ReparaturDokumente

Aus A3Freunde

Wechseln zu: Navigation, Suche

Reparaturdokument A3

8L

8L bis MJ 2001, Zu hoher Kilometerstand

Wegstreckenzähler zeigt unerklärlich hohen Wert an.

Ursache: Wird die Klemme 30 (Batteriespannung) für 2 bis 3 Sekunden vom Schalttafeleinsatz (z.B. durch einen Wackelkontakt im Leitungssatz) abgeklemmt, so werden einige Speicherzellen im flüchtigen Speicher für die Wegstrecke gelöscht. Fehlt die Versorgungsspannung für weniger als 2 Sekunden, bleiben alle Speicherinhalte erhalten. Dauert die spannungslose Zeit mehr als 3 Sekunden, so erfolgt ein interner Reset. Dadurch werden die richtigen Werte aus dem Permanentspeicher in den flüchtigen Speicher zurückgeladen.

Lösung: Liegt ein unerklärlich hoher Gesamtkilometerstand vor, so ist der Schalttafeleinsatz durch Ziehen der Sicherung für ca. 2 Minuten stromlos zu machen, um den richtigen Wert zurückzuspeichern. Wird durch dieses Vorgehen nicht die richtige Wegstrecke zurückgeschrieben, so ist der Schalttafeleinsatz zu ersetzen


8P

8P, Sitzverstellung schwergängig

Ursache: Längsverstellschienen am Sitzgestell werden durch das Anschrauben der Sitze am Fahrzeugboden verspannt .

Lösung: Hintere schwellerseitige Befestigung vom Sitz zum Fahrzeugboden lösen, Sitzlängsverstellschiene Richtung Mitteltunnel drücken und wieder befestigen.


Türscharnier Knarr-/Knackgeräusche und/oder schwergängig.

Ursache: Erhöhte Reibung zwischen Nietbolzen und Scharnierstift.

Lösung: Um die Türscharniere wirksam wieder geräuschfrei und leichtgängig machen zu können und vorbeugend hier diese zu schützen, sind die Scharniere wie in der folgenden Arbeitsanleitung beschrieben, mit dem Universalöl-Spray ET-Nr.G 000 115.A2 (200ml Spraydose) instandzusetzen.

Arbeitsanleitung: 1. Die Türscharniere an allen 4 Türen Universalölspray (ET-Nr. G 000 115.A2) einsprühen. Um gezielt einsprühen zu können, muss der Sprühkopf mit Sprührohr aufgesteckt werden. Die Sprühdose sollte mindestens Raumtemperatur besitzen und ca. 5X geschüttelt werden. Die Sprühdose darf nicht zu oft/heftig geschüttelt werden, da ansonsten das Sprühöl aufschäumt und dadurch seine Kriechfähigkeit gemindert wird. Damit das Universalöl in die Türscharniere einkriechen kann, müssen die Scharniere im Gelenkbereich eine Temperatur von mindestens 30°C haben. Bei kaltem Außentemperaturen müssen die Scharniere im Gelenkbereich vor dem Eonsprühen mit einem Heißluftfön auf cirka 30-40oC angewärmt werden. Anschliesend die Türen circa 15x komplett öffnen und schließen. Alle Scharniere erneut einsprühen und cirka 15x komplett öffnen und schließen. Dieser gesamte Vorgang der Scharnierbehandlung muss mindestens dreimal durchgeführt werden, um die Scharniere nachhaltig leichtgängig zu halten. Abschließend die Türscharniere und die Karosserie von überschüssigen Sprühöl reinigen.


8P, Kontrolllampentest

Fehlerspeichereintrag "Kontrolllampentest Kombiinstrument"

Ursache: Wegen eines Softwarefehlers wird der Fehler ?01298 - Kontrolllampentest Kombiinstrument im Fehlerspeicher des Schalttafeleinsatzes eingetragen.

Lösung: Wenn sich der Fehler über die Funktion ?Fehlerspeicher löschen? der Eigendiagnose löschen lässt, kann er vernachlässigt werden. Er wird dann zwar unter bestimmten Bedingungen wieder eingetragen, schränkt aber die Funktion nicht ein und ist für den Kunden nicht sichtbar. Liegt der Fehler jedoch statisch vor, kann er nicht gelöscht werden.


8P, Klimaanlage kühlt nicht, kein Kältemittel mehr im Kältekreislauf

Ursache Kältemittelschlauch vom Kompressor zum Kondensator steht am Kühlerlüfterrad an und wird durchgescheuert. Das Kältemittel entweicht.

Lösung: Auswechseln der Kältemittelleitung mit der Teilenummer 1 K0 820 721 G. Damit diese neue Leitung nicht wieder am Lüfterrad scheuert, muß der Clip mit der Teilenummer 8E0 121 093 B angebracht werden.

