a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] springt schlecht an und Leistungsabfall bis er warm wird

Letzte Änderung am 17.02.2018 10:01 Uhr


Nikschi

A3 8L
Bj. 1997

10.02.2018 18:41 Uhr

Hallo Audi Community,

Ich habe ein Problem mit meinem Audi A3 8L 97 / 1.6 (179.000km) welchen ich mir am 10.11.2017 zu meinem 18. Geburtstag gekauft habe.

Momentan im Winter hat er ab und zu einen komischen Start (Ich konnte noch keinen Rhythmus feststellen), er braucht dann sehr lange um anzuspringen ungefähr 3 Sekunden.

Nach diesem Start hat er ein Problem mit dem Gas, also wenn ich gas gebe, gibt er kein gas und braucht sehr lange um Drehmoment aufzubauen.

Nach ungefähr 5-10 Min fahrt macht er einen GROßEN Ruckler und dann läuft er wieder 1 A spitze.
Das kommt ungefähr dann wenn er seine 90 Grad erreicht hat.
Falls er im stehen zum Beispiel an einer Ampel warm wird geht er einfach aus.


Wenn ich mit diesem Problem zum Beispiel Anfahre ist es ziemlich schwer, da die Drehzahl sehr langsam steigt und nach dem Einkuppel direkt einknickt.


Ich habe mit dem Problem mit meinem Vater gesprochen und schon Folgendes getauscht:

-Zündkabel
-Temperaturfühler
-Zündspule

Bevor wir anfangen alles mögliche zu tauschen wollte ich mal ein paar kluge köpfe mit ins Boot holen.

Ich hoffe meine Fehlerbeschreibung ist gut genug und ihr könnt mir helfen.

Gruß Niklas

nomafub

A3 8L AEH
Bj. 04/1997

13.02.2018 14:57 Uhr

Hi, Niklas,

habe ich richtig verstanden, dass die beschriebenen Probleme ausschließlich in der Warmlaufphase auftreten?

Der von Dir erwähnte "GROßE Ruckler" könnte m.E. damit zusammenhängen, dass das Steuergerät nach Erreichen der Betriebstemperatur des Motors auf "Normalwerte" schaltet, d.h., sowohl das Gemisch abmagert als auch die Grunddrehzahl absenkt.

Was sich jedoch bis zu diesem Zeitpunkt abspielt und warum Deine Mühle im besagten Temperaturfenster keine Leistung bringen will, ist mir noch schleierhaft.

Was sagt der Fehlerspeicher?

Und wie steht es um den LMM, die Lamdadsonde(n), die Kerzen und die Drosselklappe?

An ein Spritversorgungsproblem mag ich an sich nicht glauben, da der Hobel im warmen Zustand ja prächtig läuft.

Mal sehen, ob jemand im User-Kreis Rat weiß.

Gruß
Norbert

Nikschi

A3 8L
Bj. 1997

14.02.2018 22:30 Uhr

Hi Norbert,

>Habe ich richtig verstanden, dass die beschriebenen Probleme ausschließlich in der Warmlaufphase auftreten?
Korrekt, Nur in der Warmlaufphase.

>Der von Dir erwähnte "GROßE Ruckler" könnte m.E. damit zusammenhängen, dass das Steuergerät nach Erreichen der Betriebstemperatur des >Motors auf "Normalwerte" schaltet, d.h., sowohl das Gemisch abmagert als auch die Grunddrehzahl absenkt.
An so etwas hatte ich auch gedacht, allerdings habe ich auch beobachtet das wenn er momentan im Winter wieder kalt wird der "Große Ruckler" auch kommt und er wieder in die Warmlaufphase geht.

>Was sagt der Fehlerspeicher?
Werde ich demnächst mal auslesen und hier reinposten.

>Und wie steht es um den LMM, die Lamdadsonde(n), die Kerzen und die Drosselklappe?
Kann man die Gerätschaften irgendwie testen? Zumindest habe ich neue Kerzen zu meiner Zündspule dazubekommen und werde die mit meinem Vater wenn es ein bisschen wärmer wird wechseln.

