a3-freunde - Die Audi A3 Community

Audi - Qualität

Letzte Änderung am 02.02.2017 7:14 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


woax

8VACECS4
Bj. 2013

12.12.2016 6:18 Uhr

die Qualität von Audi lässt mMn zu wünschen übrig.

Mein "Premium" Fahrzeug hat jetzt nach 4 Jahren und nur 41.000 km folgende Pannen/Defekte gehabt

bei km 500, rechts Rücklicht geht nicht (LED)!
3x Steinschlag, auf der Windschutzscheibe, 1x tauschen, 2x kleben
1x Xenon kaputt
2x Marderbisse

d.h. zu den 2x Service und 1x Pickerl kam ich jetzt auf 5 zusätzliche Werkstatttermine wobei zum Glück die Marderbisse vor Ort behoben werden konnte (klassische Fehlkonstruktion, die Unterdruckschläuche wo die Marder rein beißen)

Bin jetzt echt angefressen auf Audi und wirklich am überlegen was ich mir als nächstes zulegen.
ohne Garantie fahr ich auf jeden Fall keinen Audi oder VW mehr.

Das wahre Problem, niemand anderer (außer die anderen Bayern) hat einen gescheiten V6 Diesel oder gar einen 5 Zylinder TFSI im Angebot und Audi baut halt die schönsten Autos aber die Qualität lässt wirklich zu wünschen übrig.

Werden die RS3 auch so oft kaputt? Oder haben die z.B. ein anderes Glas auf der Winschutzscheibe?

S3-Thomas
S3-Thomas

A3 Sportback [8V] CRBC
Bj. 08/2013

12.12.2016 9:03 Uhr

Es ist halt inzwischen auch sehr viel Technik verbaut, da kann natürlich mal etwas kaputt gehen.
Leider hinkt deine Aufzählung ein wenig, was kann Audi zu den Steinschlägen auf der Scheibe? Marderbisse haben auch wenig mit Qualität zu tun, also war das Rücklicht und ein Xenon defekt, was ja bestimmt auf Garantie gewechselt wurde, würde ich ja nicht einmal als Montagsauto bezeichnen.

Die beiden anderen Schäden können mit jeder Automarke passieren.


12.12.2016 9:13 Uhr

Ja, alle RS Modelle haben Panzerglasscheiben, damit man mit denen artgerecht so super dicht auffahren und drängeln kann.
Hab mir auch überlegt deswegen ein Porsche zu kaufen, da gibt es auch keine Steinschläge.

Bau die Unterdruckschläuche halt selbst um und verleg sie über dem Motorblock, da ist ja massig Platz...


Ernsthaft, du hattest auf deinen 41.000km gerade mal 2 Defekte, die man Audi anlasten kann, und die ja wohl auch auf Garantie übernommen wurden.
Darüber hinaus waren das 2 lächerliche Defekte. Bei anderen ist der Zylinderkopf hinüber, das DSG oder der Turbo.

woax

8VACECS4
Bj. 2013

12.12.2016 9:35 Uhr

Najo, mir kann keiner einreden, dass man im Jahr 2016, nicht die Marder in Griff bekommen kann.
Warum verbauen die z.B. keine Metallschläuche?

woax

8VACECS4
Bj. 2013

12.12.2016 9:37 Uhr


Es ist halt inzwischen auch sehr viel Technik verbaut, da kann natürlich mal etwas kaputt gehen.
Leider hinkt deine Aufzählung ein wenig, was kann Audi zu den Steinschlägen auf der Scheibe? Marderbisse haben auch wenig mit Qualität zu tun, also war das Rücklicht und ein Xenon defekt, was ja bestimmt auf Garantie gewechselt wurde, würde ich ja nicht einmal als Montagsauto bezeichnen.

Die beiden anderen Schäden können mit jeder Automarke passieren.


Ja auf Garantie, aber es kostet mich mich immer einen halben Tag, und das ist das ärgerliche

Bzgl. Steinschläge, geht es nur mir so? Was sagen die anderen 8V Fahrer? Ähnliche Erfahrungen?

12.12.2016 9:57 Uhr

Metalschläuche? Der Thread soll wohl spaßig gemeint sein😄

NForce112

A3 2.0 TFSI BWA
Bj. 2008

12.12.2016 14:45 Uhr

Was kann Audi für Steinschläge oder Marderbisse ? Im Vergleich zu anderen Herstellern finde ich den A3 in der Preisklasse und Größe schon Qualitativ Hochwertiger als andere Fahrzeuge ( BMW als bestes Beispiel ) !

