a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] domlager tauschen, aber wie?

Letzte Änderung am 16.11.2017 8:46 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


unbekannt

16.07.2006 14:56 Uhr

hallo, meine domlager haben sich verabschiedet. nun will ich sie tauschen,aber ich frage mich,ob ich das ganze federbein rausholen muß, oder ob ich es im eingebauten zustand wechseln kann.

unbekannt

16.07.2006 19:19 Uhr


hallo, meine domlager haben sich verabschiedet. nun will ich sie tauschen,aber ich frage mich,ob ich das ganze federbein rausholen muß, oder ob ich es im eingebauten zustand wechseln kann.


hat keiner eine idee ?????

eric
eric

vorher: Audi A3 8L 1.6 AKL
Bj. 10/97

16.07.2006 19:32 Uhr

Du musst das ganze Federbein ausbauen.
Wenn du das draußen hast, dann musst du die Feder mit Federspannern spannen und die 21Mutter an der Kolbenstange oben lösen und gleichzeitig mit passendem Imbus die Kolbenstange gegenhalten, damit die sich nicht mitdreht.

Wenn du die Schraube los hast, kannst du das Federbeinstützlager und das Axialrillenkugellager abnehmen und die beiden Teile gegen neue tauschen, dann wieder Mutter obendrauf und Federbein wieder einbauen.

Grundsätzlich gilt, dass du alle gelösten Schrauben nach Möglichkeit tauschen solltest, da es sich um selbstsichernde handelt.

eric

Raoul
Raoul

A3 2.0 TDI
Bj. 05/04

Moderator

16.07.2006 19:36 Uhr

Hallo!

Einfach ist es, wenn man das Federbein ausbaut. Es geht auch anders, aber da ist der Platz doch recht knapp.

Stabi am Querlenker lösen, Schraube am Domlager lösen, Schraube auf dem Domlager lösen, Federbein in den Radkasten absenken, Lager dann im Radkasten nach oben hin wegdrücken, neues Lager drauf und dann in umgekehrter Reinefolge zusammenbauen.


Gruß

Raoul

TDI mit rauchenden Colts

Flotter3er

1.8 T
Bj. 02/00

18.07.2006 18:55 Uhr

Hallo!

Befürchte, bei mir steht auch ein Domlager-Wechsel an. War heute beim Freundlichen und habe ihm das Knacken an der Vorderachse "vorgeführt". Jetzt muss ich am Freitag nochmal hin, da er heute leider keine Zeit hatte. Aber er hat mal auf die Domlager getippt.

Wisst ihr zufällig, welche Kosten da auf mich zukommen bei einem Domlagertausch (Material + Arbeitsaufwand)!?

Danke!

Gruß
Steve<br><br>+ Dieser Beitrag wurde von Flotter3er am 18.07.2006 bearbeitet

Flotter3er

1.8 T
Bj. 02/00

20.07.2006 10:03 Uhr

Hat denn noch keiner die Domlager wechseln lassen und kann mir in etwa sagen, was der Spaß kostet?!?
Hätte nämlich gerne einen Anhaltspunkt!

Danke!

Gruß
Steve<br><br>+ Dieser Beitrag wurde von Flotter3er am 20.07.2006 bearbeitet

unbekannt

03.09.2010 9:00 Uhr

Mein Wagen ist gerade zur Inspektion und die Domlager müssten eigentlich auch getauscht werden (nach Anruf vom Werkstattler) - ich werde mir demnach sagen lassen, was der Tausch kostet... Falls es jemanden noch interessieren sollte... :-)

tzyn

A3 1.6 AKL
Bj. 03/99

03.09.2010 10:53 Uhr

Dürfte der halbe Preis von einem Fahrwerkseinbau sein plus vermutlich die Achsvermessung (auch wenn sich da eigentlich nix verstellt). Die vorderen Federbeine müssen dafür raus.

Paddy85

A3 8L / Golf R 1.8T AGU / TSI
Bj. 1998 / 2015

03.09.2010 14:23 Uhr

Domlager wechsel is ne Sache von 10min.

Einfach beide Seiten aufbocken oben die Schrauben am Domlager abschrauben, Achsschenkel nach unten drücken, da kann man die ganz locker wechseln.

Is echt kein Akt...

Achsvermessung kann man sich so natürlich auch sparen.

