a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Ruckeln / Aussetzer / Stottern

Letzte Änderung am 18.04.2019 12:27 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


calldev

A3 8L 1.6 (APF)
Bj. 1999

06.03.2019 19:39 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Audi, das Problem ist das er Ruckelt bzw. Aussetzt sobald er Warm ist. Das seltsame ist noch das es mal ein, zwei Tage vorkommt und dann ein, zwei Wochen gar nicht mehr. (Ich konnte ein Video davon machen, evtl. gibt es jemanden dem ich es senden kann, per WhatsApp oder so.)

Was noch Seltsam ist wenn das Problem auftritt und ich dann denn Motor ausmachen und dann sofort wieder starte ist das Problem für 2-3 Minuten weg.

Gemacht wurde schon:

Beide Lambdasonde
Zündspule
Zündkerzen (ca. 5000 Km alt)
Diverse Schläuche

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Grüße

David

Beitrag wurde am 06.03.2019 19:46 Uhr von calldev bearbeitet


Born_to_be_root

A3 8l 1.6L APF
Bj. 2000

06.03.2019 20:17 Uhr

Moin ich hatte ein ähnliches Problem
Bei mir war es der Kurbelwellen Sensor.
Ich hab dann noch die Drosselklappe angelernt und das Agr Ventil einen Null Abgleich durchgeführt.

Seitdem läuft er wieder sauber.

Gruß Holger

calldev

A3 8L 1.6 (APF)
Bj. 1999

07.03.2019 7:59 Uhr

Hey,

danke für die Antwort was waren denn deine Symptome genau? Kann man denn Sensor überprüfen, was jetzt noch neu ist er ruckelt auch wenn er kalt ist.

Born_to_be_root

A3 8l 1.6L APF
Bj. 2000

07.03.2019 8:19 Uhr

Moin bei mir war es schlechtes anspringen im kalten Zustand sporadisch und ruckeln beim beschleunigen.
Ich könnte den Fehler auch durch abstellen und neu starten des Motors beheben.

Der Sensor sollt als Fehler im Steuergerät abgelegt sein was bei mir aber auch t der Fall war erst als sich der Zustand verschlimmert hat war ein Fehler hinterlegt.


https://www.a3-freunde.de/forum/t152984/8L-Das-leidige-Thema-undquotKaltstart-Schwierigkeitenundquot.html#1473135
Gruß Holger

Beitrag wurde am 07.03.2019 8:22 Uhr von Born_to_be_root bearbeitet


calldev

A3 8L 1.6 (APF)
Bj. 1999

07.03.2019 16:31 Uhr

Okay, ich danke dir für deine Antwort, leider steht davon nichts im Fehlerspeicher.

Ich war heute mal auslesen, folgendes kam raus:

45A7 Unbekannter Fehler
40AC Kraftstoffsystem Bank 1 / Gemisch zu Fett
4082 Lambdasonde 1 / Signal fehlerhaft
40AB Kraftstoffsystem Bank 1 / Gemisch zu mager
4082 Lambdasonde 1 / Signal fehlerhaft
4593 Unbekannter Fehler

Evtl. kann mir jetzt jemand denn entscheidenden Tipp geben.

jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

07.03.2019 18:32 Uhr

Mhh, da würde ich tatsächlich auf einen Defekt der Lambdasonde 1 (vor Kat) oder deren Verkabelung tippen. Die Bezeichnung der Fehler ist ein wenig unvollständig, ich habe die "unbekannten Fehler" mal aus dieser Liste raus gesucht:

4082 - P0130 Bank1-Sonde1 elektrischer Fehler im Stromkreis
40AB - P0171 Bank1,Kraftstoffbemessungssystem System zu mager
40AC - P0172 Bank1,Kraftstoffbemessungssystem System zu fett
45A7 - P1423 Bank1,Sekundärluftsystem Durchsatz zu klein
4593 - P1403 Abgasrückführungssystem Regeldifferenz

Die Lambdasonde regelt erst ab einer bestimmten Temperatur (60°C?), davor ist die Lambdaregelung aus. Das Ruckeln im Kaltstart könnte durch den Fehler im Sekundärluftsystem bzw. Abgasrückführungssystem kommen. Dazu einfach mal schauen, ob alle Luftschläuche richtig dran sind.

mister-mo95

A3 8L Facelift 1.6 AVU
Bj. 2000

11.03.2019 23:59 Uhr

Tach! hello

Ich geselle mich mal hier hinzu, habe nämlich seit einiger Zeit ähnliche Symptome und bekomme sie einfach nicht in den Griff. Jetzt will ich hier auch mal nachfragen, was ich noch so alles in Betracht ziehen kann.

