a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8P] Motorschaden 1,2 TFSI Baujahr 2010

Letzte Änderung am 14.04.2017 21:34 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


06.04.2017 19:06 Uhr

Hallo,
bei meinem A3 Cabrio soll laut Audi Werkstatt der Motor bei einer Laufleistung von nur 110.000 km ausgetauscht werden. Bisher habe ich im Forum nur Motorschäden von 1,8 TFSI gefunden. Ist mein Motor eine Ausnahme oder hat bereits jemand von Motorschäden bei 1.2 TFSI gehört?
Das Auto ist eigentlich ganz normal gelaufen. Zuerst zeigte sich ein Fehler der Start/Stop Automatik nach ca. 5 km kam dann die weitere Fehlermeldung in gelb mit Motorblockleuchte.
Kann ich da etwas bezüglich Kulanz bei Audi fordern. Ich hatte bereits mehrere Autos und bin teilweise über 250.000 km gefahren, aber einen Motorschaden habe ich noch nie erlebt.

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

07.04.2017 7:54 Uhr

Klar kann das sein wobei ich tendenziell eher was vom 1.4er höre aber ja. Das zeigt mir mal wieder dass kleine Mini Motoren mit gdi und Turbo nur Schrott sind der niemals lange halten kann. Anyway jetzt ist es so.
Lass dir von denen mal genau aufschreiben oder erzählen was kaputt ist und weshalb sie glauben den Motor austauschen zu müssen. Bei Audi ist das ja schon n motorschaden wenn sie die zündkerzen wechseln müssen. Je nachdem was dabei raus kommt zb dass sie dir erzählen dass die steuerkette versagt hat und deshalb alle Ventile zerschlagen sind (mein Gott sind doch nur 8 bei dem motor... Das kostet nix...) könnte man versuchen wenn der Wagen noch nicht alt ist mit der laufleistung und wenn er immer beim Service war auf Kulanz zu gehen dass sie zumindest n Teil der Kosten bezahlen. Aber verlassen würde ich mich nicht drauf.

07.04.2017 9:23 Uhr

Danke für Deine Info. Mir wurde von Audi gesagt, dass die Reparatur sehr aufwändig und nicht abschätzbar wäre und auf min. EURO 4.000 kommen würde,da der Motor auszubauen recht schwierig und zeitaufwändig ist. Ein neuer Motor mit Aus- und Einbau kommt auf EURO 7.000.
Nun bin ich aber sehr unsicher geworden, ob ein neuer Motor nicht auch nach einigen Tausend Kilometern wieder das gleiche Problem aufweist, oder ob der neue Motor entsprechend den Fehlermeldungen bereits auf dem neuesten Stand ist?
Was mich aber am meisten ärgert ist, das Problem (habe einen Zeitungsartikel gefunden) ist bei VW/Audi bereits seit Jahren bekannt und trotzdem wurde man als Kunde nicht darüber informiert.VW hat einiges seit 2012 auf Kulanz gemacht und Audi stellt sich nun so hin, als ob es mein Problem wäre. Ich bin sehr enttäuscht von Audi und dies wird sicherlich mein letzter Audi sein.

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

07.04.2017 9:58 Uhr

Sehr aufwändig und teuer ist immer ne tolle Abschätzung. Die müssen dir genau erzählen was kaputt ist und was sie machen wollen nicht vonwegen "Ja wissen wir auch nicht wir machen mal larifari keine Ahnung ach schmeiß den Motor raus" das lass dir nicht bieten! Lass dir genau erklären und möglichst auch schriftlich geben was genau am Motor kaputt ist und wodurch. Wenn es wirklich der kettenmist ist wie ja schon bekannt durch longlife Öl dann kriegst du Kulanz wenn du einen Händler hast der sich dafür bei Audi einsetzt. Ingolstadt selbst ist sehr kulant meist sind es die Händler die kein Bock haben.

