a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Audi a3 1,6 8l Kurbelwelle

Letzte Änderung am 20.03.2017 10:48 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

14.01.2017 8:39 Uhr

Hallo

Ich habe bei meinem a3 festgestellt das die Kurbelwelle sich mm hin und her bewegen lässt. Beim genaueren Hinsehen sind mir verschlissene Anlaufscheiben aufgefallen. Diese hab ich jetzt gewechselt. Die Welle lässt sich jetzt weniger bewegen, ist aber meiner Meinung nach immer noch nicht in Ordnung. Muss die Kurbelwelle ebenfalls raus? Oder woran kann es noch liegen das sie sich bewegen lässt.

Gruß
Saro

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

14.01.2017 22:39 Uhr

leichtes KW spiel im kalten zustand sollte normal sein denke ich. Die kurbelwellen sind hydrostatisch gelagert, somit wird die kurbelwelle quasi auf einem ölfilm gehalten der mittels druck aufgebaut wird. Also leichtes auf/ab spiel sollte also möglich sein. wenn du aber die KW axial verschieben kannst, dann dürfte definitiv was nicht in ordnung sein

spiel sollte denke ich fühlbar sein aber definitiv weit unterhalb des mm bereichs liegen

Beitrag wurde am 14.01.2017 22:40 Uhr von amazinq bearbeitet


Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 8:46 Uhr

Moin, vielen Dank für deinen Beitrag.

Das Spiel ist deutlich größer. Die beiden Anlaufscheiben die in der Mitte sitzen habe ich schon ausgewechselt, weil sie total verschlissen waren. Dabei habe ich festgestellt, das die Kurbelwelle an einer Seite ein tiefe Laufspur hat, genau an der Stelle wo eine Anlaufscheiben gesessen hat. Ich war mir nicht Sicher ob das normal ist. Ist es aber nicht. Habe schon rausgefunden, dass die Welle gewechselt werden muss.

Ich frage mich nur, wodurch es kaputt gegangen ist, nicht das ich die Welle jetzt Wechsel und wieder neue Anlaufscheiben einsetze und es geht wieder kaputt. Irgend ne Ahnung?

Muss ich die Dehnschrauben unbedingt mit wechseln beim Austausch der Welle?

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

15.01.2017 11:41 Uhr

Was hat der Wagen runter? Ab einer gewissen laufleistung würde ich einen gewissen Verschleiß als normal ansehen. Wenn er relativ wenig runter hat, kommt immer nur eine Sache in Frage undzwar ölfilmabriss infolge von mangelndem öl drück oder minderwertigen Öl oder eben Fremdkörper im Öl.

Wie kam es eigentlich dazu dass du an die kW ran gegangen bist? Gab es Geräusche im Lauf oder gar Probleme?

Die schrauben würde ich alle mit wechseln einfach zur Sicherheit schaden kann es nicht und bevor da was abreißt.. Grad Dehnschrauben haben nichtmehr so die Festigkeit wenn sie einmal drin waren

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 12:44 Uhr

Kann sein das der Ölfilm gerissen ist... hatte immer Wasserverlusst. Zylinderkopfdichtung defekt. Kolbenringe waren festgebacken an den Kolben. Ringe habe ich ihm auch neu gemacht. Kopf alles ganz sauber gemacht... Nachdem ich alles zusammen gebaut habe, ist er durch normales Starten nicht angesprungen. Ich wusste nicht warum.
Der Kumpel sagte, dass die Auslassventile eventuell nicht öffnen, bedingt durch zu wenig Öldruck. Ich soll es mal mit anschleppen versuchen. Hab ich gemacht. Wagen sprang dann auch an nach ein paar hundert Meter sprang er dann an.

Kann sein das es ein Fehler gewesen ist. Die Quittung muss ich jetzt wahrscheinlich tragen.

Kurbelwelle kann ich für 150€ habe. Plus Lagerschalen und Dehnschrauben. Wellendichtring ebenfalls. Kosten ca. 300€.

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 12:45 Uhr

Achs, der Wagen hat jetzt 185450km runter.

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

15.01.2017 13:34 Uhr

Das öffnen der auslassventile hat nichts mit dem Öl druck zu tun. Der öl druck setzt lediglich die Hydros unter Druck die das Ventilspiel ausgleichen auch ganz ohne öldruck öffnen die Ventile problemlos. Ich nehme mal an es gab ne andere Baustelle zum Beispiel geringe Kompression und durch das anschleppen erreicht der Motor ne höhere Drehzahl als mit dem Starter. Somit startet er leichter

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 13:58 Uhr

Aber wenn die Kompression zu dem Zeitpunkt zu gering gewesen ist, warum startet er jetzt ohne Probleme, für mein Empfinden sehr gut über den Starter. Das Öl haftet doch an den Zylinderwänden und wird über Die Kolbenringe abgestrichen. Gleichzeitig wird dadurch der Motor zum Kopf hin noch abgedichtet. Oder? Kompression...