Bei mir äußert sich das Ganze folgendermaßen:
Motor läuft erstmal einwandfrei. Dann ist es meist so, dass wenn ich den Motor im warmem Zustand aus- und wieder einschalte, bei den ersten hundert Metern immer mal wieder Verzögerungen in der Beschleunigung zu spüren sind. So, als würde man vom Gas gehen, dabei trete ich voll durch. Ab und an hat man dann auch Fehlzündungen, weshalb ich mittlerweile schon sofort vom Gas gehe sobald ich diese Einbuße spüre und mich dann langsam herantaste. Irgendwann ist es dann weg, und zwar ganz weg, bis ich den Motor wieder ausmache und starte... das könnte ich quasi jedesmal so machen.

Im Speicher stehen dann, wenn überhaupt, die Kraftstoffbemessungs Fehler und die Lambda drin. Kann aber nochmal auslesen, wenn gewollt...

Mit VAGCOM gemessen, macht der LMM die Werte, die er soll. Auch keine Auffälligkeiten wenn der Fehler auftritt. Ziehe ich jedoch den LMM ab und fahre mit vorgefertigten Werten, ist alles tutti.

Die meisten werden jetzt aufschreien und schreiben, jo!, das ist definitiv der LMM. ABER: Warum tritt dieser Fehler nur auf, wenn er warm ist und neu gestartet wird. Und beruhigt sich dann wieder? Wir haben außerdem einen "defekten" China LMM meines Dads aus den Katakomben gekramt (war in seinem mal verbaut) und dieser läuft um Welten schlechter. Und das zu jeder Zeit...

Zündung wurde schon im Sommer überholt. Spule, Leitungen, Kerzen. Damals auch der Kühlmitteltemperatursensor im Kühler (G62).
Lambda wurde mal vor 6 Jahren bei 150TKm getauscht. Habe nun knapp 238TKm drauf
Gestern wurde der Kurbelwellensensor getauscht, auf anraten mehrerer Foren Beiträge. Kostet ja auch nur n Appel und n Ei
Vor ein paar Jahren auch schon der Nockenwellensensor

Falschluft wurde auch geprüft. Alles i.O. Kein Riss im Ansaugrohr zwischen LMM und DK. Kein Riss am Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung. Sämtliche Verbindungen mit Bremsenreiniger eingesprüht, aber kein Zucken... Einzig durch den Tausch der Kurbelgehäuseentlüftung (Öleinfüllstutzen) musste die Ansaugbrücke weichen und beim Wiedereinbau war dann ein Leck an einer der vier Dichtungen runter zum Ansaugtrakt. Wurde dann erstmal mit Teflon gefixt. Demnächst kommen neue rein. Läuft aber wieder stabil und nach DK anlernen sogar noch besser im Stand.

Mich würde halt brennend interessieren, welche Sensoren hierbei eine Rolle spielen und erst bei Warmstart spinnen. Außerdem würde mich interessieren, welche Sensoren nicht mehr beachtet werden, wenn der LMM gezogen wird, der Motor also mit Normwerten fährt. Oder fallen da trotzdem sämtliche Sensoren ins Gewicht, bis auf den, der fehlt?

Ich habe mittlerweile den Temperaturgeber in Verdacht, der der im Thermostatgehäuse sitzt. Da sind ja zwei Stecker enthalten, einer ist das Thermostat und der andere der (Doppel-)Temperaturgeber (grün) wenn mich nicht alles täuscht oder? Und dieser ist wohl der gleiche wie im Kühler.
Drauf gekommen bin ich durch einen Foren Beitrag, und weil im VAGCOM nämlich keine 90 Grad wie im KI stehen sondern 110. Abweichung darf wohl bis 105 sein, was ich so gelesen habe.

Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Deshalb hier mein Beitrag.
Hoffe jemand kann mir ein wenig Licht ins Dunkle bringen...

Grüße ausm Ruhrgebiet biggrin

pitschi

A3 8L 1.6 APF, Getriebe DUU
Bj. 02/2000

10.04.2019 1:10 Uhr

Wenn der LMM richtig misst, dann wird wohl etwas mit dem Gemisch nicht stimmen oder eine der Sonden ist defekt, wahrscheinlich die Vor-Kat. Die Lambdaregelung wird erst etwa ab 70°C voll aktiv, das passt der gut zu deinen Symptomen. Eine Lambda die nicht mehr richtig regelt kann man über eine Messung der Spannung im Betrieb erkennen. Die Vorkatsonde sollte etwa zwischen 1,4 V und 1,6 V pendeln. Wenn du auf der Signalleitung die Spannung misst während du Gas gibst dann sollte zügig eine Erhöhung der Spannung im mV Bereich auftreten. Wenn die Lambda aber defekt ist und zu langsam arbeitet dann kommt die Gemischänderung auch erst später beim Motorsteuergerät an und somit wird auch erst später das Gemisch im Motor angepasst, wodurch es dann zu der verzögerten Beschleunigung kommt.