VCDS Diagnose + Codierung im Ruhrgebiet, SDS / GRA Nachrüstung

12.12.2016 15:02 Uhr

Ich finde die Beanstandungen hier auch mehr als übertrieben. Ein bisschen Pech hattest du sicherlich, aber Audi direkt schlechte Qualität vorzuwerfen, finde ich wirklich nicht gerechtfertigt.

waxy

A3 8P Sportback BZB
Bj. 10/2007

12.12.2016 15:26 Uhr

steinschlag...da könnte man jetzt auch sagen,wenn du genug abstand zum vordermann hast,sollte da nix passieren...ich hoffe du hast dir nicht die front genauer angegucktice bezüglich der schläuche... da kanste ja diese plastikschläuche drüberziehen.bei metallschläuchen wird der preis des fzg's dann wohl doch etwas höher ausfallen....

Fehlerspeicher auslesen und codieren im Raum 31...

cbk

8va 2.0 TDI
Bj. 07.2015

12.12.2016 22:58 Uhr


Bzgl. Steinschläge, geht es nur mir so? Was sagen die anderen 8V Fahrer? Ähnliche Erfahrungen?


Muß ich leider bestätigen. Hab vorher einen 8L und dann einen 8pa gefahren. Die Scheiben von Saint Gobain haben alle das komplette Autoleben von 530.000km bzw. 500.000km durchgehalten. Die sahen am Ende zwar aus wie gesandstrahlt, tausende Mikro-Einschläge, aber sie haben gehalten.

Bei meinem jetzigen 8va komme ich kaum hinterher mit den Schäden an der Frontscheibe. Der bekommt jetzt seine 4. Windschutzscheibe in diesem Jahr. Die sind alle gerissen.

Beitrag wurde am 12.12.2016 23:02 Uhr von cbk bearbeitet


joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

12.12.2016 23:33 Uhr

Vllt. die Scheibe mal nicht bei Carglass einbauen lassen? Vllt. mal bei Audi eine Originalscheibe einbauen lassen? Zahlt doch eh die Versicherung....
Jeder der schonmal ne Zubehörscheibe und danach eine Originalscheibe eingebaut hat, weiß dass die Zubehör selten zu 100% passt...

Außerdem ist die Frontscheibe vllt. im Vergleich zum Vorgängermodell verändert worden? Vllt. wurde sie dünner, anderes Glas, bessere Abschirmung aber vllt. deswegen leichter anfällig? Steinschläge kommen übrigens auch von Steinen o.Ä... und da die bekanntlich nicht vom Himmel fallen... evtl. doch mal etwas Abstand halten...
Es wird alles stets "weiterentwickelt"... das hat oft Vorteile, aber auch Nachteile. Alles muss schneller & größer & komfortabler werden ABER auch leichter und sparsamer.... na wer findet den Fehler?

Audi ist auch nicht mehr Nonplusultra, hat im Großen und Ganzen aber schon eine sehr gute Qualität. Wer es nicht glaubt, soll doch bitte mal die Fahrzeugmarke wechseln. Es steht ja jedem frei.
Wir reden außerdem über den A3. Nicht A4, nicht A5, erstrecht nicht A6 und weiter will ich mal nicht gehen. Die Zeiten, in denen man für 25 Mille einen richtig gut ausgestatteten Mittelklassenwagen bekommt, sind vorbei. Traurig aber wahr. Aber wer kauft auch schon nen Neuwagen...

Soll ja wirklich noch Leute geben die einen Neuwagen kaufen, sich über den enormen Wertverlust beschweren, nach 3-4 Jahren geht ein Elektronikteil kaputt und sich dann beschweren wenn es 2000 Euro kostet.... rolleyes Kapitalismus... Was lange hält bringt kein Geld...
Zusatzgarantiee??? Nein, viel zu teuer die beim Kauf abzuschließen rolleyes Tja, Pech. So funktioniert das "System".

Ich würde keinen Wagen mehr jünger als 1 oder 2 Jahre kaufen OHNE Zusatzgarantie... 3-4 Jahre fahren die Kiste, wenn Garantie weg, abstoßen, Nächsten holen. Solange der Motor, Getriebe usw. alles noch läuft und die Kiste etwas Restwert hat.

Nur meine Meinung.


BW-Boosted

S3 / VR6Turbo / A3 1.8T / 2.8T / 1.9T
Bj. 02 / 92 / 98

12.12.2016 23:50 Uhr

Also Audi zur besseren Marke zählen ist in Ordung. Aber ein A3 ist meiner Ansicht nach kein PREMIUM Auto. Eher genau das gegenteil der Sperspitze. Viel kleiner gehts bei der Marke Audi gar nicht mehr.

