a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8P] Hilfe Zahnriemenwechsel

Letzte Änderung am 11.12.2017 7:58 Uhr


Gauliontas

A3 8P 1.6 8V (101 PS)
Bj. 2003/12

20.11.2017 10:02 Uhr

Sehr geehrte Mitkämpfer (Schrauber),

ich habe selber den Zahnriemen meines
"AUDI A3 8P
1.6 8v" Baujahr 12/2003
gewechselt und bin damit auch schon 70 km weit gefahren.

Ich habe ein Blödes Gefühl aus 3 Gründen.

1.) Ich habe den Clip der Zahnriemenabdeckung abgebrochen, dann bin ich mit der beschädigten Zahnriemenabdeckung herumgefahren, ich dachte das sie stabil draufsitzt. Aber nach 70 km habe ich die Motorhaube geöffnet, da war der Deckel lose da rauf gelegen.

Der Zahnriemen hat seit dieser Fahrt das Muster des Zahnrades.

2.) Der Zahnriemen liegt wie man auf dem Foto sehen kann ganz nach links und vielleicht so einen Millimeter drüber.

3.) Ich werde noch einmal die Spannrolle kontrollieren, wie ich sie gespannt habe.
Ich werde natürlich auch eine gebrauchte oder eine neue Abdeckung kaufen müssen.

Wäre toll wenn vielleicht ein Kfz-Mechatroniker oder Kfz-Mechaniker antworten könnte was er dazu meint ?

Von der einen Seite ist es glaube ich logisch das man ein Scheißgefühl hat beim 1en Zahnriemenwechsel.


Mit freundlichen Grüßen
Athanasios Georgisis


Anbei ein Foto vom Ganzen.

   


audirist

A3 8P1 CFGB
Bj. 09/10

28.11.2017 10:15 Uhr

Wie war der alte Riemen drauf? Lief der schön mittig?

Zu den Auffälligkeiten:

1.) Riemen läuft nicht mittig: Hier sitzt vermutlich die Spannrolle schief. Entweder ist die Anlagefläche am Motorblock nicht sauber oder die Rolle ist nicht richtig aufgesetzt. Ich kenne den Motor nicht, aber i.d.R. gibt es einen Pin, der in eine Bohrung greift. Tut er das nicht, sitzt die Rolle natürlich schief. Oder die Spannrolle ist Billigschrott. Entweder einen Zahnriemensatz bei Audi kaufen oder von bekannten Markenherstellern: Contitech, Bosch, Gates, SKF. Selbst bei Febi hätte ich schon Bedenken.

2.) Wurde auch die Wasserpumpe gewechselt? Wenn ja: Sitzt diese richtig? Billigteil oder Markenprodukt? Die kann natürlich auch für das Schieflaufen verantwortlich sein.

3.) Das Muster ist nach 70 km schon sehr bedenklich. Mit der Zeit zeichnen sich die Rippen auf der Rückseite leicht ab und auch der Einstich der Spannrolle (die durchgehende Linie auf dem Bild). Aber so stark nach 70 km? Stimmt die Riemenspannung? Zwischen Wasserpumpe und Nockenwellenrad sollte man den Zahnriemen zwischen Daumen und Zeigefinger gerade noch um 90° verdrehen können. Dann stimmt die Spannung grob. Eigentlich sorgtdie halbautomatische Spannrolle für die korrekte Spannung, aber siehe 1.)

Und ja: Der Riemen könnte schon so geschädigt sein, daß er vorzeitig reißt.

P.S. Ich bin kein Mechaniker, hab aber schon ein paar Zahnriemen gewechselt.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.362 Mitglieder    171 online