a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Was kann Fehlercode 17705 "Verbindung Turbolader / Drosselklappe Druckabfall" sein?

Letzte Änderung am 07.11.2017 21:55 Uhr


volatilevoid

A5 Sportback 3.0 TDI (CCWA)
Bj. 04/2010

24.04.2008 19:33 Uhr

Ich hatte den oben genannten Fehler auch im Fehlerspeicher, nach dem Löschen ist er bis jetzt nicht mehr aufgetaucht.

Jedoch habe ich sporadische Leistungseinbrüche. Beispielsweise hat er manchmal kaum Durchzug beim Beschleunigen aus dem zweiten Gang, bei einer anderen Fahrt wird man hingegen ordentlich in den Sitz gedrückt (soweit das mit 150 PS geht).

Die DK ist blitzblank sauber, der LMM wurde vor 11.000 km gewechselt. Zündkerzen, Luftfilter etc. ebenfalls vor 11.000 km.

Anbei einige Ergebnisse von zwei Messfahrten, ich hoffe, aus den Daten lässt sich etwas herauslesen.

http://www2.inf.fh-brs.de/~tmuel22s/a3/LOG-01-115-001-xxx.pdf
http://www2.inf.fh-brs.de/~tmuel22s/a3/LOG-01-115-001-xxx.Diagramm.pdf
http://www2.inf.fh-brs.de/~tmuel22s/a3/LOG-01-115-002-xxx.pdf
http://www2.inf.fh-brs.de/~tmuel22s/a3/LOG-01-115-002-xxx.Diagramm.pdf

Gruß
Thomas

MEKak

A3 8PA 3.2
Bj. 06.2006

07.02.2010 13:20 Uhr

Ich habe den Fehler auch, habe ihn auch mal Gelöscht aber er kommt immer wieder.

Wo kann ich suchen danach? Ich mein ich hab nun auch nix gemerkt das der Motor weniger Leistung hat.


genauer Fehler lautet:

17705 - Verbindung Lader Drosselklappe Druckabfall
P1297 - 35-10 - - - Unterbrochen

mokkman
mokkman

Corolla bzw. Impreza 1.3 bzw. 2.0
Bj. 1990 bzw.2010

07.02.2010 15:38 Uhr

Also der Fehler kommt gerne, wenn die Drosseklappe dreckig ist. Da du ja ein Facelift hast geht das echt sehr gut mit dem Reinigen. Schrauben lösen, dann die Schelle vom Druckschlauch weg und dann kann der Spaß beginnen.
Kauf dir für 3-4€ ne Flasche Bremsenreiniger und mach mal ein Massaker im Inneren der DK mit dem Spray und nem Lappen. Du wirst nicht glauben, was da an Dreck drin sein wird. Die Klappe ruhig öffnen und v.a. an den Stellen reinigen wo sie in 0-Stellung ist, denn da sind meist Kanten drin vom Dreck.

Nachdem alles wieder glänzt zusammenbauen und Wagen auf Zündvorstufe schalten und 5min so lasse, dass sie die DK wieder neu Kalibieren kann. Wenn mans ganz genau haben will, kann man sich mit VAG die Grundeinstellung nochmals feiner justieren lassen. Danach sollte er im Leerlauf besser gehen und der Fehler nicht mehr auftauchen!

"Die wirklich guten Autofahrer haben die Mücken auf der Seitenscheibe!"
Walter Röhrl

MEKak

A3 8PA 3.2
Bj. 06.2006

07.02.2010 16:32 Uhr

Ok werde ich mal versuchen.

Vorbei ich im Leerlauf auch keine Probleme habe.

Grüße

mokkman
mokkman

Corolla bzw. Impreza 1.3 bzw. 2.0
Bj. 1990 bzw.2010

07.02.2010 17:04 Uhr

Wenns das nicht war, dann musst du dich an die Fitzelarbeit ran machen! Unten an der Ansaugbrücke sind sehr viele kleine Gummileitungen, die sehr gerne durchgammeln und dann porös werden oder gar reisen.
Da würde ich dann weiter suchen, wenn das nicht helfen sollte...