Zu den Marderbissen. Dein Thema, da kann der OEM nix dafür. Könntest dir ja auch eine Garage bauen/mieten
Zu der Scheibe: Ebenfalls dein Thema. Entweder mehr abstand zur Vordermann oder anders fahren. Es gibt keine großen unterschiede bei den Scheiben.
Zu den Schläuchen. Das wird es NIEMALS geben. Selbst ein Porsche, Lambo Ferarri (also wirklich premium) wird auf gummischläuche zurückgreifen

S3 8L 1.8T mit Eigenbau K04-023 --> 347PS
S3 8L 1.8T mit EFR 6758 Twinscroll --> 4xx PS
VR6 Turbo mit EFR 7163 TwinScroll --> 5xx PS
A3 8P TDI für den Altag, aber Ultras gehen immer :)

cbk

8va 2.0 TDI
Bj. 07.2015

12.12.2016 23:52 Uhr

Moin Joddi,

bringt Dir auch nichts, wenn inzw. Carglass als Subunternehmer für die VW-Vertragswerkstatt tätig wird. crymore
Da kommt halt nur Mist bei raus. Und nein, bei der Masse an Schäden zahlt die Versicherung eben nicht mehr bzw. nur noch einmal und dann setzen sie dich an die Luft. Ich würde diese Häufung an Steinschlägen ja selber nicht glauben, wenn mir jemand so kommen würde. Mit den alten 8L und 8pa bin ich auch nicht anders gefahren als jetzt mit dem 8va. Die haben das alles ausgehalten.

Was diese Weiterentwicklungen angeht, will ich die nicht! Bei mir stand beim Auto auf der "Must-Have-Liste": Diesel, H-Schaltung, Xenon, Anhängerkupplung. Sollte Audi irgendwann mal nur noch Automatik-Getriebe anbieten, war das der letzte Audi. Ich will all diese Weiterentwickungen nicht haben, ich will einfach nur ein Auto, das fährt und möglichst nicht bloß die 500.000km schafft sondern die 1 Mio. km, wie damals der Mercedes w123 Diesel. Aber diese Qualität schafft heute kein Hersteller in Deutschland mehr. Kann dafür auch gerne auf elektrische Fensterheber und den ganzen Quatsch verzichten. Ein a3 mit 3,0 Liter 6 Zylinder Saug-Diesel und 100PS... würd ich sofort kaufen.

Und ja, ich kaufe immer Neuwagen und fahre die dann aber auch, bis wirklich nichts mehr geht. Also 500.000km Laufleistung und noch in 1. Hand, ist bei mir normal. Ich will mit dem ganzen PKW-Händlern so wenig wie nur möglich zutun haben. Meine beiden ehemaligen Audis sind ein paar Wochen nach meinem Verkauf irgendwo in der Republik mit extrem frisierten km-Ständen wieder aufgetaucht. Da hat mich dann der neue Eigentümer angerufen (meine Adresse stand ja im Fahrzeugbrief), ob der Wagen wirklich unfallfrei wäre. Nun, unfallfrei war er, aber augrund der Fahrleistung jenseits der 500.000km halt mechanisch komplett am Ende. Ich will selber nicht in die Situation kommen, also gehe ich erst einmal davon aus, daß die km-Stände sämtlicher Gebrauchtwagen nicht stimmen. Und schon sind wir beim Neuwagen.

Diese ganzen Zusatzgarantien klingen zwar auch schön, bringen mir bei einer Jahresfahrleistung von 70.000km aber überhaupt nichts. In den ersten 2 Jahren habe ich die gesetzliche Gewährleistung und danach bin ich eh schon bei 140.000km und die Zusatzgarantien laufen spätestens bei 150.000km aus, egal wie alt das Fahrzeug dann ist. Bei den Laufleistungen kommst mit dem Gedanken "Ich würde keinen Wagen mehr jünger als 1 oder 2 Jahre kaufen OHNE Zusatzgarantie... 3-4 Jahre fahren die Kiste, wenn Garantie weg, abstoßen, Nächsten holen. Solange der Motor, Getriebe usw. alles noch läuft und die Kiste etwas Restwert hat." nicht weiter. Der Restwert tendiert nämlich nahe gegen 0 bzw. ist nicht bezifferbar, weil es für sowas in der Schwacke-Liste keine Vergleichszahlen gibt.

Beitrag wurde am 12.12.2016 23:53 Uhr von cbk bearbeitet


joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

13.12.2016 0:24 Uhr

Du fährst als Privatmann 70.000 km im Jahr? Wie schafft man sowas? Das finde ich schon arg viel, sind das alles private Strecken? bigeek
Klar, dann bringt dir eine Garantie bis 100.000 km nicht viel... es gibt aber auch (wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche) auch Hersteller die mehr anbieten... wie es bei Audi ist (maximale Fahrleistung) weiß ich jetzt nicht, ich bin kein Verkäufer.