Bitte auch das Lüfterrad auf eventuelle Beschädigung prüfen!

Wurde mit einer Serviceaktion im Herbst 2003 erledigt.


8P, Klimaanlage ohne Funktion Klimaanlage kühlt nicht

Ursache: Kompressor der Klimaanlage blockiert, der Überlastschutz der Riemenscheibe hat ausgelöst, der Klimakompressor wird nicht mehr angetrieben, teilweise Klimakompressorgehäuse zerstört- Späne an der Drossel!

Lösung: Bei der Beanstandung Klimaanlage kühlt nicht bitte zuerst die Riemenscheibe am Klimakompressor prüfen. Motor starten und Klimaanlage einschalten. Wenn das Mitnehmerblech der Riemenscheibe still steht, aber die Riemenscheibe sich dreht, ist der Kompressor blockiert. Innen an der Riemenscheibe ist Gummiabrieb zu sehen, der Überlastschutz der Riemenscheibe hat ausgelöst!

Drossel, Trockner und Klimakompressor ersetzen. Der neue Kompressor muss am Mitnehmerblech 10 mal von Hand durchgedreht werden (Öl verteilt sich im Kompressor). Anschließend die Klimaanlage auf der Hochdruckseite korrekt befüllen, 10 Minuten die befüllte Klimaanlage im Leerlauf laufen lassen. Erst nach 10 Minuten die Motordrehzahl erhöhen.


8P, Bodenbelag löst sich

Der Bodenbelag löst sich links und rechts im Bereich der Säule A unten von der Einstiegsleiste innen.

Ursache: Der Übergang zur Einstiegsleiste innen ist partiell zu kurz bzw. kann nach unten weggleiten..

Lösung: Je ein Füllstück mit der Teilenummer 8P3 863 495 muss unter der Bodenmatte links und rechts als Y-Unterstuetzung verbaut werden.


8P, Knarrgeräusche Sitze

Knarrgeräusche in dem hinteren Einstellbereich der Sitzlängsverstellschiene.

Ursache: Unterteil und Oberteil der Sitzschiene kontaktieren im hinteren türseitigen Bereich und erzeugen ein Knarrgeräusch.

Lösung: Hintere türseitige Befestigung am Sitz zum Fahrzeugboden lösen, Sitzlängsverstellschiene Richtung Mitteltunnel drücken und wieder befestigen.


8P, Verschmutzung auf der Windschutzscheibe

Verschmutzung auf der Windschutzscheibe.

Ursache: Partikeleinschlüsse in der Verbund-Zwischenfolie der Windschutzscheibe.

Lösung: Bei hartnäckigen Kundenbeanstandungen kann die Scheibe mit der Teilenummer 8P0 845 099 G NVB bestellt und verbaut werden. Diese Scheiben weisen ein Sichtfenster für Fahrgestellnummern auf, dass vor dem Verbau mit Primer geschwärzt werden muss, falls die Fahrgestellnummer in diesem Bereich nicht vorhanden ist.


8P, Teppichboden beschädigt

An dem rechten Sitz kann es in der untersten Stellung der Sitzhöhenverstellung im Tunnelbereich zur Kontaktierung zwischen dem Teppichboden und dem Kabelbinder am Sitzgestell kommen.

Ursache: Bei ungünstiger Lage der Kabelhalterung kann in der untersten Stellung der Sitzhöhenverstellung der Kabelhalter den Teppichboden beschädigen.

Lösung: Beifahrersitz ausbauen. Sitz muss nicht Abgepolstert werden, Leitungsverlegung ist von unten erreichbar.Kabelverlegung von unter der Sitzwanne auf über der Sitzwanne umrüsten. Kabelhalter an Sitzwanne ausdrücken. Kabel über die Sitzwanne führen und Kabelhalter wieder einclipsen. Im Kabelbereich die Blechkanten mit Filzstreifen bekleben.


8P, Elektrolüfter fehlerhaft

An Audi A3 Fahrzeugen besteht die Möglichkeit, dass ein mechanisch vorgeschädigter Kondensator im Elektrolüfter verbaut wurde.

Benötigte Teile : 1 x Elektrolüfter, Nr. 1K0 959 455 AM

Eine aktive Kundenbenachrichtigung ist nicht vorgesehen.


8P Nebelscheinwerfer undicht ,Tropfenbildung an der Streuscheibe sichtbar.

Ursache: Niederschlag feuchter Luft auf der Streuscheibe, somit erkennbarer Beschlag.

Serien-Lösung: Ab 03/04 Fahrgestellnummer 8P*4A152664 werden in der Fertigung Nebelscheinwerfer mit 2 Belüftungsöffnungen verbaut um ein schnelleres Abtauverhalten zu erzielen.

