a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Doppeltemp.Geber+Lambdasonde gleichzeitig tot?

Letzte Änderung am 17.05.2019 6:31 Uhr


winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

15.05.2019 8:34 Uhr

Moin zusammen,

ich brauche wieder Mal euer tatkräftiges Fachwissen! :)
Es geht wieder mal um meinen 1.6er APF aus dem Jahre 99.
Lambdasonde von Bosch vor genau 10tkm gewechselt (4/2018) und bereits mehrfach im Fehlerspeicher drin. Im übrigen habe ich hier nachgelesen dass blechernes Klappern unterm Auto von einer sich lösenden Lambda herrühren kann da das Gewinde irgendwann ausgelutscht wäre, -> Lösung Kupferpaste.
Bei mir schepperts nämlich gerne im Kaltstart und ich dachte es läge am Hitzeblech...

Kühlmitteltemperatur steigt normal wie gewohnt auf 90° und steigt/fällt auch nicht.
Im Anhang die Einträge vom Speicher, den Fehler vom Temperaturgeber habe ich grade nicht da, aber auch da stand:
"1769 (P1290) Geber für Kühlmitteltemperatur, Kühlerausgang, Kurzschluss nach Plus"
was für mich heißt dass irgendwo ein Kabelbruch am Doppeltemp.geber sein muss oder?
Ich finde nur den Geber für wenig Geld, aber nicht die passende Leitung dazu.
Kontaktspray(WD40) half nix.

Mit WD40 wollte ich auch mal den Stecker der Lambda einsprühen, vielleicht ist ja Wasser mit rein gekommen.
Benzin verbraucht meiner wie sau, letzten Monat 795km geschafft, diesen Monat 650km nur.
Wenn der Geber spinnt bzw falsche Werte wie die Lambda liefert dann ändert sich ja das Gemisch auch in fett oder?

Geber sagt, Motor kalt, spritz mehr ein.
LMM ist auch neu gemacht ...
Hängen die beiden Bauteile sonst noch irgendwie zusammen? Kann ich anderweitig was prüfen? Zum Leitung messen müsste ich in eine Werkstatt fahren.
Danke schon Mal an alle!

   


Beitrag wurde am 15.05.2019 10:22 Uhr von winchester24 bearbeitet


jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

15.05.2019 13:35 Uhr

Hi,

welche Lambdasonde wurde denn getauscht? Der APF hat ja zwei, eine im Motorraum am Abgaskrümmer und eine unterm Auto direkt nach dem Kat. Das Klappern könnte - wenn dann - von der nach Kat kommen...

Die Fehler 17524 und 17511 beziehen sich aber auf die Lambdasonde 1, also auf die vor Kat. Die Sondenheizung funktioniert nicht und deshalb kann die Sonde nicht richtig regeln. Entweder ist die Sonde selbst defekt oder es liegt ein Kabelbruch vor.


"1769 (P1290) Geber für Kühlmitteltemperatur, Kühlerausgang, Kurzschluss nach Plus"
Dieser Fehler bezieht sich nicht auf den grünen Doppeltemperaturgeber G2/G62, sondern auf den grauen Temperaturgeber G83, der vorne im Kühler sitzt. Auf der Fahrerseite ziemlich weit unten am Kühlerausgang, da siehste auch ein Kabel. Der G83 hat aber keinen direkten Einfluss auf den Spritverbrauch - wenn der defekt ist, springt dein Lüfter im Stau nicht an. Sollte also getauscht werden, hat aber nichts mit deinem Problem zu tun ;)

Beitrag wurde am 15.05.2019 13:35 Uhr von jw2910 bearbeitet


winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

15.05.2019 14:02 Uhr

Perfekt, danke für die ausführliche Antwort.

Ja, die im Abgaskrümmer vorne, die könnte ich sogar problemlos selber wechseln.
Der G83 dürfte auch kein Thema sein diesen zu ersetzen, allerdings finde ich immer nur die Sensoren und nicht die dazugehörigen Kabel... falls Marderbiss steh ich da und muss wohl das Kabel von Audi beziehen.
Übrigens, ich habe am Block im Flansch 2 dieser Fühler sitzen, einer ist grün (g62) und der andere ist 5cm dahinter, könnte es sein dass das der g83 ist?
Bei manchen sitzt der am Kühler unten wie du sagst, bei mir glaube ich sitzt der hinter dem g62

Wenn die Sondenheizung nicht funktioniert, deutet das auf einen mechanischen Defekt hin? Ich wollte die Dose mal öffnen und den Stecker mit Kontaktspray behandeln.

