck war.

Antrieb:
Mein A3 zieht nicht nur in den ersten 20 km/h kräftig an, so wie ich das meist auch von anderen Autos kannte, sondern auch noch bei 60, oder 90, oder 120. Versucht das mal mit einem Chevy Impala (Ami-Leihwagen mit angeblich 120 PS) oder Ford Fiesta (110 PS Leihwagen) - keine Chance. Da drückst bis zum Bodenblech und bis auf ein lautes Aufheulen passiert rein gar nichts. Und die S-Tronic hat dann immernoch den Sport-Modus parat, der nochmal eins drauf legt selbst bei höheren Geschwindigkeiten.

Getriebe
Die Schaltung, butterweich. Anders kann ich es nicht beschreiben. Gott bin ich froh über den Abschied von manueller Schaltung. Viel mehr aber freut mich, dass ich die 6-Gang-Schaltung kaum spüre, ganz im Gegensatz zur Automatik anderer Marken. Am schlimmsten auch hier meine bisherigen Ami-Leihwagen, die vom Gefühl her mit 4 Gängen herumfahren und beim Gas-Geben auch nicht verstehen, dass sie ja auch mal runter schalten können. Mein Audi versteht mich immer sofort. Falls doch mal nicht, gibt es die Wipp-Schalter. Perfekt!

Größe
Mit knapp über 1.90 hab ich echte Probleme in manchen Automodellen. Ich wollte auf keinen Fall ein großes Auto, nur 4 Türen und Platz für zukünftige Kinder auf dem Rücksitz sollte er haben. Jedes Auto dieser Art kann auch mich problemlos aufnehmen. Den A3 Sportback hatte ich schon länger im Auge, es hätte aber die S3 Limousine werden können. Die Transportmöglichkeiten des Sportback haben mich letztlich aber überzeugt.
Beim Parken ist der A3 mit seiner geringen Größe und seinen technischen Hilfen in der Innenstadt und in Garagen der King.

Technische Zusatzausstattung
Der Audi-Konzern nimmt es beim Neuwagenkauf von den Lebenden, sodass hier gespart werden musste. Pflicht waren der Farbdisplay im Amaturenbrett (ich kannte die Schwarz-Weiß-Variante bereit und fand sie verwirrend), die Rückfahrkamera und die Phonebox unter der Mittelarmlehne.
Die Phonebox - satte 400 Euro für einen Plastikwürfen, möchte man meinen. Der Preis hatte mich schon abgeschreckt, aber das Forum half mir gerade an dieser Stellte weiter. Und so stellte es sich letztlich als der Star der Sammlung an Extras heraus. Der USB-Anschluß der Phonebox hat genug Spannung, um auch mein riesiges Galaxy Note 4 aufzuladen. Bei anderen Modellen ist es mir schon passiert, dass sich mein Handy am Autoanschluss sogar ENTladen hat. Den Audi-Adapter hab ich noch nicht probiert, kommt aber noch.

Ansonsten hab ich ein wenig auf Understatement gesetzt. Dunkler Innenraum, keine Chromezierleisten an den Seiten, dezente Farbwahl nach Außen., keine Typenbezeichnung hinten usw. Vermissen tue ich die Automatisch einfahren Seitenspiegel (nach dem Parken), die ich bei der S-Line mal beim Probefahren erlebt habe.

Fazit: Das tägliche Pendeln macht jetzt richtig Spaß und ist viel entspannter als früher.

       


Beitrag wurde am 26.07.2016 18:41 Uhr von Tacitus bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.140 Mitglieder    155 online