MotorAusbaustufen

Aus A3Freunde

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bauliche Unterschiede von VAG Motoren

Hier findet ihr eine kleine Liste von einigen Unterschieden in den Motorbaureihen.


Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] TDI Pumpe-Düse Motoren

Der Ausgangsmotor ist für alle Varianten der 1.9l 85kW TDI PD.

1.9l 74kW TDI PD:

  • Steuergerät an die geringere Leistung angepasst
  • Turbolader Garrett VNT17 (GT1749V) oder KKK
  • Bohrungen der Einspritzdüsen verkleinert
  • 425er Düsen (im Motor ATD, AXR)

1.9l 96kW TDI PD in 2 Momenten-Varianten für Schaltgetriebe/Automatik. Wegen der höheren Spitzendrücke ist u.a. folgendes verbessert:

  • Kurbelwelle
  • Material des KW-Gehäuses
  • Kolben, Kolbenbolzen, Pleuel
  • Leistung der Ölförderpumpe erhöht
  • Ölkühler größer
  • Einspritzdüsenlöcher vergrössert
  • Steuergerät der höheren Leistung angepasst
  • Turbolader Garrett VNT17 (GT1749VA) beim ASZ
  • 550er Düsen (im Motor ASZ)

1.9l 110kW TDI PD

  • Motormechanik insgesamt nochmals angepasst
  • größerer Ladeluftkühler, Position optimiert (sitzt nun vor dem Kühler)
  • Steuergerät der höheren Leistung angepasst
  • verstärkte Zylinderschrauben
  • Turbolader Garrett VNT17 (GT1749VB)
  • 550er Düsen (im Motor ARL)


Der Ausgangsmotor ist der 1.9l TDI PD 96kW.

2.0l 103kW TDI PD (BKD)

  • 4-Ventil-Technik
  • neuer Querstrom-Aluminium-Zylinderkopf
  • neue Pumpe-Düse Elemente (6-Loch-Düse)
  • Steuergerät der höheren Leistung angepasst
  • größerer Ladeluftkühler, Position optimiert (sitzt nun vor dem Kühler)
  • Turbolader Garrett VNT17 (GT1749VA)
  • 475er Düsen (im Motor BKD)

2.0l 125kW TDI PD (BMN)

  • 4-Ventil-Technik
  • Pumpe Düse Elemente mit Piezo Technik (PPD1.1)
  • Einspritzdruck bis max 2200bar
  • Siemens Simos PP1 Steuergerät
  • Turbolader Garrett VNT17 (GT1749VC)


Dann gibt es Unterschiede in den Werkstoffen, z.B. beim 1.9l 110kW TDI gegenüber seinem kleineren 1.9l-Brüder:

  • Im Pleuellagerbereich wird in der Pleuellagerunterschale ein 3-Stoff-Lager eingesetzt. In der Oberschale wird das Seriensputterlager verwendet.
  • Die Hauptlagerschalen sind als 3-Stoff-Lager ausgeführt.
  • Der Hublagerzapfendurchmesser ist vergrößert und der Werkstoff von C38 auf 42CroS4 umgestellt.
  • Das Kurbelgehäuse wird aus GG27 statt GG25 wie beim 85kW hergestellt und ist in den hochbelasteten Querschnitten, wie etwa den Hauptlagerstühlen, zusätzlich verstärkt worden.

[bearbeiten] Common-Rail TDI Motoren

2.0l 103kW CR-TDI

  • 4-Ventil-Technik
  • Bosch Common-Rail Einspritzsystem (CRS 3.2) mit 1800bar Einspritzdruck
  • 8-Loch-Einspritzdüsen mit einem Lochdurchmesser von 0,123mm
  • Bosch EDC17 Motormanagement
  • Aluminium-Zylinderkopf mit 88mm Zylinderabstand (EA 188)
  • Niedertemperatur-Abgasrückführung (NT-EGR)
  • FMIC Ladeluftkühler
  • VTG Turbolader mit pneumatisch betätigte Leitschaufelverstellung und Pulsationsdämpfer
  • Verdichtung 16,5:1
  • Dieselpartikelfilter von der Firma NGK



[bearbeiten] 1.8l Turbo Motoren

Der Ausgangsmotor ist der 1.8T 110kW.

110kW

  • Turbolader K03 (AUM = K03s)
  • maximaler Ladedruck 0.5-0.6bar

132kW

  • Turbolader K03s (AJQ = K03)
  • andere Pleuel und Kolben
  • Rückluftführung
  • Zylinderkopf mit Tumble-Effekt
  • erhöhter Ladedruck auf 0.8bar
  • Steuergerät der höheren Leistung angepasst

154/165kW

  • Turbolader K04
  • Steuergerät der höheren Leistung angepasst
  • verstärkter Motorblock (andere Legierung) mit zusätzlichen Kühlkanälen
  • zwei Ladeluftkühler
  • verstärkte Kurbelwelle
  • grösserer Ölkühler
  • Spritzölkühlung für die Kolben
  • Hochleistungskolben
  • natriumgefüllte Auslassventile
  • verstärkte Zylinderkopfdichtung
  • anderer Ansaugbereich
  • erhöhter Ladedruck (154kW auf 1.0bar; 165kW auf 1.1bar)
  • reduzierte Verdichtung (von 9.5:1 auf 9.0:1) beim 165kW
  • 1 Lambdasonde beim 154kW
  • 2 Lambdasonden beim 165kW



[bearbeiten] 2.0TFSI Motoren im 8P/A

Änderungen am S3 Motor gegenüber den 200PS TFSI Modellen:

  • BorgWarner K04 Twin-Scroll Turbolader mit grösserem Turbinen- und Verdichterrad
  • 1,2 bar Ladedruck (Serie)
  • Kolben mit stärkeren Bolzen und Ringen
  • Verstärkte, neu gelagerte Pleuel
  • Versteifter Zylinderblock an Hauptlagerstühlen und am Hauptlagerdeckel
  • Zylinderköpfe aus neuer, hochwarmfesten Aluminium-Silizium Legierung
  • Hochdruck-Einspritzventile mit grösserem Querschnitt
  • Geänderter Aluminium-Ladeluftkühler mit erhöhter Netztiefe, mit 10% höherem Wirkungsgrad als beim Basisaggregat








© a3-freunde.de 2003-2012