a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Leistungsverlust und leichtes ruckeln... Ursachen?

Letzte Änderung am 13.02.2019 21:11 Uhr


H4RD5TYL3R

A3 1.6l
Bj. 1998

30.01.2019 21:03 Uhr

Hallo Community!

Ich weiß leider nicht mehr weiter und wende mich nun mal an euch, in der Hoffnung, dass jemand Erfahrung mit diesem Problem hat.

Mein Auto:
A3 8l 1.6l 101PS mit manueller Schaltung

Er beschleunigt total schlecht mit leichtem durchgehenden ruckeln, ab und zu zieht er schlagartig wieder normal an, aber immer nur ruckartig für 1-2 Sekunden in den höheren Drehzahlen. Man könnte meinen er läuft nur auf 3 Zylindern oder so. Leider habe ich da noch keine Erfahrungen sammeln können.
Das Problem ist plötzlich auf der Autobahn aufgetreten und war davor mal sporadisch in leichter Form da, vorallem wenn er länger stand und kalt war. Aber normalerweise war nach einer Autobahnfahrt alles wieder gut.

Genauso fuhr er sich auch, als mein Nockenwellensensor defekt war (vor ein paar Monaten). Ich habe mein Auto mit VCDS Lite ausgelesen und dieses mal gibt es keine Fehlercodes bezüglich Motor oder ABS. Leider kann ich mit der Version nicht mehr auslesen.

Eine Fachwerkstatt kommt für mich finanziell leider nicht mehr in Betracht, vorallem weil das Auto nun echt schon viel gelaufen hat (250.000) und auch nicht im besten Zustand ist. Eine Reparatur vom Fachmann würde sehr warscheinlich mehr kosten als das Auto :-(

Ich hab zwar nicht so die Ahnung, aber hab schon was von Wasser in der Zündspule gelesen im Internet. Kann das überhaupt sein? Und das tritt ja nicht bei der Fahrt schlagartig auf oder?

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben oder von euren Erfahrungen erzählen.

Viele Grüße

Beitrag wurde am 30.01.2019 21:17 Uhr von H4RD5TYL3R bearbeitet


brandonlee23

A3 Benzin 1,6
Bj. 11/01

30.01.2019 23:50 Uhr

Das könnte verschiedene Ursachen haben - aber ohne Fehleranzeige ist das seltsam
Hätte jetzt auf Lamda oder Kerzen getippt

H4RD5TYL3R

A3 1.6l
Bj. 1998

31.01.2019 2:35 Uhr

Bezüglich der Fehleranzeigen im A3 wunder ich mich sowieso über nichts mehr. Bisher hat da noch nie irgendeine Lampe außer ABS aufgeleuchtet und eine Motorkontrollleuchte ist soweit ich weiß gar nicht erst vorhanden.

Die Zündkerzen sind weniger als ein Jahr alt und haben maximal 15.000km auf dem Buckel.
Würde das Auto bei einer defekten Zündkerze überhaupt noch fahren können?
Vorallem sporadisch wieder funktionieren?

Die Lambdasonde hat wegen ner kleinen Undichtigkeit am Krümmer schon seit Jahren nicht astreine Werte, hat aber auch noch nie gemeckert oder sich bemerkbar gemacht. AU war tatsächlich auch noch im Rahmen.

Was sagt ihr zu meiner bzw. der Theorie aus dem Internet mit der defekten oder mit Wasser vollgelaufenem Zündspule?
Gleiche Fragen wie bei den Zündkerzen...

Ich weiß leider nicht wie ich mit der Fehlersuche fortfahren soll ohne direkt Geld zu investieren und neue Teile einzubauen...
Der Fachmann wird vermutlich genau so die Fehler eingrenzen und dann kommt die fette Rechnung.

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

31.01.2019 11:19 Uhr

Naja... wenn die Zündspule Wasser zieht, sollten auch Haarrisse zu sehen sein. Kleine, minimalste Risse reichen da schon aus.

Bei Baujahr 1998 (AEH/AKL Motor) sollte die Spule eigentlich noch ganz leicht zugänglich sein, unten rechts unter der Motorabdeckung. Kannst auch mal die Zündkabel an der Spule abziehen. Wenn die Spule Wasser gezogen hat, dann sind idR. auch die Kontakte am Kabel gräulich verfärbt oder mit Grünspan bedeckt.

