a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8P] Kühlmittel geht flöten und keiner weiß warum.

Letzte Änderung am 12.06.2017 9:57 Uhr


Feuersalamander

A3
Bj. 2010

31.05.2017 7:34 Uhr

Moin Leute. Als sonst meist stille Mitleserin melde mich mich auch mal wieder zu Wort.

Mein Audi (Bj. 2010) verliert nun seit mehreren Wochen Kühlmittel. Es tropft wohl oben im Bereich der Kugel aus. Ich war bereits in der Werkstatt, dort tippte man auf ein kaputtes Ventil im Deckel. Der wurde ausgetauscht, gebracht hat es nichts.

Kann jemand von ähnlichen Problemen berichten und hat eine Idee was das noch sein kann?

Ich habe keine Lust zig mal in die Werkstatt zu fahren und hunderte von Euro dazulassen.angel

joddi

A3 8P Facelift 1.8 TFSI CDAA
Bj. 2009

31.05.2017 10:05 Uhr

Hi. Wo genau tropft es denn? Kannst du evtl. ein Bild machen und es zeigen?
Vielleicht ist der Behälter undicht, und nicht der Deckel...


Feuersalamander

A3
Bj. 2010

31.05.2017 10:22 Uhr

Eben das sieht man ja leider nicht. Der Typ in der Werkstatt meinte, dass es oberhalb irgendwo rauslaufen muss. An der Kugel an sich sieht man keinerlei Spuren. Man sieht lediglich dann unterhalb wo es lang läuft und dann raustropft.

vaterssohn

A3 2L FSI
Bj. 2003

31.05.2017 11:15 Uhr

Der Kühlwasserbehälter kostet was bei 20€ (zumindest hat meiner bei VW soviel gekostet). Die würd ich einfach mal investieren und den wechseln. Vielleicht hat der einen Haarriss den man so nicht einfach sieht.

CBaer

A3 Sportback TDI
Bj. 2007

12.06.2017 9:57 Uhr

Was meinst Du mit "Kugel"? Den Ausgleichsbehälter?
Ich weis nicht, ob der A3 - wie der alte Golf IV - Schlauchstutzen aus Kunststoff hat.
Hatte selber mal das Problem, das am Stutzen ("Wasseranschluß") hinten am Motor ein Haarriß war. War der Motor warm, war alles dicht. Bei kaltem (richtig!! kalt! Problem trat nämlich nur in Winter auf!) Motor tropfte es. Hatte wie blöd gesucht und in der Garage eine Pappe unterm Motorraum gelegt, bis ich die Ursache fand.
Auch Kühler rotten gerne mal durch. Da war die Qualität in den späten 80ern und frühen 90ern weit besser.
Weitere Möglichkeit: Zylinderkopfdichtung bläst durch. Dann ist im Betrieb viel Druck im System und Wasser wird auch über das Überdruckventil ausgelassen.
Prüfung: Wasserstand bei kaltem Motor kontrollieren. Daumendruckprüfung an den dicken Wasserschläuchen. Dann Motor richtig warm fahren. Daumendruckprüfung. Jetzt starker Druck und Wasserstand deutlich höher?
Kein Kühlerdichtmittel einfüllen!!!
Das Zeug saut alles zu, dichtet aber nix, bildet Schaum und trickst damit den Wasserstandsfühler im Ausgleichsbehälter aus, dem der Schaum genügend Wwasser vorgaukelt, obwohl bereits zu wenig im System ist.
Mir hätte eine Werke damit fast den Motor gekillt und mich damit wieder zum Selbermachen gebracht.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.106 Mitglieder    163 online