Ich finde alleine schon die Aussage lächerlich dass es ein Heiden Aufwand wäre einen 1.2l Motor aus nem a3 raus zu bekommen. Den Motor baut einer alleine aus und hebt den mit einem arm raus um den Motor dann zum Kollegen rüber zu werfen. Jeder der schonmal in dem.motorraum mit nem v6 o.ä. rumhantiert hat lacht sich über nen 1.2er schlapp ist echt ne Frechheit sowas.

Ob ein neuer Motor die Lösung ist lässt sich erst sagen wenn du weißt was überhaupt kaputt ist. So wie ich die pappenheimer kenne ist nur die Kette mit Spanner durch und muss gewechselt werden das macht dann ca nen 500er und daraus machen die dann gleich nen motorschaden

jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

08.04.2017 21:30 Uhr

Ich finde die beiden Antworten auf die Frage völlig destruktiv, überheblich und unsachlich. Das ist auf Stammtisch Niveau.

Die allermeisten Mitarbeiter bei Audi sind top ausgebildet und wissen schon genau was sie machen .
Solche Kommentare in einem Forum zu verbreiten ..... naja , will ich echt nicht weiter drauf eingehen .

Der 1.2 tsi mit Kette ist ansich ein robuster und unauffälliger motor. Leider kommt es aber mitunter zu Problemen mit der Kette. Das hat aber absolut nichts mit dem long life3 zu tun !!!!!

Dein Händler gibt nie Kulanz bei solchen Fällen, sondern fragt diese bei Audi an . Dies ist in wenigen Minuten erledigt inkl dem Ergebniss. Eine sonderkulanz ist etwas aufwendiger.

Sollte auch nur ein Ventil richtig ungünstig mit dem Kolben kollidieren , kommt man um einen Austauschmotor nicht herum . In der Regel ist der Kolben gestaucht , die ventilführung defekt und der Kopf ist auch nicht mehr wie vorher

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

08.04.2017 21:53 Uhr

Wieso wurde dann durch eine Selbststudie nachgewiesen, dass das Longlife Öl in Verbindung mit den langen Wechselintervallen + evtl. ungünstige Fahrbedingungen die Kette schneller längen lässt? Vllt. mal bei a3quattro bisschen suchen....

Bei den allermeisten Audi Mitarbeitern weiß ich garnicht wie die an den Job gekommen sind... also die, die ich kenne... entweder nicht viel Ahnung oder einfach überheblich und abgehoben. So wie Audi selbst auch leider viel zu oft.

amazinq mag vllt. nicht mit schmeichelnden Worten seine Meinung gesagt haben... aber es ist die Wahrheit, wenn auch leicht überspitzt ;) Bei einem 1.2er von einem "heiden Aufwand" zu reden ist schon übertrieben...
Auch hat er Recht wenn man erstmal wissen muss, was mit dem Motor überhaupt passiert ist... Wäre nicht der erste Motor der wegen einer kaputten Zündspule erneuert wird... grinsno

Übrigens die sog. Fachkräfte.... es werden immer weniger, weil sie in Rente gehen.Jeder der ab und zu auf Weiterbildungen unterwegs ist oder Azubis in der Firma hat weiß wovon ich rede ;)

Der 1.2 TFSI ist schon deswegen ein .... Motor weil man beim Kettentausch ja nichtmal das Kurbelwellen-Kettenrad tauschen kann lol Man soll schöööön die neue Kette auf das eingeschlagene Kettenrad legen, super! Ich durfte deswegen schon Austauschmotoren verbauen, wegen einem Kettenrad! rolleyes Für manche dieser Motoren gibt es einen Rep.satz, da ist das Kettenrad dabei, das muss mit Abzieher runtergezogen werden und per Aufschrumpfen neu aufgedrückt werden...
Die Kette der Ölpumpe ist nichtmal gespannt und schlackert da nur so rum...
Wie man vllt. merkt hab ich das schon paar mal gemacht aber naja....


Beitrag wurde am 08.04.2017 22:01 Uhr von joddi bearbeitet


jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

08.04.2017 23:44 Uhr

In den a3 quattro Theorien wird auch behaupten, dass salzige meeresluft zur kettenlängung beiträgt . Das das zu den Theorien.