Gruß Niklas

Nikschi

A3 8L
Bj. 1997

15.02.2018 20:33 Uhr

Hallo Forum,

Ich habe mal den Fehlerspeicher ausgelesen und folgende Meldung bekommen:
https://picload.org/view/darolwrr/dsc_00171.jpg.html

https://picload.org/view/darolwgw/dsc_00181.jpg.html

Das Problem kenne ich denn da blinkt ein gelbes Lämpchen mit einem Schlüssel und einem Auto wenn man den Schlüssel reinsteckt.
Aber ich denke das hat eher wenig mit meinem Motor Problem zu tun.

Gruß Niklas

no_name_6289

A3 8L AKL
Bj. 1998

16.02.2018 7:15 Uhr

Hallo und guten Morgen.

Die Auslese vom Mptorsteuergerät bringt SO nüscht, weil keine Kommunikation möglich war...😉

Woher kommst du?(im Profil steht nix)

So, zum Thema: es kommen für diesen Fehler in frage: Lambdasonden, Luftmassenmesser, Temperaturfühler und evtl sogar das Motorsteuergerät...
Alles überwachte Geräte, heißt IRGENDWAS steht im Fehlerspeicjer, auch wenn die Lampe aus bleibt (der 8l is da recht genügsam, sogar Fehlzündungen lassen die Lampe aus)....
Bitte nochmal Auslesen und diesmal darauf achten, dass sich pc und Auto auch unterhalten 😉😁

Grüße

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

16.02.2018 8:23 Uhr

Also...
1. Gelbe lampe mit schlüssel und auto ist die wegfahrsperre... wenn das kommt, startet der motor nur kurz und geht dann wieder aus -> entweder transponder im schlüssel einen weg oder der lesering im zündschloss.. das hat nichts mit dem motor selbst zu tun
2. wenn das diagnosegerät nicht mit dem MSTG kommunizieren kann ist das schonmal schlecht... vielleicht nen anderen obd stecker ausprobieren? hilft oftmals. Wenn nicht könnte das mstg einen weg haben, das wäre dann ne sehr teure angelegenheit

@no_name_6289 : sein A3 ist bj. 1997... da hatten die Wagen noch kein CAN-Bus und keine selbstdiagnose das gab es erst nach dem facelift im sept. 2000.. dementsprechend gibt es auch keine MIL also kein lämpchen was leuchtet wenn was im fehlerspeicher steht.. die einzige möglichkeit das also rauszufinden ist es den fehlerspeicher auszulesen..

ich persönlich hätte jetzt intuitiv direkt auf den G62 tempsensor (4 polig) getippt.. da du den aber schon getauscht hast (hoffentlich original von audi? alles andere ist pfusch!) kann es der ja eigenltich nicht sein... also fehlerspeicher auslesen (oder ausgelesen kriegen?) alles andere ist glaskugel gerate... kann so ziemlich alles sein..

um nochmla auf meinen vorposter einzugehen.. lambdasonden halte ich für äusserst unwahrscheinlich.. die gehen in den seltensten fällen kaputt. Selbst wenn sie im fehlerspeicher stehen ist die ursache meistens falschluft oder bspw. der LMM... die lambda erreicht so ihre regelgrenze aber nicht weil sie kaputt ist, sondern die gemischbildung von vornherein überhaupt nicht passt..
Beim A3 immer nach falschluft schauen! besonders die 1.6er reagieren besonders empfindlich auf falschluft (und auf eine nicht ordnungsgemäße per software angelernte drosselklappe)

Achja.. wenn man schon quasi das ganze zündsystem tauscht (spulen, kabel) warum macht man dann nicht direkt die kerzen mit? ist doch naheliegend und kosten auch quasi nix... wahrscheinlich sind die auch durch mit dem thema

Beitrag wurde am 16.02.2018 8:24 Uhr von amazinq bearbeitet


no_name_6289

A3 8L AKL
Bj. 1998

16.02.2018 9:12 Uhr

@amazinq

Ne MIL ist sehr wohl verbaut, die leuchtet auch, wenn ein Fehler gravierend ist (bei mir {1MJ weiter, also auch vor 2000} ging sie z.B. an als das Kabel vom KW Sensor ab war (Marder))

