a3-freunde - Die Audi A3 Community

Lohnt sich ein Neuwagen Kauf ? Wenn ja wo ?

Letzte Änderung am 21.08.2016 13:55 Uhr


24Baron24

A3 2.0 tfsi
Bj. 2011

19.08.2016 8:45 Uhr

Hallo zusammen,
Mein a3 8L kommt in die Jahre und langsam muss was neues her :)
Ich bin auf den A3 als Limousine gestoßen mit 2tfsi.
Da ich noch nie einen Neuwagen hatte stellt sich mit jetzt die Frage lohnt es sich ein zu kaufen ?
Oder sollte man sich lieber eingebrachten holen ?
Man hört ja immer das Gerede von sehr holen Wertverlust bei Neuwagen usw.
Da der Audi so wie ich ihn haben will 38.000 kostet ist das find ich ein stolzer Preis, daher meine Frage.
Aus finanzieller Sicht Kämme für mich nur die Carol Finanzierung in frage da bei einer normalen Finanzierung die Raten einfach zu hoch sind.
Bei ein bisschen googeln stößt man auf so schöne Seite die einen anbieten 10 % Rabatt usw nur sind die seriös ?
Sehr gerne würde ich eure Meinung und Erfahrungen hören.


Grüße Aaron

unbekannt

19.08.2016 11:29 Uhr

Ich persönlich würde mir keinen Neuwagen holen, weil der Wertverlust eben nicht tragbar ist. 38.000 bezahlst du dieses Jahr dafür, willst du in nächstes Jahr verkaufen, aus welchen Gründen auch immer, dann wirst du sicherlich keine 30.000 Euro mehr bekommen. Du bekommst ein Auto ohne Maken, keine Dellen, keine Kratzer, aber irgendjemand rammelt dir die Türe oder den Einkaufswagen dran, das Auto bleibt keine 4 Wochen kratzerfrei.
Wer sich privat einen Neuwagen kauft, wirft völlig sinnlos mit Geld um sich.

Firmen leasen sich Neuwagen, diese sind oftmals voll oder sehr hochwertig ausgestattet, wenn das Leasing ausläuft, meistens nach 3 oder 4 Jahren, dann sind die Autos bezahlbar, weil der größte Wertverlust schon abgegessen ist.

Für meinen (jetzt 6 Jahre alten) Bmw habe ich nur 20 Prozent vom damaligen Neupreis bezahlt, wenn er jetzt im Jahr vielleicht 1500-2000 Euro Wertverlust hat, ist das zwar auch ärgerlich, aber vertretbar.

Aus heutiger Sicht würde ich immer alle technischen Probleme, die ein Fahrzeughersteller von der Motor und Getriebeseite (und natürlich Rost und Wiederverkaufstwert) mit als Kaufsargumente durch den Kopf gehen lassen und da bleibt an VW/ Audi nicht viel Gutes dran:

- Zweimassenschwungrad vogel
- Steuerkettenprobleme
- Injektorprobleme beim 2,7er und beim 3.0 TDI, also auch in der aktuellen Generation
- Multitronic, soll zwar nun halten, aber es gibt auch genug Leute, die damit Ärger hatten
- 7 Gang DSG Probleme
und zu guter letzt noch die Abgassache, die zwar den Endkunden nicht direkt belastet, aber dennoch im Raum steht.

Ein Auto soll heute die Gewährleistungszeit und die Garantie überstehen und dann soll der Kunde einen Neuwagen kaufen. Die Zeiten, wo ein Autto 300.000 km hält (oder halten soll), sind vorbei (und sind gar nicht so gewollt).

Selbst Bmw gibt an, dass die Fahrzeuge nur 150.000 km halten sollen.
Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bmw-setzt-maximal-laufleistung-von-150-000-km-voraus-a-855355.html


Aber wenn man z.B. Bmw hernimmt und sich Meinungen einholt, dann gibt es da motorentechnisch beim 6 Zylinder keine Probleme. Die Dinger werden seit 10 Jahren so gebaut und die laufen.

Man kann nun noch einmal drüber nachdenken, ob man nicht lieber 20.000 Euro nimmt und sich ein Auto kauft, welches vor 4, 5 oder 6 Jahren mal 80-100.000 Euro gekostet hat, aber noch ein Wert und Qualität dahinter steht...

Aber jetzt für fast 40.000 Euro einen Benzindirekteinspritzer zu holen, ist bei der derzeitigen Umweltdiskussion, (blaue Plakette) fast dumm.
Die blaue Plakette ist zwar erstmal vom Tisch, aber bei den politischen Weichbirnen, die ihre Meinung schneller wechseln, als so mancher seine Unterhose, würde ich von solchen Investitionen dringend abraten.