Beitrag wurde am 15.05.2019 14:33 Uhr von winchester24 bearbeitet


jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

15.05.2019 15:44 Uhr

Der Stecker 5cm hinter dem grünen G62 ist der Anschluss für das elektrisch-geregelte Thermostat. Das haben erst die 1.6er ab BJ 1999 mit Motorkennbuchstabe APF und später AVU. Der G83 müsste auch bei dir vorne im Kühler sitzen. Leider habe ich grad kein Bild zur Hand...

Aber wenn du von oben zwischen Batterie und Lüfterrad nach unten schaust, siehst du die Kabel und den G83 eigentlich schon. Der Tausch ist relativ einfach, aber es kommt halt ziemlich viel Wasser raus, weil er ja unten im Kühler steckt. Ich denke mal, dass der Sensor selbst defekt ist und nicht das Kabel. Bei mir war der Sensor so verdreckt und mit Grünspan überzogen, dass der eigentlich nur noch falsche Werte liefern konnte...

Bei der Lambdasonde könnte es beides sein. Ich tippe aber auf einen mechanischen Defekt (habe bei mir den gleichen Fehler für die Sonde nach Kat und das Kabel sind definitiv i.O.), aber den Stecker mal abziehen und mit Kontaktspray behandeln ist bestimmt nicht verkehrt.

EDIT: Gerade mal ein Foto gemacht vom G83 breaker

 


Beitrag wurde am 15.05.2019 17:56 Uhr von jw2910 bearbeitet


winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

16.05.2019 10:54 Uhr


Der Stecker 5cm hinter dem grünen G62 ist der Anschluss für das elektrisch-geregelte Thermostat. Das haben erst die 1.6er ab BJ 1999 mit Motorkennbuchstabe APF und später AVU. Der G83 müsste auch bei dir vorne im Kühler sitzen. Leider habe ich grad kein Bild zur Hand...

Aber wenn du von oben zwischen Batterie und Lüfterrad nach unten schaust, siehst du die Kabel und den G83 eigentlich schon. Der Tausch ist relativ einfach, aber es kommt halt ziemlich viel Wasser raus, weil er ja unten im Kühler steckt. Ich denke mal, dass der Sensor selbst defekt ist und nicht das Kabel. Bei mir war der Sensor so verdreckt und mit Grünspan überzogen, dass der eigentlich nur noch falsche Werte liefern konnte...

Bei der Lambdasonde könnte es beides sein. Ich tippe aber auf einen mechanischen Defekt (habe bei mir den gleichen Fehler für die Sonde nach Kat und das Kabel sind definitiv i.O.), aber den Stecker mal abziehen und mit Kontaktspray behandeln ist bestimmt nicht verkehrt.

EDIT: Gerade mal ein Foto gemacht vom G83 breaker

Hehe den g83 Stecker gestern hab ich regelrecht in wd40 überflutet, da die Rastfunktion unterhalb sitzt müsste ich wohl meine Stoßstange demontieren... Richtig schön eng da!
Vielleicht hats gereicht ohne abziehen 😅
Neuerdings hab ich ölartige Flecken vorne eigentlich direkt neberm Rad Beifahrerseite, dort is aber höchstens das Lenkgetriebe und die Servo...

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

16.05.2019 16:50 Uhr

Das müsste auch gehen, ohne die Stoßstange zu demontieren. Die Rastfunktion vom Stecker kannste normal auch blind mit den Fingern öffnen, das geht ohne Schraubenzieher. Ist das gleiche Prinzip wie am G62 oder am LMM, mit einem Finger (fest) auf die Nase drücken und gleichzeitig ziehen... Aber vielleicht hat das Fluten ja schon gereicht :D

Ölartige Flecken auf dem Boden oder im Radkasten? Schau mal ob vom Bremskreislauf alles dicht ist, nicht dass da am Bremssattel oder an der Bremsleitung was undicht ist.

winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

17.05.2019 6:31 Uhr

Hab ich die Tage immer wieder geschaut, das läuft zwischen Wischwasserbehälter und Riemenscheiben runter. Man kann von oben reinschauen in ein Loch, da is nix verbaut O.o
Da gibt es kaum ein Bauteil wo was entlanglaufen kann, darunter hingefasst alles trocken.
Mein Kollege meinte weil es leicht gelb/braun/durchsichtig ist dass es von der Klima sein könnte.
Den Geruch kann ich nicht identifizieren.
Dachte an den Wischwasserbehälter da ich da neulich nen orangen Reiniger von Frosch reingekippt hab. Vielleicht läuft das aus und nimmt umliegenden Schmutz mit 😅
Wenn man direkt vor dem Auto steht is das fast unter der Stoßstange aber immer noch weit genug von Lenkgetriebe oder Bremsen weg..
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018