a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Reifen blockiert beim Lenkeinschlag (Quattro)

Letzte Änderung am 17.11.2017 22:09 Uhr


Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

09.10.2017 10:33 Uhr

Hallo Leute,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinen A3 und ich glaube fast es hat mit dem Getriebe vom Quattro zu tun.

Mir ist vor einiger zeit aufgefallen, dass ich beim Rückwärtsfahren und wenn ich voll einschlage (zb ausparken) plötzlich irgendetwas zum Blockieren anfängt. Es fängt nicht abrupt an sondern, fängt leicht an und wird immer mehr. Es "fühlt" sich so an wie wenn ich eine starre verbundene Achse hätte und einen Radius fahre (also äußerer Reifen müsste weiter fahren als der innere)

Ab und zu merkt man auch, das plötzlich ein Reifen durchdreht.

Das ganze passiert jetzt auch öfters bei einer bestimmten Kreuzung wo ich stark einlenken muss beim Abbiegen nach vorne. Ich bleib stehen, schlage das Lenkrad ein und fahren langsam weg und plötzlich rupft es etwas und auch das ESP-Lämpchen blinkt kurz auf.

Kann das sein, dass das vom Allrad-Getriebe hinten kommt, dass da irgendetwas blockiert.

Kenn jemand dieses Phänomen? Ist das ein bekanntes Problem? Was könnte das sein?

Ich muss zugeben, das regelmässige Ölwechsel-Intervall von der Haldex-Kupplung habe ich immer sehr vernachlässigt. Kann das mit dem zusammenhängen?

Die Daten von meinen A3:
A3 1.8T Quattro 8L
Motorkennbuchstabe ARX
150 PS
Baujahr 2002

Danke im voraus für eure Hilfe

Anu
Anu

8L S3 quattro 1,8T 20V BAM
Bj. 01.2003

10.10.2017 20:24 Uhr

@Dolf

Servus Sepp,

schau Dir mal das Haldex STG und/oder das HA Getriebe an. Am besten den Wagen mal komplett VCDS auslesen.

Beim Kumpel von mir gabs so ähnliche Symptome. Bin mir net sicher aber ich glaub die haben ein neues STG verbaut. Das HA Getriebe war in, nachdem sie reingeschaut hatten, in Ordnung. Keine Teile die umherflogen oder gar ein Zahnradbruch etc.

mfg
anu

Zitat Walter Röhrl:
“...bei dem Auto biste mit'm Denken schon zu langsam ..."


Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

17.10.2017 9:47 Uhr

Hallo, VCDS habe ich leider nicht

Hab allerdings bei unserem Automobil-Club ARBÖ alle Fehlerspeicher auslesen lassen und da war kein Fehler drinnen.

15.11.2017 19:29 Uhr

Hallo ist schon was rausgekommen??
habe dieses problem auch.
(Audi a3 1,8t 180ps 2001)

Beitrag wurde am 15.11.2017 21:47 Uhr von Ma55y bearbeitet


S3Manu92

S3 AUE
Bj. 2002

16.11.2017 12:32 Uhr

Ist ein bekanntes Problem, dass sich die Haldex verspannt.
Liegt oft an einem korrodierten oder gar abgerissenen Masseband.

...im Umbau...

16.11.2017 16:37 Uhr

Jap ist ein bekanntest Problem, liegt fast immer am Steuergerät selber, bei vielen bricht die Zahnstange vom Stellmotor oder der Stellmotor selber hat ein Problem. Wie S3Manu92 schon schrieb aber auch Masseband und noch mal die Verkabelung checken. Zur Sicherheit auch noch mal nen Haldexölwechsel machen.