Mit VAG-COM / VCDS kannst du auch die Funktion der Lambdasonde prüfen:
- Motor muss auf Betriebstemperatur sein!
- Adresse 1 Motorsteuerung > Messwertblöcke
- Im Kanal 30, Block 1 (Für Sonde vor Kat) sollte der Wert: 111 stehen (erste Ziffer: Sondenheizung, zweite Ziffer: Betriebsbereitschaft Sonde, dritte Ziffer: Lambdaregelung aktiv)
- Eine 0 im Wert bedeutet ein Problem der zugehörigen Komponente
- Im Block 2 ist der Wert für die Nachkat-Sonde, die kann im Stand allerdings auch inaktiv sein

- Im Kanal 32, Block 1 (Lambda-Lernwert im Leerlauf) sollte ein Sollwert zw. -33% und 33% gemessen werden
- Im Kanal 32, Block 2 (Lambda-Lernwert bei Teillast) sollte ein Sollwert zw. -10% und 10% gemessen werden

- Im Kanal 33, Block 2 (Sondenspannung) sollte die SPannung zwischen 1,4 V und 1,6 V pendeln

Beitrag wurde am 15.04.2019 12:40 Uhr von pitschi bearbeitet


A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

10.04.2019 11:08 Uhr

Ich binde mich auch mal hier ein. Hört sich nach LMM an und die beiden Temperaturfühler sind nicht Identisch. die 105° 110° sind völlig normal deine Anzeige im KL wird dir immer 90° Anzeigen. Die Differenz zwischen den beiden kann man auch nicht Pauschalieren da Kühler vorn im Auto sitzt und der andere nah am Block.

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

pitschi

A3 8L 1.6 APF, Getriebe DUU
Bj. 02/2000

10.04.2019 12:00 Uhr

Beim LMM könntest du könntest noch prüfen ob die Sollwerte in der Luftmasse erreicht werden. Im Messwertblock 2 des Motorsteuergeräts sollte der 1.6er 74kW etwa 075 - 080 g/s bei 6000 u/min erreichen.

mister-mo95

A3 8L Facelift 1.6 AVU
Bj. 2000

14.04.2019 23:58 Uhr

Moin,

vielen Dank für die Antworten.
Zum LMM. Den haben wir schonmal gemessen und die Luftmasse passt.
Den Doppeltempgeber hatte ich zwischenzeitlich auch schonmal mitgeloggt. Dieser macht auch im Fehlerfall keine Mucken und behält seine plausiblen Werte bei. Somit hatte ich diesen erstmal wieder ausgeschlossen..


So, nun zum Eigentlichen Zur Lambda:
Ich habe mal eine Logfahrt gemacht, und die Tabelle für euch hier zur Verfügung gestellt:
https://drive.google.com/file/d/14Z5Ql1QJavJRgAiVTdu3gTkNyeUIMWeM/view?usp=sharing (Datei herunterladen und in Excel öffnen, dann sind die Daten auch in Spalten aufgeteilt)

Ich habe die Blöcke 30, 32 und 99 geloggt. Block 33 zeigte bei mir keine Spannungen an. Bzw war ich mir nicht sicher ob es korrekt ist, da dort "no unit" stand und ich mir somit nicht über die Einheit im Klaren war.
Dafür habe ich den Block 99 dazugenommen, um euch zu zeigen, bei welcher Drehzahl was geschieht und was die Lambda dabei regelt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Werte im Block 99 nicht mit den Werten im Block 32 übereinstimmen. Außerdem bleibt der Lamda Lernwert bei Teillast bei 04 stehen. Und die Nachkatsonde scheint die meiste Zeit auch nur auf 100 zu stehen, die Vorkat dagegen bei 111. Die Frage ist, wieso schaltet sich die Sondenheizung so spät ein? Die ist doch notwendig, damit die Sonde überhaupt arbeiten kann.

Der Fehlerzustand ist der rot markierte Teil. Dort sieht man auch die Drehzahl sehr langsam ansteigen, obwohl wir von Teil auf Vollast gegangen sind. Interessant auch hier wieder: Die Werte scheinen sich anschließend einzuregeln und der Fehler ist dann Weg und auch nicht mehr reproduzierbar. Man könnte quasi ohne Probleme bis nach Oer Erkenschwick fahren^^

Nochmal: Der Fehler kommt bisher immer dann auf, wenn der Motor warm ist und neugestartet wird. Dann kommt es meist vor, dass der Motor regelt und regelt und die Beschleunigung zurückgenommen wird. Aber auch nur auf den ersten Metern, danach is Ruhe.

Die folgenden Fehler waren anschließend im Speicher (dies ist nicht immer der Fall):

17831 - Bank1: Sekundaerluftsystem Durchsatz zu klein
35-10 - - - Intermittent
16556 - Bank1: Kraftstoffbemessungssystem System zu fett
35-10 - - - Intermittent

Die Sekundärpumpe wurde schon mit der Stellglieddiagnose geprüft, diese schaltet und pustet auch. