a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8P] Felgen 8D0601025C von A4 B5 für A3 8P ohne Einzelabnahme möglich?

Letzte Änderung am 30.07.2017 12:37 Uhr


29.07.2017 13:45 Uhr

Hallo A3-Freunde,

wegen eines verkauften A4 B5 sind bei uns in der Familie noch dessen Original Alufelgen mit Nummer 8D0601025C vorhanden, die ich gerne (da mit guten Winterreifen bezogen) für meinen A3 8P im kommenden Winter fahren möchte. Jetzt war ich heute beim TÜV mit anderen Felgen mit KBA Gutachten (die auch von B5 waren) die waren aber laut Prüfer kein Problem, weil der A3 mit im Gutachten drinsteht. Also alles OK.

Als ich ihn gefragt habe, wie es mit den originalen Felgen aussehe, die kein Gutachten haben, außer für die A4 und A6 mit denen sie ausgeliefert worden sind, meinte er da wirds schwierig, weil da ein Einzelgutachten (ca. 90€) und dann eine Eintragung in die Zulassung Teil 1 (kostet auch was) nötig wäre.

Jetzt komm ich nicht ganz mit. Lochkreis und ET von den Felgen sind identisch mich denen die es auch für den A3 Serie bei manchen Ausführungen dazu gibt (meiner war mit 17 Zoll verkauft). Lastgutachten sollte auch kein Thema sein, der A3 ist schließlich deutlich leichter als der A4. Sollte also alles passten, hat eben im Bürokratieland Deutschland leider in der Kombi anscheinend kein passendes Gutachten.

Mein Problem ist jetzt folgendes. Meine billigen Stahlfelgen 16" haben wir mit dem A4 verkauft, weil der Käufer für die Alufelgen nicht mehr zahlen wollte und es ihm egal war. Also haben wir getauscht und ich darf jetzt die einzigen passenden Felgen mit Winterreifen nicht fahren. Also scheint es so, dass ich sie entweder eintragen lassen muss oder neue Felgen+Reifen kaufen muss, was noch teurer wird und irgendwie blöd ist, wenn ja noch was fahrbares da ist.

Es gibt hier bestimmt Leute, die damit Erfahrung haben. Ich kann mich jetzt nur auf das Urteil des Prüfers verlassen und der verdient ja schließlich auch an einem Gutachten.

Ist ein Einzelgutachten wirklich unbedingt nötig? Kann man sowas irgendwie anders/billiger lösen, weil Sicherheit ist ja gut und recht, aber das ist reine Schikane? Was passiert sollten die Dinger gefahren werden ohne Eintragung (Strafe, Versicherung bei Unfall)? Fällt ja jetzt auch der Polizei quasi nicht auf, dass die da nicht drauf gehören, weils ähnliche Felgen auch für den A3 gibt.

Irgendwelchen Tipps wie ich das am besten lösen könnte?

Schon mal vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße
ElDorado9006

dakilla879

A3 / Golf 5 1,8T AGU / 1,6 BGU
Bj. 1998 / 2005

30.07.2017 10:40 Uhr

Schau mal dort vorbei http://www.original-felgen.com
vielleicht bekommst du dort ein Festigkeitsgutachten, das macht die Sache bedeutend leichter.

MfG Andy
PS: wer Reschtschreibfeler finded darf sie behalden :)

30.07.2017 11:38 Uhr

Hallo dakilla,
vielen Dank für deine Antwort. Auf der Website habe ich schon nachgeschaut, da tauch diese Felge mit der Bezeichnung C leider nicht auf. Ich bin mir aber sicher, dass es eine Standardfelge für den A4 war, weil ich auch schon andere Modelle mit genau dieser Felge gesehen habe.

Wenn ich das richtig aufgefasst habe, kann man dieses Festigkeitsgutachten bei Audi direkt anfordern, die müssen ja die Daten haben. Und wenn ja, gibt es da eine spezielle Stelle an die man sich wenden sollte um nicht im Kreis herum geschickt zu werden?

Ich kenne mich da leider so gut wie gar nicht aus. Was bringt das Gutachten für den Eintragungsprozess, geht ohne gar nichts oder verkürzt das den Aufwand des Prüfers?

Beste Grüße

dakilla879

A3 / Golf 5 1,8T AGU / 1,6 BGU
Bj. 1998 / 2005

30.07.2017 12:37 Uhr

Hier steht alles http://www.original-felgen.com/felgentraglast.php
Ein Gutachten bzw. Traglastbescheinigung erleichter immer die Eintragung, wobei dein Prüfer auch eine sehr große Rolle spielt.

MfG Andy
PS: wer Reschtschreibfeler finded darf sie behalden :)
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.140 Mitglieder    180 online