Die Lambdasonden haben laut Audi nen wechselintervall von 160000km, da eine Lambdasonde auch altert und dann falsche Werte ausgeben kann (Glücksspiel)


Back 2 Topic:

Falschluft kann man fast ausschließen da es ja nur im Warmlauf Auftritt...es sei denn der Kopf wäre gerissen und durch die Wärme ginge der Riss Zu,was a eher andersrum ist (risse werden bei hitze eher größer) und b nicht den starken ruckler bei der immer selben Temperatur erklärt

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

16.02.2018 9:36 Uhr

Ich hatte beim 98er keine MIL selbst als ich das Kabel von KW und NW sensor abgezogen hatte leuchtete da rein garnichts. Meines wissens nach gab es die MIL erst ab CAN Bus

Audi schreibt garkein wechselintervall für die lambdasonden vor und wenn doch möchte ich bitte die quelle wissen woher du das hast hab ich schließlich noch nie was von gelesen noch gehört. Wenn eine lambdasonde im normalen bereich betrieben wird altert sie quasi kaum und wird mit allergrößter wahrscheinlichkeit die lebenszeit des motors überdauern. Die meisten hier im forum gewechselten lambdasonden waren nie kaputt was sich oft dadurch äusserte dass eine gerade gewechselte lambdasonde direkt wieder im fehlerspeicher mit gleichem fehler stand.. meistens ist das ergebnis dann falschluft!

falschluft lässt sich eben nicht ausschließen das problem ist beim a3 besonders bekannt und sorgt für allerhand probleme mit allen begleiterscheinungen die man sich ausmalen kann.. Was weiterhin gemeinhin gegen die These lambdasonde (und uach gegen den LMM!!!) spricht ist beispielsweise die tatsache dass der TE den motorstart als schwierig beschreibt (braucht ca 3 sekunden zum starten) beim direkten start regelt weder die lambda, noch der LMM! der LMM beginnt die regelung ca 3-5 sekunden nachdem der motor läuft (habe ich selbst damals bei kaputtem LMM so erlebt -> motor sprang normal an nach ca 3 sekunden ruckelte er sich tot und ist abgesoffen) und die Lambda noch deutlich später, nämlich erst wenn sie ihre konstruktionsbedingte mindesttemperatur erreicht hat. Vorher läuft alles rein rechnerisch und theoretisch ab.

Für einen schwierigen motorstart und die symptome spricht eher etwas in richtung zündung (die kerzen wurden scheinbar offensichtlich nicht getauscht obwohl alles andere getauscht wurde) oder spritversorgung (evtl schlechtes spritzbild der düsen? dann würde der motor aber auch warm probleme machen!). Für einen langen motorstart ohne anfängliches ruckeln spricht auch der NW sensor. Dann braucht das stg ein paar umdrehungen um OT1 (zündung) aus gegebenen parametern zu berechnen und er springt verspätet an. Dann hat der wagen auch wenig leistung.
KW sensor ist auszuschließen wenn er im eimer ist läuft der bock garnicht mehr.

Mein heißester tipp ist nach wie vor der G62 wenn da kein originaler von VW verbaut wurde, direkt rausschmeißen und nen originalen verbauen. Damit hab ich auch schon oft probleme gehabt bis ich einen originalen verbaut habe. Während des startens und beim kaltlauf probleme und sobald er warm ist läuft er normal... waren bei mir die gleichen symptome

Ich würde anfangen von billig zu teuer zu arbeiten..

0. Fehlerspeicher auslesen wenn nix drin steht weiter machen

1. Falschluft checken (auch wenn der herr kollege meint es wäre unmöglich... gerade die 1.6er reagieren sehr empfindlich auf falschluft!! ausserdem kostet das kein geld). Am besten im zuge dessen direkt zündkerzen prüfen und am besten direkt tauschen. Man könnte direkt auch ne kompressionsmessung machen dann wäre das allerschlimmste auch direkt ausgeschlossen.. muss aber nicht.