KD-Lösung: Bei sichtbarer Tropfenbildung an der Streuscheibe, ist die Abdeckkappe des Nebelscheinwerfers zu entfernen, der Scheinwerfer zu trocknen und die Kappe gegen eine neue geänderte Verschlußkappe auszutauschen. Diese Maßnahmen entsprechen dem Serienstand.

  • Auch nach einem Tausch der Abdeckkappen kann eine Betauung der Nebelscheinwerfer noch auftreten. Ein Tausch der Nebelscheinwerfer ist somit nicht zulässig, da es sich um keinen technischen Mangel im Sinne der Gewährleistung handelt.

ET-Hinweise: Verschlußkappe Links 8P1 941 158 Verschlußkappe Rechts 8P1 941 159


8P Kupplungsproblem 1.9 TDI / 2.0 TDI

Es gibt zwei Zulieferer für Kupplungen (LUK sowie Sachs). Diese Kupplungen haben unterschiedliche Schwungräder. Das Mischen der Bauteile in der Produktion führt zu Kupplungsproblemen (LUK Schwungrad mit F+S Kupplung oder umgekehrt) da diese nicht ideal aufeinander abgestimmt sind und somit in Einzelfällen zum Durchrutschen bei hohem Drehmoment bzw. erhöhtem Verschleiß führt.

Abhilfe: Kupplung austauschen


8P1 Quattro bis KW 34.04, Tankgeräusche

Geräusche aus der linken Tankkammer, verursacht durch die Saugstrahlpumpe im Tank.

Ursache: Geräuschentwicklung durch geometrisch ungünstige Auslegung der Saugstrahlpumpe.

Lösung: Wechsel der Saugstrahlpumpe im Tank.


8P1, BMJ, GMU Getriebegeräusche

Klackgeräusch nach dem Einkuppeln. Zu hören bei allen Hochschaltungen, insbesondere bei den Hochschaltungen 1 > 2 > 3 > 4. Das Klackgeräusch wird verstärkt wenn während oder unmittelbar nach dem Einkuppelvorgang das Gaspedal die ersten 5-10mm sehr schnell aus dem Schubbetrieb angetreten wird. Vereinzelt ist das Klacken auch beim schnellen Auskuppeln wahrnehmbar.

Ursache: Anschlaggeräusche im Getriebe.

Kunde soll auf folgendes hingewiesen werden: "Die enorme Leistungsentfaltung des Motors führt bei sehr sportlicher Fahrweise zu Anschlaggeräuschen im Getriebe.

Ein kurzes Vorsynchronisieren beim Schalten in Zusammenhang mit einem etwas verzögertem Gasgeben unterbindet die Klackgeräusche.

Unter Vorsynchronisieren versteht man ein bei getretenem Kupplungspedal kurzes Anlegen des Schalthebels (kleiner gleich 0,5 Sekunden), bevor der Gang eingelegt wird."


2.0 TDI 4V - Kühlmittelverlust mit und ohne schlechtstarten nach Standzeit.

Problembeschreibung

1. Kühlmittelverlust 2. Motor springt nach längerer Standzeit ca (8-10 Stunden) schlecht an. Aus dem Auspuff ist starker Weißrauch sichtbar.

Ursache hierfür ist ein Haarriss im Wassermantel des Zylinderkopfes. Kühlwasser gelangt dadurch in der Verbrennungsraum.

Eine Serienlösung in der Produktion gab es ab Motornummer:

BKD 402 570 >> Motorenwerk Salzgitter Kennziffer 17 BKD 178 692 >> Motorenwerk Györ Kennziffer 26

Alle BKD bis zu diesen Motornummern können betroffen sein. Die Werkskennziffer und Motornummer findet man auf dem Aufkleber am Zahnriemenschutz unter der Motorabdeckung.

Als Kundendienstlösung wird einmal die Motornummer und der Baustand ermittelt. Dann wird je nach Baustand unterschiedliche Prüfungen vorgenommen. Druckverlustprüfungen des Kühlsystems, der Abgaskühler auf Dichtigkeit gecheckt usw. Wird ein Druckverlust festgestell oder es befindet sich Kühlwasser im Zylinder wird der Zylinderkopf getauscht.

Zylinderköpfe bei denen die Beanstandung nicht nachvollzogen werden kann, dürfen nicht getauscht werden!


2.0TFSI

Aktion 24K6 W - Motorsteuergerät

Bei Fahrzeugen mit 2.0 TFSI Motoren besteht die Möglichkeit, dass aufgrund eines fehlerhaften Rechenalgorithmus im Motorsteuergerät ein vermeintlicher Steuergerätedefekt errechnet wird. Es wird ein Fehler durch die Motorkontrollleuchte angezeigt, obwohl kein Defekt im Motorsteuergerät vorliegt.


2.0 TDI

Aktion 23B2: Optimierung Regenerierungsintervalle DPF und Aktion 21B6: Ersatz Druckschlauch.








© a3-freunde.de 2003-2012