a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Kalter Motor welche Drehzahl

Letzte Änderung am 10.12.2018 21:49 Uhr


winchester24

A3 8L 1.6
Bj. 1999

10.12.2018 8:55 Uhr

Moin, ja das Thema gibts schon, nur nicht so ausführlich wie ich das brauche.

Kalt hochjagen ist ja bekanntlich ein No-Go.
Ich versuche möglichst mit der Technik zu schwimmen und diese nicht arg zu fordern.
Fahre 10w40 und brauche morgens durch den Verkehr bis auf die AB knapp 5min, beim rausbeschleunigen von 60 auf 100kmh liegt meine Kühlmitteltemperatur bei 70-80 Grad und regelt recht flott auf ihre 90 Grad bei konstant 100kmh (3000u/min).
Ich würd gerne wissen ab wann es für den Motor ungesund wird, z.B. ab 4000u/min mit 130kmh?
Das Öl braucht ja bekanntlich länger auf Betriebstemperatur zu kommen, also sobald das Kombiinstrument fürs Kühlwasser 90 Grad zeigt, dreh ich den Motor aber trotzdem erst nach weiteren 5-7km erst höher (140-160kmh).

Also Drehzahl und Fahrtdauer für Öltemperatur würde mich brennend interessieren!
Einen Öltemperatursensor habe ich noch nicht verbaut, habe ich aber noch vor zu machen.

Anderswo las ich, dass es für einen kalten Motor auch nicht gut sein soll wenn man sehr früh hochschaltet.
Z.B. mit 50 im 4.Gang da es mehr auf die Lager und andere schwingende Teile gehen soll.
Man "könnte getrost" im 3.Gang bis 50kmh drehen, wo ich i.d.r. zwecks Sprit sparen schon im 5.gang unterwegs bin.
Ist dieses etwas längere ausfahren eines niedrigeren Gangs denn besser für einen kalten Motor?
Schneller auf Temperatur zu kommen, zu vermeiden dass im hohen Gang bei niedrigen Geschwindigkeiten mehr "Kraft" aufgebracht werden muss was aufs Material geht?
Was wiegt eher auf? Kraftauswirkung eines niedrigen Gangs bei niedrigen Geschwindigkeiten), oder das schnellere bewegen div. Teile im Motor bei niedrigerem Gang und selber Geschwindigkeit?
Regelwert 50kmh Stadtverkehr.
Also:
untertourig 1500u/min vollast-> schädlicher als
teillast 3000 u/min-> besser?

Hoffe auf zahlreiche Antworten, danke :)

Beitrag wurde am 10.12.2018 9:01 Uhr von winchester24 bearbeitet


Keks95

A3 (8PA) 2.0 TDI
Bj. 2012

10.12.2018 21:49 Uhr

Also mit sehr niedriger Drehzahl auf den ersten km fahren is auch belastung für lagerschalen. Automaten schalten ja auch nachm kaltstart eher später hoch, mein tdi sagt mir im kalten zustand erst später laut schaltempfehlung hochzuschalten. Ich dreh den motor dann meist im bereich 1500-2300 touren.
Man sagt im kalten zustand nie über den halben drehzahlmesser und kein vollgas. Meinen skoda hatte ich (3 zylinder 1.2l) im kalten Zustand immer bei 3000 geschaltet. Hatte in 2.5 jahren 60.000km gerissen und weder öl noch kühlwasserverbrauch. Meine schwester fuhr das gleiche auto, bzw fährt, und schaltet immer sehr früh, fährt viel Niedrigtourig, und der motor läuft einfach auf deutsch gesagt kacke. So is zumindest meine Erfahrung.

Also: kalter Motor keine volllast, Benziner Max. 3000 Touren, Diesel max 2500 Touren. Nach ca 2km erst Niedrigtourig (Achtung, gerne Begriffe verwechselt, Untertourig = unter Leerlaufdrehzahl) fahren und dann auch keine vollgasattacken aus'm Drehzahlkeller.

Faustregel is, nachdem das Kühlmittel 90°C hat noch ca 5-10min je nach Fahrweise das das Öl bereit is für volle Attacke. Aber ab 60°C is das Öl schon bereit Turbolader etc gut zu schmieren.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018