a3-freunde - Die Audi A3 Community

EPC und Motor leuchte leuchten

Letzte Änderung am 09.09.2016 22:56 Uhr


lazi

A3 8v 1.8 tfsi
Bj. 2.2015

06.09.2016 17:47 Uhr

Hallo,
Vorgestern auf der Autobahn ist die EPC leuchte angegangen,danach keine Leistung gehabt ,sie war dann im notlauf.
Es pasierte im S modus 6.gang bei 5.200 u/min,nach neustart war der fehler weg nur genau bei dieser drehzahk hat sie wieder leicht geruckelt.
Heute war ich beim freundlichen und die meinten das die einspritzdüsen verkokt wären ,wie kann das sein , bin relativ immer zügig unterwegs und tanke schon immer bei Aral.
Jetzt habe ich ein Mehrzweckadditiv bekommen für das reinigen der Injektoren.
Was meint ihr kann das wirklich sein oder eräppeln die mich

lazi

A3 8v 1.8 tfsi
Bj. 2.2015

08.09.2016 20:17 Uhr

Bin ich der einzige wo dieser fehler hat

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

online

08.09.2016 20:24 Uhr

Ohne Fehlercode nix Hilfe... logisch, oder?
Außerdem hast du doch noch Werksgarantie. Hinstellen, Machen lassen, fertig.


Gonzinn

A3 8v 2.0 TDI
Bj. 2015

09.09.2016 21:20 Uhr

Weiterhelfen kann ich dir leider nicht. Kann aber nach meiner Erfahrung sagen das ich mir niemals mehr ein Audi unter 2.0l TFSI holen werde.
Zuviele Probleme mit Turbo,Kette etc.

Eventuell zieht er falsch Luft. Oder natürlich der Luftmassensensor leicht ein weg. Kann sein das er die falsche Luftmenge misst und dadurch das "leichte" Ruckeln entsteht.
Bei meinem a3 8p war damals Turbo defekt. Muss aber nichts heißen.

Ich hoffe das es nur eine Kleinigkeit ist.

Beitrag wurde am 09.09.2016 21:23 Uhr von Gonzinn bearbeitet


tim
tim

RS4 B7/A3 8L V8/V6
Bj. 2007/1999

Moderator

09.09.2016 22:15 Uhr

Was die Verkokungen angeht wird der Freundliche wohl eher die Ventile gemeint haben. Verkokte Ventile sind aufgrund der Abgasrückführung mit der Zeit zwangsläufig quasi "normal" bei einem FSI-Motor.
Allerdings "karschiert/kompensiert" ein vorhandener Turbolader die vorhandenen Verkokungen lange ohne größere Leistungseinbussen oder anderer Probleme, was den reinen Fahrbetrieb angeht.
..aber eben auch nur bis zu einem gewissen Grad.

Ein entsprechendes Additiv im Tank wird in dem Fall imho auch nichts ändern, da dieses schon systembedingt (FSI) überhaupt keine Chance hat mit den Ventilen in Berührung zu kommen.
Sofern die Ventile tatsächlich übermäßig stark verkokt sind, hilft imho nur eine manuelle Reinigung...ich selbst habe dabei gute Erfahrung mit Sandstrahlen der Ventile mittels Nußschalen-Granulat gemacht. angel

Beitrag wurde am 09.09.2016 22:23 Uhr von tim bearbeitet


joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

online

09.09.2016 22:23 Uhr

Leute... ruhig bleiben...

Er hat einen 8V... Bj 2015... 1.8 TFSI... Feines Maschinchen.
Das heißt:

Er hat Direkteinspritzung (verkokt) UND !!! Saugrohreinspritzung (verkokt nicht) :D Selbst Audi hat dazugelernt...

und 2. : Wieso fährt er nicht in die Werkstatt wenn er Werksgarantie hat? Wieso lässt er nicht die notwendigen Reparaturen durchführen? Und ohne einen genauen Fehlercode ist das hier alles nur rätselraten...

Wenn also nicht mehr Infos kommen was überhaupt los war... kann hier niemand helfen.


tim
tim

RS4 B7/A3 8L V8/V6
Bj. 2007/1999

Moderator

09.09.2016 22:39 Uhr

Ist schon klar...die grundsätzliche Idee dahinter ist zunächst auch gut. Den Verkokungen wird über eine zusätzlich angebrachte Düse "überhalb" der Ventile vorgebeugt. Genial!!! rob
Leider macht hier unsere liebe EU mit ihrem Abgaswahn einen Strich durch die Rechnung.
Die einzelne Düse kann die Masse der zurückgeführten Abgase auf die Dauer nicht vollständig kompensieren. Am Ende verkoken die Ventile dann leider auch wieder. Aber wen interessiert's? Hauptsache die Abgaswerte stimmen... angel

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

online

09.09.2016 22:56 Uhr

Hast du auch schon so einen neuen EA888 zerlegt? Verkoken die wirklich? Ich kenn es mir kaum vorstellen... läuft der Motor nicht im kompletten Teil- oder sogar Volllast (ich weiß es nicht mehr genau) als ganz normaler Saugrohreinspritzer!?!?!
Soo schlecht ist die Saugrohreinspritzung nämlich nicht, ganz im Gegenteil. Gerade was Partikelemission angeht, ist diese wesentlich besser.

In dem konkreten Fall würde ich auch nach paar Tsd. KM Verkokung ausschließen...

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.117 Mitglieder    191 online