a3-freunde - Die Audi A3 Community

Welches Öl

Letzte Änderung am 11.04.2017 15:39 Uhr


07.03.2017 18:05 Uhr

Ich müstte jetzt bald mal Öl wechseln
Ich fahre einen
Audi A3 8V 1,8TFSI Quttro 6Gang Automatic und er wurde gechipt
Welches Öl soll ich nehmen,weil ich habe gehört das is Shell Helix hx7 5w30 besser ist wie is castrol
Könnt ihr mir bitte weiter helfen
lg

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

07.03.2017 18:13 Uhr

"ich habe gehört und eventuell" bla bla bla völliger blödsinn alles was auch nur aussieht wie öl reicht für den motor. Castrol oder shell völlig latte. Ich würde aber eher überlegen nen xw40 zu nehmen.. immerhin nen tfsi und dann auch noch gechippt... evtl sogar das 5w50 von castrol.. je nachdem wie dein streckenprofil aussieht wenn du dauervollgas fährst wirds das 5w50 am besten tun...

12.03.2017 20:28 Uhr

okay danke für deine info!!! In jahr fahre ich ca.3000km und immer vollgass fahre ich auch nicht immer. aber ich bedanke mich mal bei dir für deine antwort

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

12.03.2017 22:32 Uhr

Gechippt = Garantie weg. Ergibt: Rowe Hightec Synth RS 0W-40

21.03.2017 17:01 Uhr

danke
und warum 0W 40

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

21.03.2017 17:07 Uhr

ein 0w öl ist beim kaltstart deutlich fließ und pumpfähiger als ein 5w 10w oder 15w und durchölt somit beim kaltstart den motor deutlich schneller.

40 würde ich immer nem 30er vorziehen weil es auf betriebstemperatur eine höhere viskosität hat als ein 30er. Das sorgt letztlich dafür, dass der schmierfilm stärkeren druckbelastungen und scherkräften standhält, sprich bei hoher motoröltemperatur und hohen drehzahlen ist der schmierfilm trotzdem noch stabil genug um in den lagerstellen nicht abzureißen. Das ist meiner meinung nach besonders bei turbomotoren und erst recht benzinern wichtig weil die zum einen heißer werden als diesel oder sauger und zum anderen weil bei einem turbo bereits bei niedrigen drehzahlen ein sehr hoher verbrennungsdruck aufgebaut wird und die lager entsprechend belastet werden.

jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

21.03.2017 20:26 Uhr

Grundsätzlich sollte man ein Öl mit der entsprechenden Freigabe nehmen.
Die Viskosität wird durch Zugabe von Additiven erreicht .
Das sagt aber nicht grundsätzlich etwas über die Qualität, Scherfestigkeit oder sonstiges aus . Der HTHS beschreibt die Scherfestigkeit bei hohen Temperaturen.
Motoröle sind auch zur Steuerung von Nockenwellenverstellen oder auch zur kraftübertagung in den hydros . Mit Veränderung der Viskosität wird auch das Fördervolumen geändert und damit auch der Öldruck .
Die Norm 50700/50400 wurde nicht willkürlich gewählt, sondern entsprechend zum Motor .
Das Argument,dass AMG oder auch Motoren mit einem 60er Öl betrieben werden , liegt daran , dass diese auch darauf ausgelegt sind .
Was passiert,wenn Motoren mit falschen Ölen betrieben , ist häufig zu sehen , wenn man sich Pumpe Düse Motoren anschaut die ohne Freigabe mit 50700 betrieben werden. Es kommt zu Lagerschäden und eingelaufenen Nockenwellen. Siehe PD R3 , R4 , R5, V10 TDI . Das liegt aber nicht an der Viskosität vom 50700 , sondern am Verschleißaddiv.

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

22.03.2017 0:16 Uhr

Klar das hatte ich vergessen zu erwähnen wobei es ja eigentlich selbstverständlich ist dass das Öl die entsprechende Norm für den Motor zu erfüllen hat.

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

22.03.2017 10:11 Uhr


danke
und warum 0W 40

Verstehe die Frage nicht. Soll etwas damit nicht stimmen?

Warum 5W-40?

11.04.2017 15:39 Uhr

Vielen Dank für die nützlichen Informationen! Ich half Ihren Rat!
mythdhr

Beitrag wurde am 11.05.2017 14:04 Uhr von owlsarepretty011 bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.168 Mitglieder    160 online