Bei dieser Laufleistung bekommt man früher oder später Probleme... man muss sich nur mal denken wie früher gebaut wurde und heute. Die heutigen Fahrzeuge werden für max. 200.000 km gebaut. Alles darüber ist also "Glück". Sieht man deutlich an Materialien und deren Wandstärken.
Wenn man so viel fährt, muss man sich wirklich einen alten Diesel holen, einer mit wenig Literleistung...
Problem: hohe Steuer und man kommt nicht mehr in alle Innenstädte (Umweltplakette), der Verbrauch ist natürlich auch anders... Fahrspaß naja...

Ich wollte nur zeigen, dass ein Neuwagen im ersten Jahr enorm Wert verliert, dafür muss man nichtmal fahren, das ist wie Bargeld verbrennen...
Und genau dann, wenn das Auto anfängt zu Nutzen (bezogen auf Nutzungsdauer und abgespulte Kilometer) fangen die Investitionen und Defekte an.
Man braucht ja auch Reifen und Bremsen, Wartung und Öl... Ein Auto ist und bleibt eine Spardose sadyes

Mit den gedrehten Kilometerständen kann ich natürlich nachvollziehen... wäre mir aber relativ egal in dem Fall den ich meine. Nur ein Beispiel:
Mein Vater hat einen 8V Sportback, EX Mietwagen gekauft... war 1,5 Jahre "alt", 2x.000 Kilometer. Wie neu, Garantie 5 Jahre, 100.000 km... er fährt keine 20.000 km im Jahr, wird die 100.000 also nicht erreichen. Gespart hat er fast die Hälfte vom Neupreis...
Navirechner (großes Navi) laß plötzlich keine SD Karten mehr.... beim Händler hingestellt... ja muss getauscht werden... mal gefragt was der Navirechner denn kosten würde... 2800,- Euro. Garantie hätte sich somit schon gelohnt wenn in diesem Fall nicht noch die Werksgarantie gegriffen hätte. Wenn es den Motor zerreißt weil er getreten wurde? Na und, kommt halt ein neuer rein... Garantie zahlt. Das meinte ich :)

In deinem Fall schon nicht leicht.... Mal über ein Fahrzeug mit H Kennzeichen nachgedacht? Da hat man ja einen gewissen Bestandsschutz...
Sollte aber auch schrauben können biggrin
Früher waren Diesel auch Dauerläufer, schmutzig, laut, liefen "unrund", viel Hubraum, wenig Leistung... Der Diesel wurde immer mehr dem Benziner angeglichen, sauberer, leise, hat mächtig Power und ist auch noch sehr sparsam. Das hat mit einem ersten Diesel nichts mehr gemeinsam...
so viele Vorteile MÜSSEN Nachteile haben. Man kann die Physik nicht austricksen.


Sandro1986
Sandro1986

A3 8V TDI
Bj. 2015

13.12.2016 0:24 Uhr

Diese ganzen Zusatzgarantien klingen zwar auch schön, bringen mir bei einer Jahresfahrleistung von 70.000km aber überhaupt nichts


Das ist dann eben noch DEIN Problem, denn ich behaupte mal mit so einer Jahresfahrleistung gehörst du zu den Ausnahmefällen, und die werden eben in einer Kosten-Nutzen-Rechnung von einem VW-Konzern kaum bis wenig berücksichtigt. Die wollen schließlich Geld verdienen, und da wird mit anderen Kilometerzahlen gerechnet. Der Otto-Normalverbraucher fährt vielleicht 20 oder 30.000 Kilometer pro Jahr, und genauso lange halten auch die meisten Teile ohne Probleme, bis eben die Garantie erloschen ist. Was danach passiert interessiert die wenig, solange nichts sicherheits-relevantes kaputt geht. An den Ersatzteilen verdienen schließlich die Zulieferer auch noch gut mit.

Was den Punkt mit der Frontscheibe angeht kann ich hier kein Argument unterschreiben. Ich fahre jetzt seit 40.000 KM ohne auch nur einzigen winzigen Steinschlag auf der Scheibe und das trotz Autobahn. Man kann eben Pech haben oder auch nicht.
Ich hatte vorher einen Skoda Octavia nagelneu abgeholt, und als er grade mal 60 Km auf dem Tacho hatte ist mir ein Stein in die Scheibe geflogen und die Scheibe musste anschließend getauscht werden. Es kann eben so und so laufen. Das Thema überhaupt irgendwie in Verbindung mit irgendeinem Hersteller zu bringen ist totaler Blödsinn.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.140 Mitglieder    174 online