Da ich selbst viele audi Mitarbeiter kenne und auch selbst einer war kann ich aus eigener Erfahrung sagen , dass die Qualität der Mitarbeiter in der Regel sehr gut ist !

Die kettenlängung sind konstruktiv bedingt . Die ersten Spanner war noch nicht beschichetet und neigten zum klemmen . Zudem waren die ketten auf geringe Reibung konstruiert, was der langlebigkeit nicht gut tat. Das hat nichts mit dem long life zu tun

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

09.04.2017 12:22 Uhr

Also Audi Mitarbeiter die mir erzählen dass mein Motor kaputt sei und mir im gleichen Zuge nicht sagen können was genau eigentlich kaputt ist halte ich für unfähig und ihres Jobs nicht würdig. Ich empfinde es als absolute Frechheit einem Kunden zu sagen der Motor muss raus, ihm aber nicht zu erklären warum wieso weshalb und was eigentlich mit dem Aggregat passiert ist bzw was dadurch kaputt ist. Darauf hat man als Kunde schließlich Anrecht es geht hier nicht um ne 20 Euro zündkerze sondern mal eben um 7000 Tacken für ein neues Aggregat. Dass bei aufgesetzten Ventilen zwangsweise ein neues Aggregat rein muss ist pauschal schonmal völlig falsch das muss nach Einzelfall entschieden werden. Klar wenn sie abgerissen sind und sich durch den kolbenboden gebrannt haben ist klar. Aber nicht zwangsweise wenn die n leichten Ditsch bekommen haben und deshalb krumm sind. Hatten den Spaß schon beim v6 a4 mit 30 ventilen. Auf einer Bank haben alle auslassventile aufgesetzt sprich 6 Ventile krumm. Kopf runter Ventile raus Kopf vermessen lassen Ventile eingeschliffen mit neuen schaftdichtungen neue kopfdichtung alles zusammen und zack das Ding läuft bis heute wie ne 1 und das seit Jahren. Und mal ehrlich wer bei Audi davon spricht dass der Tausch eines 1.2l Motors im motorraum vom a3 ein extremer Aufwand ist und das ganze sehr kompliziert ist, der ist nur darauf aus Geld zu verdienen undzwar an der Unwissenheit seiner kunden.

Von longlife Öl möchte ich garnicht anfangen. Ich find das Zeug absoluten Schwachsinn und sehe das als sparen am falschen ende. Selbst wenn das primär nicht für die kettenlängung sorgt (und ich bin nach wie vor der Meinung das LL die kettenlängung definitiv begünstigt wenn nicht sogar dafür sorgt). Allein das theoretische Risiko wäre es mir nicht wert nur um ein paar Euro beim Öl zu sparen.

jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

09.04.2017 12:52 Uhr

Da weder du noch ich dabei war ,können wir beide nicht beurteilen ,was wirklich gesagt wurde .
Aber pauschal zu behaupten,dass die Audi Mitarbeiter im allgemeinen unfähig wären, ist ein starkes Stück .
Aus der Anonymität des WWW heraus so auf den Busch zu klopfen ist natürlich nicht schwer .
Das ganze auch noch noch im zusammenspiel mit Behauptungen/Thesen ,die so nicht mal im Ansatz richtig sind :(
Außerhalb des WWW benimmt man sich doch auch nicht so ?!

Das einzelne Menschen Fehler machen liegt in der Natur des Menschen ,aber deshalb alle über einen Kamm scheren ??????
Finde ich echt nicht Fair !!!

09.04.2017 13:09 Uhr

Habe in der Zwischenzeit folgende Artikel aus April 2012 gefunden:

Beim 1.4er TSI wird das Problem durch die Nockenwellenversteller ausgelöst und die längung der Steuerkette ist ein Folgeschaden .
Beim 1.2er TSI liegt das Problem an defekten Kettenspannern.