Rainer
Rainer

A6 4G / A3 8V 3.0 TFSI quattro / 1
Bj. 23.11.2011 / 19.02.2013

19.08.2016 15:28 Uhr

Sehe ich genauso - lieber etwas Besseres und 1 bis 3 Jahre jung.
Aktuell habe ich mir (vor einigen Wochen) einen A6 vom 23.11.2011 (damaliger Neupreis etwa 90.000 Euro) mit 153.493 km geleistet.
Der optische Zustand innenn und außen, wie neu - die Ausstattung extrem voll (siehe Profil - mit Umfeldkameras, Nachtsichtkamera, belüftete Massagesitze, B&O-Soundsystem, automatischem Einparken, Spurhalteassi, ACC usw. usw. usw.
Dieser Wagen fährt sich traumhaft ice

Infos, Einbauten zu RNS-E, SDS, BT-FSE und Infos zu RFK, Spiegelkappen- und Front-Kameras, TV-Tuner, DVD-Player, MFL, Sitzheizung hinten, vollelektrische Sitze vorne. Videos, Bilder, Ort und Handy-Nr. im Profil.

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

19.08.2016 22:03 Uhr

Hallo zusammen,

Ich bin der Meinung, dass bei einer Premiummarke 300.000 bis 400.000 drin sind.

Mein alter Golf 4 TDI aus 2001 hat mit über 300.000 km in 2013 immer noch 1.800 Euro im Wiederverkauf gebracht, nachdem ich ihn 8 Jahre und etwas mehr als 200.000 km genutzt habe; hatte ihn in 2001 für 9.200 Euro gekauft., also keine 1.000 Euro Wertverlust pro Jahr; ich habe natürlich 2 mal für den Zahnriemenwechsel zahlen müssen und die neue Lenkung in 2012 war auch nicht wirklich billig; dazu noch die ein oder andere Reparatur an Schlössern, Fensterheber, Turboschlauch, Radlagern und ein mal neue Stoßdämpfer hinten und natürlich unzählige H7 Glühlampen.
Für 8 Jahre und über 200.000 km waren die Reparaturkosten aber vertretbar.
Ich wollte aber nicht nochmal das Geld für einen neuen Zahnriemen hinlegen und habe den Wagen dann in 2013 verkauft.

Autobild hat eine MB C Klasse aus 2007 mit mittlerweile 400.000 km im Dauertest. Abgesehen von 0,5 Litern Öl pro 1.000 km ist da Alles noch OK.

Ich habe vor meinen ca. 3,5 Jahre alten 3 8V 1.6 TDI mit aktuell 127.000 km bis mindestens 250.000 km zu fahren.
Ein früherer Fahrzeugwechsel käme für mich nur wegen Unfall, Diebstahl oder Kindersegen in Frage.
Ich habe übrigens eine sehr gute freie Werkstatt zur Hand, deren Meister (er hat seine Werkstatt seit 2 Jahren und war vorher Mitinhaber einer VW-Werkstatt) sich seit knapp 12 Jahren um meine Lieblinge aus Wolfsburg bzw. Ingolstadt kümmert; er meinte vor 2,5 Monaten als ich den A3 gerade gekauft hatte, dass die Maschine jetzt gerade erst eingefahren ist :-)

Mein Tipp an den Themenstarter: 3 Jahre altes Auto kaufen; für 19.000 Euro gibt es schon einen Audi A4 Avant 3.0 TDI mit knapp 100.000 km vom Audihaendler. Sind auf jeden Fall mal 15.000 Euro weniger als für Deinen Audi A3 Stufenheck.
Und wenn Du einen A4 als Benziner mit Stufenheck willst, wirst Du bei einem Audihaendler bestimmt auch was Schönes finden.
Vielleicht solltest Du auch mal bei einem auf Leasingruecklaufer spezialisierten freiem Händler vorbeischauen.
Von daher rate ich Dir vom Neuwagen eher ab.

Gruß
TDI1980

Beitrag wurde am 19.08.2016 22:10 Uhr von TDI1980 bearbeitet


unbekannt

19.08.2016 22:36 Uhr


Hallo zusammen,

Ich bin der Meinung, dass bei einer Premiummarke 300.000 bis 400.000 drin sind.



Du kannst ja gern der Meinung sein, aber der Hersteller baut seine Fahrzeuge eben so, dass bei 200.000km Schluss ist. Das merkst du schon daran, dass Rußpartikelfilter ein Autoleben lang halten sollen und wartungsfrei sind.

Allerdings ist eben bei 200.000km der Partikelfilter voll.