Mein A3 fährt mit GAS!
Alles zum Thema Stabi: http://s1.directupload.net/file/d/2333/5w2on9pt_pdf.htm
noch mehr und incl. Einbauanleitung http://tinyurl.com/6ku4nca

Beitrag wurde am 03.09.2010 14:24 Uhr von Paddy85 bearbeitet


Semmela
Semmela

Scirocco

Moderator

03.09.2010 15:13 Uhr

ich stimme paddy da zu 100% zu... dauert echt höchsten 10-15 mins... brauchst nichtmal das rad abmachen

unbekannt

03.09.2010 17:00 Uhr

Gut, dann mache ich das selber... :-)

Die Achsschenkel nach unten drücken - gestaltet sich das schwierig oder braucht man einfach nur eine gewisse Kraft?!

@Paddy85: Kann ich diese nehmen?

1. http://cgi.ebay.de/2-Domlager-Federbeinlager-kpl-vorne-Audi-A3-8L1-St6-20-/220658888680?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item33604b6fe8#ht_1574wt_911

oder doch lieber diese...

2. http://cgi.ebay.de/2x-Domlager-vorne-Audi-A3-ab-Bj-09-1996-/330459759641?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item4cf0efc419

- Was kosten die Teile denn bei Audi als Originalteil? Doch sicher 50€ das Set, oder?

Beitrag wurde am 03.09.2010 17:15 Uhr von bearbeitet


tzyn

A3 1.6 AKL
Bj. 03/99

03.09.2010 17:15 Uhr

Ja gut, so geht es prinzipiell auch.

Du musst eh die komplette Vorderachse aufbocken, dann gehen die von alleine bis max. runter, sobald du oben die Mutter auf beiden Seiten losgeschraubt hast. Nur der Stabi samt Koppelstangen hält das ganze oben, sofern du nur eine Seite machst, müsstest in dem Fall die Koppelstange lösen.

Musst dann irgendwie versuchen das Domlager vom Federbein zu popeln (durch hin und herwackeln), da es in der Regel mittels der Gewindebuchse (die aufm Federteller, das ganze Federkonstrukt also spannt) "festgehalten" wird - siehste dann am neuen Domlager, innen ist so eine kleine Gummilasche - sollte aber nicht sonderlich schwierig sein. Das neue Domlager oben drauflegen, komplette Achsschenkel wieder nach oben und festschrauben, fertig.

edit:
Domlager (Federbeinlagerung) - 1J0 412 331 C - ca. 15,17Euro pro Stück

Ist in dem Fall ohne Axialkugellager - also nur das Gummilager -, aber das brauchst du ja eh nicht (bzw kannst du mit dieser Methode nicht wechseln). Wobei das eigentlich eher die Teile sind, die kaputt gehen.

Würde da auf jedenfall nen Originalteil oder nur von guten Herstellern verwenden. Zum Beispiel eben ausm zweiten Link (=Sachs) oder zB Febi Bilstein, die hab ich zB verbaut seit Fahrwerkstausch. Von Billgteilen wie im ersten Link würd ich die Finger lassen.

Beitrag wurde am 03.09.2010 17:25 Uhr von tzyn bearbeitet


unbekannt

03.09.2010 17:26 Uhr

Alles klar, das hilft mir doch schon weiter! :-) Danke!

Semmela
Semmela

Scirocco

Moderator

03.09.2010 18:03 Uhr

wieso sollte man das kugellager nicht wechseln können?

tzyn

A3 1.6 AKL
Bj. 03/99

03.09.2010 18:13 Uhr

Weil das Axialkugellager zw. Federteller und Gewindebuchse ist, er nicht einfach die Gewindebuchse losdrehen kann (wenn das Auto bereits aufgebockt ist und der Achsschenkel da rumhängt) und Federspanner da ansetzen muss. Sicher gehts auch mit dem Gewicht des Autos, indem man ihn erst aufbockt, nachdem man sowohl die Mutter oben als auch die Gewindebuchse losgedreht hat. Aber das ist alles andere als elegant und da brauch man auch erstmal das richtige Werkzeug um die Gewindebuchse durchs Loch oben am Dom zu lösen und später auch wieder vernünftig festzuschrauben. Da baut man dann lieber gleich das ganze Federbein aus. Denn das dauert ehrlich gesagt auch nur 10min länger und man kann vernünftig arbeiten (Federn spannen, Gewindebuchse abdrehen, Axialkugellager+Domlager wechseln, Gewindebuchse drauf, Federn entspannen, Federbein rein, fertig)...

Beitrag wurde am 03.09.2010 18:17 Uhr von tzyn bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.362 Mitglieder    176 online