Großen Wert legte VW auf die Feststellung, dass die Zahl der Schäden "im Zehntel-Promillebereich" liege. Beim 1,2-Liter-TSI räumte VW ein, dass im Laufe der Produktion auf einen anderen Kettentyp umgestellt worden sei. Bei den rund 5000 betroffenen Fahrzeugen werden die Ketten im Rahmen der regulären Service-Intervalle getauscht.


Da der Audi Motor identisch ist, frage ich mich, wieso Audi den Kettentausch nicht im Rahmen des Service Intervalls gemacht hat?

Von meiner Werkstatt habe ich seit Mittwoch nichts mehr gehört. Der Servicetechniker meinte, man könnte sich vorstellen, Audi beteiligt sich etwas am Motorentausch bzw. die Werkstatt gibt etwas dazu, wenn ich den nächsten Kundendienst dort machen würde.
Für mich sieht es nun so aus, dass mir in 2012 ein Auto mit einem versteckten Mangel verkauft worden ist, da die Probleme bereits Monate zuvor bei VW/Audi bereits bekannt waren und auch die Produktion bereits umgestellt wurde.

jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

09.04.2017 13:43 Uhr

Ob dein Motor eine fehlerhafte Kette hat kann man anhand der der Motor-Nummer auf dem oberen Steuerdeckel nachvollziehen. Dort ist der Produktionsort ( Salzgitter oder Bratislava) und eine Nummer drauf .
Das Problem mit den ketten ist tatsächlich verschiedenen gering und kam durch zu spät ausgetauschte Stanzwerkzeuge.
Eine Umstellung der Komponenten passiert fortlaufend und lasst nicht zwangsläufig ein Schluss auf defekte zu .

09.04.2017 13:46 Uhr

Hallo,
mir wurde tatsächlich gesagt, Sie kennen den Fehler nicht, es handelt sich vermutlich um einen mechanischen Fehler, der durch die Diagnosesoftware nicht feststellbar ist. (elektr. Fehler können sie feststellen aber nicht mechanische)
Darum die geschätzten EURO 4.000 für eine Reparatur bzw. EURO 7.000 für einen neuen Motor.

Sie hätten auch 'in den Motor geleuchtet' (wie auch immer) und es konnte auf die Schnelle nichts gefunden werden. Er hat mir auch etwas von einem Fehler an der Kette und am Kettenspanner erzählt (er hat mir auch die Funktion erklärt), aber nicht, dass es sich um einen alten bekannten Fehler, der bei VW bereits vor Jahren behoben wurde, handelt. Für mich hat es sich eher so angehört, mein Auto ist das erste Auto, welches mit diesem Fehler in der Werkstatt landet.
Was mich allerdings nun richtig stutzig macht ist, dass ich seit Mittwoch nichts mehr gehört habe wie es weitergehen soll.
Auch nachdem ich den Artikel im Internet gefunden haben, nachdem das Problem bereits seit 2009 bekannt ist und erst 2012, zumindest bei VW auf Kulanz, eine Austauschaktion stattfand.
Bin nun wirklich gespannt wie es von Audi aus weitergehen wird.

jens100

a3 2.0 TFSI 25 Jahre Qu

09.04.2017 13:52 Uhr

Bei deinem motor muss die Steuerzeit und kettenlängung mechanisch geprüft werden . Das geschieht aber i.d.R. ,wenn sauber gearbeitet wird , nach gfs und tpi

amazinq

A3 8L AGN
Bj. 1998

09.04.2017 13:53 Uhr


Da weder du noch ich dabei war ,können wir beide nicht beurteilen ,was wirklich gesagt wurde .
Aber pauschal zu behaupten,dass die Audi Mitarbeiter im allgemeinen unfähig wären, ist ein starkes Stück .
Aus der Anonymität des WWW heraus so auf den Busch zu klopfen ist natürlich nicht schwer .
Das ganze auch noch noch im zusammenspiel mit Behauptungen/Thesen ,die so nicht mal im Ansatz richtig sind :(
Außerhalb des WWW benimmt man sich doch auch nicht so ?!