Meine Spule hatte rechts oben einen größeren Riss, da wo das Zündkabel für Zyl. 1 aufgesteckt ist, und überall viele kleine Haarrisse. Dementsprechend waren auch die Kontakte oxidiert und das Kabel hatte einen zu hohen Widerstand, Folge waren viele Zündaussetzer auf Zyl. 1 und leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich. Austausch der Spule und der Kabel (hatte alle ersetzt, das eine hätte wohl gereicht) brachten Erfolg, weil selbst bestellt und getauscht nur ca. 100 €.

Btw: mit VCDS Lite müsstest du auch Zündaussetzer sehen können, Messwertblöcke 014, 015 und 016.

winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

11.02.2019 13:03 Uhr

Selbes Problem bei mir, es liegt bei mir meist am feuchten Wetter. Ursache war ein Riss im Plastik der Zündspule, Verbrennungsaussetzer Zylinder 4 (an der Stelle kommt auch Nässe ans Zündkabel)
Ich lad demnächst mal ein Foto hoch.

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

11.02.2019 17:30 Uhr

So sah die Spule bei mir aus. Rechts neben dem "MLI 1" ist der große Riss bei Zylinder 1 sichtbar (oder war es Zyl. 4?). Da kamen gleich die Funken raus, sobald man mit Wasser in die Gegend sprühte...

Austausch hat sehr viel gebracht in Bezug auf Laufruhe und Verhalten bei feuchtem Wetter. Mein eigentliches Problem (Verbrennungsaussetzer und verschlucken bei Lastwechsel) hat es nur leider nicht behoben hammer


winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

11.02.2019 20:22 Uhr

Okay, als nächstes kannst du dann die Zündkabel und Kerzen prüfen ob die schon oxidiert sind, in der Hülse vom Kabel. Fehler aus dem Speicher löschen wenn möglich.
Das verschlucken tritt wetterbedingt auf oder permanent?

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

12.02.2019 12:03 Uhr

Ah, das hatte ich vergessen zu erwähnen: Zündkabel und Kerzen sind auch schon neu. Das betreffende Zündkabel war oxidiert und alle Kerzen waren fertig.

Das verschlucken tritt immer auf, sogar bei kaltem Motor. Falschluft habe ich schon gefunden und eliminiert. Meine Vermutung geht mittlerweile Richtung Benzindruckregler, weil er ab und zu auch mal schlecht startet mit warmen Motor. Witzig ist, wenn ich schlagartig aus dem nichts Vollgas gebe, verschluckt er sich nicht...

Born_to_be_root

A3 8l 1.6L APF
Bj. 2000

13.02.2019 19:40 Uhr

Bei mir war es der Kurbelwellen Sensor.
Auch schlechtes anspringen und leichtes ruckeln.

Born_to_be_root

A3 8l 1.6L APF
Bj. 2000

13.02.2019 19:43 Uhr


Bei mir war es der Kurbelwellen Sensor.
Auch schlechtes anspringen und leichtes ruckeln.


Siehe hier
https://www.a3-freunde.de/forum/t152984/8L-Das-leidige-Thema-undquotKaltstart-Schwierigkeitenundquot.html#1473135

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

13.02.2019 21:07 Uhr

Danke für den Tipp, das wäre dann der nächste Schritt. Den neuen Benzindruckregler habe ich schon hier liegen, wird eingebaut, sobald es etwas wärmer ist und ich eine Idee habe, wie ich den ohne große Sauerei wechseln kann. Werde dann berichten...

Heute ist es mir übrigens zum ersten Mal gelungen, die Drosselklappe vernünftig anzulernen. Bei den Versuchen davor hieß es zwar auch immer Adp i.O., aber die Werte wurden wohl nicht gespeichert. Jetzt hängt er viiiel viel besser am Gas! So muss das sein! Aber ruckeln tut's immer noch beim Lastwechsel laugh

Beitrag wurde am 13.02.2019 21:07 Uhr von jw2910 bearbeitet


Born_to_be_root

A3 8l 1.6L APF
Bj. 2000

13.02.2019 21:11 Uhr

Viel Erfolg
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018