a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Schubabschaltung

Letzte Änderung am 13.07.2018 9:14 Uhr


Frank2812agu

A3 1.8t (AGU)
Bj. 1998

12.07.2018 19:07 Uhr

Guten Abend zusammen,
Bestimmt wurde dieses Thema schon besprochen, aber ich finde es nicht so genau.
Ich besitze einen agu 1.8t und würde gerne das steuergerät anpassen lassen+Schubabschaltung.
Jetzt ist meine Frage wie es mit Belastung der Teile aussieht.
Wie schädlich ist schubabschaltung wirklich für turbo etc.
In manchen foren sagt man es ist katastrophal schlimm in anderen das es okay ist, wie sieht es aus in Kombination mit Metall Kat?
MfG

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

13.07.2018 6:44 Uhr

Bist du sicher dass du Schubabschaltung meinst? Jeder Motor mit MPI hat ne Schubabschaltung... auch dein AGU Siehe -> http://www.audi.de/content/dam/ngw/product/used_cars/a3/pdf/a38l/1998_10_a3_ab1_18t.pdf
Unter dem Punkt Motormanagement steht es ganz klar.
Wieso sollte ne Schubabschaltung Teile auch belasten... Es wird nicht mehr eingespritzt und nicht mehr gezündet. D.h. es wird Luft durch die Zylinder/Den Turbo/Die AGA gezogen. Durch den Luftüberschuss im KAT kommt es lediglich beim wiedereinsetzen der Verbrennung zu nem erhöhten NOx ausstoß.. aber das ist ja nicht wirklich relevant. Sieh es als Turbokühlung :)

Die Lambdas regeln natürlich in der Zeit nicht... die würden natürlich verrückt werden ;)

Frank2812agu

A3 1.8t (AGU)
Bj. 1998

13.07.2018 7:13 Uhr

Hey, glaube ich habe mich falsch ausgedrückt, ich möchte dir schubabschaltung deaktivieren. Knallen beim schalten, blubbern beim Gas weg nehmen. Da wollte ich wissen ob es schädlich ist/was ich umbauen sollte Da mit es weniger schädlich ist(200/100 Zeller Metall Kat)
MfG Martin

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

13.07.2018 9:14 Uhr

Es gibt echt einfach zu viele kleine Kinder und zu wenig Erwachsene die Auto fahren dürfen... Das arme Auto und der arme Mensch der das am Ende mal kaufen wird. Mal abgesehen von der Umweltbelastung.. Versteh mich nicht falsch ich bin kein moralapostel und fahre uach gern mal schnell(er) und habe spaß am fahren... aber das ist einfach nur unnötig.
Egal um dir mal eine ernsthafte sinnvolle Antwort auf deine Frage zu geben:

Mit dem abschalten der Schubabschaltung ist es nicht getan. Wenn du ein blubbern o.Ä. wie z.B. im Golf 7 R oder im RS3 möchtest, ist deutlich mehr nötig. Bei denen wird -soweit mir bekannt- kurzweilig die Zündung Stg. seitig abgeschaltet während noch kurz eingespritzt wird. Dadurch kommt es dann zur Zündung in der AGA. Das reine abschalten der Abschaltung bringt dir dann garnichts, weil die Spritzufuhr zwar läuft aber auch gezündet wird somit verbrennt das Gemisch normal im Zylinder, und es kann somit gar nicht zu einer Verbrennung in der AGA kommen. Ist nicht wie bei Vergasermotoren wo es dann kein zündfähiges Gemisch mehr gab und es dann erst in der AGA zünden konnte. Die Luftmasse ist genau bekannt es würde also passend Sprit eingespritzt werden ->Normale Zündung im Zylinder.. Ergebnis->hast du nix von. Also da sind schon weitergehende Eingriffe nötig. Unmöglich ist es aber nicht.

Das es dennoch nicht unbedingt zuträglich für die Lebenserwartung ist sollte klar sein... Zündungen in die AGA erhitzen Turbo und kat... mit entsprechenden Folgen... Etwas umbauen um das abzumildern kannst du nicht, ausser die ganze Spielerei sein lassen. Interessant wird es bei hohen Lastfahrten wenn das Gemisch sich schon am heißen Auslassventil entzünden könnte. Ich könnte mir vorstellen dass dadurch durchaus mal ein zwei oder mehr Ventile abbrennen könnten ;)

Beitrag wurde am 13.07.2018 9:20 Uhr von amazinq bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018