Das einzelne Menschen Fehler machen liegt in der Natur des Menschen ,aber deshalb alle über einen Kamm scheren ??????
Finde ich echt nicht Fair !!!

Wo habe ich behauptet dass alle Audi Mitarbeiter so sind? Bitte lies meinen Text nochmal und denk drüber nach bevor du meinst behaupten zu müssen ich würde alle über einen Kamm scheren. Ich habe explizit geschrieben dass jeder Mitarbeiter (egal von welchem unternehmen) seinen Job nicht verdient hat wenn er nicht mal in der Lage ist dem Kunden zu erklären was nun passiert ist und weshalb er seine vorgeschlagenen Schritte für nötig hält und dann entsprechend im gleichen Zug dem Kunden einen neuen Motor verkaufen möchte. Ist ja nun immerhin kein kleines Ding ne? Ich Frage mich was das mit der Anonymität des www zu tun hat? Ich sehe jetzt an meinen Beiträgen nichts verwerfliches oder gar direkt beleidigendes gegen eine bestimmte Person. Darum hätte ich kein Problem damit das ganze auch im realen Leben genau so wieder zu geben.
Es gibt sicher gute Audi Mechaniker und auch gute Ford Mechaniker und auch einige freie die ne gute Arbeit machen (deren Arbeit ich auch in Anspruch nehme für Dinge, die ich selbst nicht machen kann weil mir gewisses Werkzeug nicht zur Verfügung steht bspw. Geräte für klimaservices achsvermessungen etc.). Aber in diesem expliziten Fall ist der Audi Mitarbeiter zumindest bisher seiner Pflicht dem Kunden zu erklären was Sache ist nicht nachgekommen.
Die weitere Aussage bzgl. Des 1.2l Motors war ja dass ein Wechsel von besagten Mitarbeitern als schwierig und kompliziert dargestellt wurde. Klar ein motortausch ist immer aufwändiger als alle anderen Maßnahmen. Aber es hörte sich für mich so an als wenn gesagt wurde dass speziell der 1.2tfsi ein besonderes Problem darstellen würde. Das halte ich für schlichtweg Schwachsinn und bevor du fragst Nein den 1.2 tfsi hab ich noch nicht gewechselt. Sehr wohl aber große v6 Aggregate und die auch noch mit Automatikgetrieben. Ich denke du wirst die Verhältnismäßigkeit erkennen. Allein meine Erfahrung (und vor allem durch die kompaktheit eines 1.2l Motors da ist Platz ohne Ende bei den v6 könnte nicht mal ein schraubenschlüssel bis nach unten durchfallen) sagt mir dass der Tausch keine komplizierte Angelegenheit sein KANN verglichen mit größeren Motoren wie sie sonst so eingesetzt werden.

Wenn du mir jetzt noch sagst wo genau ich Behauptungen aufstelle die schlichtweg falsch sind dann wäre ich dir sehr dankbar. Bzgl der kettenlängung(falls du das meinst) Ja mein Fahrzeug hat ebendieses Problem nicht aber bei dem was ich über die Zeit gehört gesehen und gelesen habe, hab ich mir zu dem Thema die Meinung gebildet dass LL die ganze Geschichte begünstigt (auch wenn es andere Hauptursachen geben mag) Das ist meine Meinung dazu und du kannst ja gerne eine eigene haben. Aber solange du nicht beweisen kannst dass meine Meinung völlig falsch ist, halte ich es für unangemessen sie als falsche Behauptungen und Stammtisch Parolen zu bezeichnen.

Soviel mal dazu und jetzt bitte lass uns zum Thema zurückkehren. Genau weil Kunden sich alles gefallen lassen gibt es schwarze Schafe.

09.04.2017 13:53 Uhr

Finde ich die Nummer auch in den vorhandenen Papieren und auf was muss ich achten?
Waren die Probleme in Salzgitter oder Bratislava? Und welcher Nummernkreis ist betroffen?
Herzlichen Dank
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.117 Mitglieder    169 online