2. Beim kalt losfahren den LMM abziehen und schauen ob das problem besteht. Läuft er besser? Übeltäter gefunden! bleibt das problem? LMM wahrscheinlich in ordnung. Im zweifelsfall ne logfahrt mit luftmasse machen.

3. G62 prüfen und ggf. nochmals tauschen (sofern kein originaler von VW verbaut wurde) dabei steckkontakte prüfen am besten mit kontaktspray einsprühen. Am besten Werte im klimakanal 49 überwachen ob sie plausibel sind. Wenn machbar, dann kabel überprüfen (ich finde immernoch dass es ein heißer kandidat ist)... Achja bevor getauscht wird kann man den (4 poligen) auch abziehen. Läuft er dann besser hast du auch hier den übeltäter gefunden. Bleibt das problem wird er es wohl nicht sein.

Erst dann würde ich mich eventuell der Lambdasonde widmen... wie gesagt von billig zu teuer... ne Lambda ist nicht das gnüstigste und vor allem nicht gerade das stressfreieste was den wechsel angeht... wobei die im fehlerspeicher stehen wird wenn sie ihre regelgrenzen erreicht. Müsste shcon sehr viel zufall sein wenn sie genau Lambda 1 indiziert obwohl das gemisch nicht stimmt.

Beitrag wurde am 16.02.2018 9:39 Uhr von amazinq bearbeitet


no_name_6289

A3 8L AKL
Bj. 1998

16.02.2018 11:08 Uhr

Ich will mich nicht streiten...

Habe im Etos mal sowas gelesen von wegen Lambda, war aber auch ein A2 mit 1.4er AUA Motor...

Falschluft als Problem beim 1.6er ist bekannt, meiner Meinung nach würde das aber auch im warmen Zustand zu Problemen führen...

Tempfühler und LMM könnten sein, Tempfühler hatte ich ausgeschlossen weil vom TE schon getauscht, LMM würde mMn vor allem Gasannahme beeinflussen, nicht aber Warmlauf ...

NW Sensor ist ein heißer Tipp, wobei ich mir dann auch nicht das Ruckeln und das plötzliche verschwinden des Problems erklären kann... Vlt sind es auch 2 Baustellen...

Nikschi

A3 8L
Bj. 1997

16.02.2018 19:06 Uhr

Danke an euch alle.

Zündkerzen habe ich mit der Zündspule dazubekommen also die werden noch getauscht.

Das mit dem Auslesen liegt das an meinem "Auslesekabel" oder meiner Software?
Ich habe so ein blaues KKL VAG-COM for 409.1 und verwende VCDS-LITE.
Was mache ich denn genau Falsch. Gibt es dazu irgendwo eine Anleitung.

Ich werde das mit dem Luftmassenmesser mal testen. Kann man den einfach so abziehen?
Ebenso das mit dem G62 (Ist kein Originaler glaube ich). Werde ich auch einmal testen.
Kann ich davon auch einen Originalen im Internet bestellen oder immer 100 % zu VW oder Audi gehen?

Danke und Gruß Niklas

howdiaudi

A3 1.6 AEH
Bj. 05/97

17.02.2018 0:37 Uhr

Und wenn du schon mal den Tester anschliesst erst einmal die Drosselklappe anlernen. Der viel zitierte Audimeister hat uns öfters erzählt, daß in der Warmlaufphase ausschliesslich die Drosselklappe und NICHT die Lambdasonde für den Motorlauf verantwortlich ist.

no_name_6289

A3 8L AKL
Bj. 1998

17.02.2018 8:21 Uhr

Das wäre dann Mptorsteuergerät (Adresse 01) -> Grundeinstellung -> Kanal 060 (m. E-Gas) bzw Kanal 098 (o. E-Gas)

Ich weiß aber nicht ob das mit deinem Setup an Diagnosetools funktioniert...

howdiaudi

A3 1.6 AEH
Bj. 05/97

17.02.2018 10:01 Uhr

Genau so. Wûrde ich als erstes versuchen.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018