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

15.01.2017 14:47 Uhr

Kolben zu Zylinderwand wird mithilfe der ersten beiden kolbenringe (auch kompressionsringe genannt) abgedichtet. Diese dichten ab, indem sie ein labyrinth erzeugen durch dass die luft erstmal durch muss (also man hat konstruktionsbedingt immer blowby aber eben nur sehr wenig) das ganze funktioniert dann eben durch massenträgheit. Die kolben bewegen sich so schnell, dass die luft quasi fast keine zeit hat an den kolbenringen vorbei zu strömen, obwohl sie es definitiv könnte. So entsteht die kompression. Zum kopf hin dichtet die zylinderkopfdichtung die schnittfläche zwischen motorblock und zylinderkopf ab. Sie wird benötigt da sich block und kopf meist unterschiedlich schnell ausdehnen (selbst wnen beide aus alu sind) da das eine sich schneller erhitzt als das andere. Und so plan lässt sich das nicht schleifen dass es einfach so dicht hält. Die Ventile dichten dann entsprechend gegen ihre sitze ab (ohne dichtung) die werden entsprechend eingeschliffen so dass sie quasi perfekt zur öffnung abdichten können.

warum e rdann jetzt plötzlich ohne probleme startet kann ich dir nicht beantworten es kann viele gründe dafür geben. Und sei es nur dass es das eine mal nass war und das andere mal nicht. Motoren sind eben sehr komplex und noch komplexer ist die ganze mist elektronik drumrum.

Auf jedenfall kann ich dir sagen dass kein öldruck benötigt wird um die ventile zu öffnen/schließen. Das ventilspiel wird ohne öldruck natürlich groß sein und entsprechend läuft der wagen dann ziemlich kacke und die hydros klappern auch wie sonstwas. Aber laufen MUSS er auf jedenfall (wenn auch nicht lange ohne öldruck...)

Ansonsten miss einfach mal die kompression durch? evtl wurde ein fehler gemacht beim einbau der ringe. Kann gern passieren man muss da einiges beachten bezüglich stoßspiel maße der ringe etc. Jeder zylinder nutzt sich anders ab und somit ist jede bohrung unterschiedlich groß

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 15:03 Uhr

Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Also Zündkerzenstecker abziehen, Zündkerzen einzeln raus und von jedem Zylinder die Kompression einzeln messen? Bleibt der Kompressionsdruck konstant? Nee, kann ja nicht... Also Kompressionsmessgerät mit Schleppzeiger?

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 15:07 Uhr

Falls jetzt irgendwas an den Kolben nicht stimmen sollte, können diese auch von unten eingesetzt werden? Oder geht das absolut nur von oben?

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

15.01.2017 15:27 Uhr

bevor du messen tust bitte noch die einspritzventile abklemmen sonst kriegst die ganze zeit sprit in den kat und das mag der überhaupt nicht gern. Kompressionsmessgeräte für KFZ sind immer mit rückschlagventil entsprechend dann bei jedem einzeln die kerze raus messgerät rein, pedal voll durchtreten und orgeln, bis sich der zeiger auf dem messgerät nichtmehr bewegt. bei neuen Ringen sollte die kompression normalerweise um die 13-14 bar liegen.. über 10 bar sollte sie aber auf jedenfall sein. Verschleißgrenze ist glaube ich bei 7 bar.
Ob die kolben auch von unten eingesetzt werden können, kann ich dir nicht beantworten. Für mich spricht prinzipiell wenn die KW draussen ist erstmal nichts dagegen. Erspart einem das nervige kopf abgeschraube

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 15:45 Uhr

Nicht nur das. Die Zylinderkopfschrauben und die Dichtung kosten auch Kohle. Hab mir jetzt Reparaturleitfaden für Motor und Getriebe gekauft. Kompressionsmessgerät ist bestellt. Hab bisschen schiss vor dem Ergebnis, LOL.

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

15.01.2017 15:54 Uhr

hast du die kolben mit neuen ringen bezogen und eingebaut?

Saro

A3 8L 1.6
Bj. 2002

15.01.2017 16:34 Uhr

Jep. Dachte ich bilde mich mal weiter. Wir fahren den jetzt ca. 5 Jahre.. der hat von Anfang an immer irgendwelche Probleme gehabt... die hab ich alle reparieren können. Klar, son Eingriff in den Motor ist heftig... Aber mal Ehrlich... so schlecht können die Kompressionswerte nicht sein... sonst würde man es doch irgendwo durch merken, oder? Klar, je besser die Kompression desto besser ist die Leistung oder?
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.150 Mitglieder    74 online