Beitrag wurde am 16.11.2017 16:37 Uhr von the-brad bearbeitet


16.11.2017 19:43 Uhr

wie ist der aufwand einer reperatur und evtl kosten ?

danke erstmal

Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

17.11.2017 14:21 Uhr

War gestern beim Audihändler und hab das anschauen lassen.
Leider war da das Problem wieder mal nicht.
Er konnte daher auch nicht viel sagen, außer dass wahrscheinlich das Getriebe hinten den Geist mit der zeit aufgibt.
Er meint, das Getriebe gibt's nur als ganzes und das müsste man gebraucht beschaffen, weil ein neues natürlich viel zu teuer ist (ca 4000,-)

Die Haldex-Kupplung trennt und verbindet ja nur das Getriebe hinten oder?

Aber das Problem ist ja, dass der Innen und Außenreifen nicht das tut was es tun sollte. (außen mehr Umdrehungen innen weniger)
Beim Ein- und ausparken dürfte der Hinterrad-Antrieb eigentlich gar nicht aktiv sein, dass wird ja immer nur dann zugeschaltet wenn bemerkt wird dass die Vorderreifen durchdrehen oder?

Mein Plan wäre jetzt, dass ich einfach weiterfahre. vielleicht läuft es ja so auch noch 2-3 Jahre.
Was könnte im schlimmsten Fall passieren? Reifen blockieren bei hoher Geschwindigkeit?

Bzgl Haldex hab ich mal nachgeschaut: Letzer Service bei 147.000 km und jetzt bin ich bei 232.000.
Hab ich eigentlich ziemlich vernachlässigt.

Der Mechaniker meinte auch. Getriebeöl ablassen und mal schauen ob da schon was mit rauskommt was normal nicht rauskommen sollte (Metrallteile, -späne)

Danke für die INfos

Beitrag wurde am 17.11.2017 14:26 Uhr von Dolf bearbeitet


Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

17.11.2017 14:24 Uhr


Ist ein bekanntes Problem, dass sich die Haldex verspannt.
Liegt oft an einem korrodierten oder gar abgerissenen Masseband.


Wenns was mit der Haldex zu tun hat, dann müsste es eigentlich ein Problem der kompletten Hinterachse sein, oder? Also nicht nur Reifen außen ODER innen sondern, dass der ganze Antrieb hinten unterschiedlich läuft als die Vorderachse

Kann man das mit dem Masseband irgendwie überprüfen?

17.11.2017 14:34 Uhr

Das der Allrad nur geschaltet wird wenn er Schlupf registriert stimmt nicht, der regelt schon die ganze Zeit nur eben unterschiedlich stark je nach Last und Geschwindigkeit. Beim Einparken würde er normalerweise kaum agieren, im Steuergerät der Haldex Kupplung sitzt allerdings das Regelventil das bestimmt wie viel Öldruck die Kupplung abbekommt und genau da ensteht der Fehler. Die Ursache ist mit ziemlicher Sicherheit nicht das ganze Getriebe sondern eher das Steuergerät, was es sehr wohl auch einzeln bei Audi gibt oder zumindest gab nur eben auch nicht besonders günstig.

tim
tim

RS4 B7/A3 8L V8/V6
Bj. 2007/1999

Moderator

17.11.2017 21:43 Uhr

Das jeweilig beschriebene Verhalten kann ich hier vom reinen Lesen natürlich nicht wirklich nachempfinden.
Zumindest bei den permanent angetriebenen quattros (mit längs verbautem Motor) ist das leichte "rupfen" eigentlich völlig normal und auch unter dem Synonym "quattro rubbeln" geläufig.
Letztendlich unterliegt in gewisser Weise doch auch ein auf Haldex konzipiertes System der selben Physik.
...nur nicht dass ihr euch hier unnötig verrückt macht, bzw. es sich evtl. nur um ein typisches Verhalten des quattro, bzw. 4-motion-Antriebes handelt....

Beitrag wurde am 17.11.2017 21:49 Uhr von tim bearbeitet


17.11.2017 22:09 Uhr

wenn man zum beispiel rückwärts fährt mit kompletten lenkeinschlag und gleich viel gas gibt mit kommender kupplung würgt der motor nach einer weile ab, weil er diesen "wiederstand" nicht überwinden kann.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.129 Mitglieder    159 online