"Die wirklich guten Autofahrer haben die Mücken auf der Seitenscheibe!"
Walter Röhrl

Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

04.11.2014 13:09 Uhr

Ich habe den Fehler auch immer wieder im Fehlerspeicher.

Mein A3 1.8T Quattro 150 PS (ARX)
läuft allerdings zu 99% ok.
Leerlauf ist ok.
Leistung ist ok.

Nur beim Anfahren im ersten Gang, ruckt er öfters mal. Da ist ganz kurz ein Leistungsabfall und dann reisst er kurz an. Dauert ca 1 Sekunde.
Meistens so wenn man kurz vorm Schalten in den 2ten Gang ist.

Während der Fahrt läuft alles problemlos.

Aber bei den unzähligen Dichtungen, Schläuchen und Ventilen und noch dazu wo das Drucksystem so verbaut ist, hab ich keine Ahnung wo und wie ich den Fehler suchen soll.

fazanatas

S3 BAM
Bj. 2003

04.11.2014 14:39 Uhr

Ladeluftstrecke abdrücken. Luftmasse loggen. Evtl. LMM defekt.

Trierer71

A3 1,8T ARZ
Bj. 09/2000

29.10.2017 16:22 Uhr

Ich muss mich mal hier einklinken.

Bei einer Bekannten am A4 1,8T BFB 163PS Bj. 2005 und 200.000km gibt es ähnliche Probleme: Motorkontrolleuchte an, Standgas extrem unruhig (Sägen), bei Fahrt läuft er einigermaßen.

Weiteres Merkmal: Der Öleinfülldeckel "tanzt" nicht bei laufendem Motor auf der Öffnung, sondern er wird stark angesaugt.

VCDS zeigt auch Fehler P1297 Druckabfall Lader-Drosselklappe an. Können wir jetzt auch von dem Defekt des Entlüftungsventil von der Kurbelgehäuseentlüftung ausgehen? Wäre ja prima, wo schon 800€ für die Fehlersuche ausgegeben wurden (neue DK-Einheit, Turbodrucksensor, Arbeitslöhne, etc.).

PS: Die neue DK-Einheit (E-Gas), die die freie Werkstatt zwecks Fehlersuche kürzlich einbaute, hat keine Teilenummer und kostete rund 150€ inklusive Einbau, es dürfte also ein China-Teil sein, mutmaße ich. Anlernen ließ es sich mit VCDS ohne Fehler. Kann man diesem Ding vertrauen, oder sollen wir die DK auch in Fehlerumgebung einbinden als Ursache?

Danke vorab!

Beitrag wurde am 29.10.2017 16:22 Uhr von Trierer71 bearbeitet


Dolf

8L 1.8T (ARX)
Bj. 2002

07.11.2017 13:18 Uhr

Ich weiß mittlerweile von was bei mir der Fehler kommen müsste.

Beim Einbau eines neuen Flexrohres ist aufgefallen dass in meinen Abgaskrümmer ein längerer Riss ist.

Ich hab aber jetzt drauf verzichtet und den Schade nicht behoben. Es müsste dazu (Laut Mechaniker) die Vorderachse weggebaut werden, beim Auspuff wieder alles ausgebaut werden und wieder alles abgedichtet werden, was ziemlich viel Zeit braucht. Zusätzlich ist der Abgaskrümmer auch ziemlich teuer.

Ich werde wohl mit dem Fehler weiterleben und öfters mal ruckler und zuckler hinnehmen. die Reparaturkosten stehen meiner Meinung nach nicht dafür. Laufen tut die Kiste ja

Trierer71

A3 1,8T ARZ
Bj. 09/2000

07.11.2017 21:55 Uhr

Bei uns war es das Rückschlagventil der Gehäuseentlüftung. SUV wird vorsichtshalber auch erneuert. Motor läuft jetzt wieder sauber.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2016
64.106 Mitglieder    183 online