Die Zeiten, wo Fahrzeuge 400.000km halten und störungsfrei funktionieren, sind schon lange vorbei. Es gibt Golf 1 und 2, die 500.000 oder 800.000km auf der Uhr haben. Alles Andere, was nach 1992 aus dem Hause VW auf den Markt kam, war eigentlich alles nur Mist.

24Baron24

A3 2.0 tfsi
Bj. 2011

19.08.2016 23:08 Uhr

Vielen Dank erstmal für eure Hilfe.

Ich habe eine Frau und ein kleine Sohn 4 Jahre alt mit den man halt mal an die Ostsee fahren will oder halt mal am Wochenende einen Ausflug.
Ich denke das für meine Bedürfnisse ein A3,was denkt ihr ?
Da ich aber auch ein bisschen power will hätte ich schon an den s3 gedacht Baujahr 2011.
Ja und ich muss ehrlich sagen ich bin kein einpark Künstler und habe da echt bedenken mit einen a6 das ich das hin bekomme :o
Ich denk mal ihr habt eure Autos alles bezahlt oder normal über eine Bank finanziert?
Wenn ich 20000 auf 4 Jahre abzahle bin ich bei über 300 Euro im Monat das kann ich mir nicht leisten:(
Und 10 Jahre ein Auto abzahlen , nein dank.
Gibt es vlt noch ein Tipp wo/wie man das Auto am besten finanzieren kann ?


Ps: für mich kommt wenn nur ein Benziner in frage , da sich ein Diesel für mich nicht lohnt.
Fahre zur Arbeit hin und zurück 35 ins gesammt.
Mit mal weg fahren vlt 450 km die Woche.

Beitrag wurde am 19.08.2016 23:10 Uhr von 24Baron24 bearbeitet


unbekannt

20.08.2016 10:22 Uhr

Aber wie kommst du darauf, dann für fast 40.000 Euro einen Kredit aufzu Oftmals ist es so, dass man (bei VW zumindest) eine Anzahlung iHv. 7000, 8000...10000 Euro hat, dann muss man das Fahrzeug über 3 oder 4 Jahre mit 200 Euro - 300 Euro finanzieren und zum Schluss wird noch mal eine Rate mit 12.000, 15.000 oder 18.000 Euro fällig, wenn man das Auto behalten möchte.

Das ist dann meistens auch der Restwert des Fahrzeuges.

Wo man vor 25 Jahren noch einen Golf für 20.000 Mark kaufen konnte und wahrscheinlich bei 25.000 Mark beim Golf finanziell das Ende der Ausstattungsvariante erreicht hat, bekommt man heute keinen neuen Golf mehr. Da geht es bei Hartz4-Ausstattung sicher bei 18.000 Euro los.

Golf 7 Variant mit Vollausstatttung, 4 Motion, Leder, DSG, Glasdach, sämtlichen Assistenten, die keiner braucht, die aber trotzdem coll sind, da ist man bei 55.000 Euro.

Nach einem Jahr kostet dieser Golf als Vorführwagen mit 8.000 oder 10.000 km "nur noch" 36.000 Euro.

Ein wirklich schönes Auto und ich habe wirklich überlegt, aber 36.000 Euro für einen Golf??

Generell würde ich mir gar kein Auto über 20.000 Euro kaufen, (das ist meine persönliche Meinung). Man kann nirgendwo so viel Geld in so kurzer Zeit verbrennen, als bei einem Autokauf. Der Wertverlust ist enorm und ich muss kein Geld zum Fenster rauswerfen, nach 5 Jahren ist ein Fahrzeug mit 150.000-200.000 Euro quasi nichts mehr wert.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=231188199&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.modelDescription=nachtsicht*&pageNumber=1

hat sicher weit über 50.000 Euro gekostet, vor 4 Jahren.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=230291209&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.modelDescription=nachtsicht*&pageNumber=2

...zwei Jahre alt

Man kann also für einen Neuwagen viel Geld zum Fenster rauswerfen, weil nach 5 Jahren nur noch 20% vom ehemaligen Kaufpreis übrig sind.

Nun willst du dir eine A3 Limo holen. Das Auto ist potthäßlich, das hat nichts nur mit Geschmachssache zu tun, sondern es ist zudem unpraktisch und es kommt der Tag, an dem du es wieder verkaufen willst und ein evtl Exporthändler die Nase rümpft und sagt, dass ist ja nur eine Limosine und für den Umstand allein zieht man dir von den 4000 Euro, die du vielleicht noch bekommen würdest, zusätzlich noch mal 1000 Euro ab, weil es eine Limo ist.

Letztendlich ist es deine Entscheidung, aber als Familienkutsche würde ich vielleicht mal einen A4 anschauen.

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

20.08.2016 11:10 Uhr

Hallo zusammen,

dass ein Stufenheck später schwierig im Wiederverkauf ist, wollte ich auch schon schreiben.
Im Übrigen ist auch der Dreituerer nicht so leicht zu verkaufen; ich wollte ja zuerst einen 8P; und da war der Sportback als Gebrauchtwagen 2.000 Euro teurer als der Dreituerer, obwohl der Aufpreis beim Neuwagen nur bei 900 Euro lag.
Ich denke dass das hohe Preisniveau beim Sportback wegen des besseren Aussehens und der praktischeren Alltagsqualitaeten zu Stande kommt.

Als Familienvater würde ich mir einen A4 Avant kaufen.
Der Themenstarter sollte mal ausrechnen, ob sich ein TDI nicht vielleicht doch lohnt. Der 2.0 mit 136, 143 oder 150 PS reicht m.E. locker aus und wird noch einen relativ guten Wiederverkauf bringen; außerdem sind diese Autos wegen der vielen Leasingruecklaeufer in großer Anzahl verfügbar.
Und von den Kosten her ist er bestimmt billiger als ein S3.
Bei mobile.de liegt der billigste S3 mit 115.000 km aus 2011 bei 13.600, während der A4 Avant 2.0 TDI mit knapp 150.000 km schon bei 11.950 losgeht.

Gruß
TDI1980

24Baron24

A3 2.0 tfsi
Bj. 2011

21.08.2016 12:11 Uhr

Die Sache ist die das ich bei einem größeren Auto als einen A3 bedankenden habe ob ich das mit den parken in die Reihe bekomme, hört sich zwar blöd an ist aber so.
Wegen eines dieses ist die frage ich fahre um die 800-1000 km im Monat.

Das Problem was ich noch sehr ist das ich es von der finanziellen Seite nicht hinbekomme 15.000 oder mehr als Kredit abzuzahlen da die Monats raten so hoch sind.
Das einzige was für mich in frage kommen würde wäre eine vario Finanzierung da da die Monatsraten nicht so hoch sind.
Seit weit ich aber bis jetzt gesehen habe gibt es die vario Finanzierung aber nur auf neue bzw ein Jahr alte Autos.

Für mich würde au h nur ein 5 Türe in frage kommen alleine schon wegen den Kind er ist jetzt 4 Jahre alt aber die Anfangszeit mit meinen kleine a3 3 Türe war echt schwer mit den dicken Kindersitz und dann immer umklappen um ran zu kommen.

Wegen der Sache nochmal wegen einen Kombi ist halt sich die Sache ob ich es brauche.
Klar mehr Platz keine Frage aber bis jetzt wenn ich ehrlich bin hat der Platz im Kofferraum immer gereicht.
Und die sportsbacks haben doch ein bisschen größeren Kofferraum als ein A3 8l 3 Türer ?

Ich bin schon seit Monaten am überlegen wie und was ich mache.
Ich will ein Auto mit power aber auch eins was für uns von Platz her ok ist und da dachte ich halt einen s3 sportsback.
Zu den ist auch immer die Sache mit den wartungs kosten welcher da billiger ist oder ob das kein großen Unterschied macht.

unbekannt

21.08.2016 12:59 Uhr

Aber ganz am Anfang des Beitrages hast du etwas von einer A3 Limosine gesprochen. Jetzt sprichst du von einem Sportback.

Anfangs wolltest du irgendwas mit 37.000 Euro kaufen, nun stehen 15.000 Euro im Raum.

Du kannst dir ja mal einen Passat (denke ab Bj 2008) anschauen, die gibt es da auch mit automatischen Einparktassistent.

Hier bekommst du was für unter 15.000 Euro sogar mit Lederausstattung (und Einparkassi)

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=226888996&scopeId=C&isSearchRequest=true&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelId=25%2C4&makeModelVariant1.modelGroupId=37&makeModelVariant1.modelDescription=parkassi*&pageNumber=1

diese Passats sind auch schon für unter 10.000 Euro haben, ein Freund hat seinen Passat (als R-Line auch mit automatischen Einparksystem) 2.0 TDI mit 190.000 für nur noch für 8.000 Euro losbekommen. Also 15.000 Euro sind für den verlinkten Passi sicherlich arg hoch angesetzt, aber wenn Einparken bei dir ein Thema ist und Platzgebot gewollt ist, dann schau dir mal so ein Fahrzeug an.

Wichtig ist, schau nach Rost an den Türen unterhalb der Zierleiste und am vorderen Kotflügel.

TDI1980

A3 1.6 TDI
Bj. 2012

21.08.2016 13:55 Uhr

Hallo zusammen,

ich werfe mal nach den Skoda Octavia Combi RS in den Raum :-)
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.106 Mitglieder    204 online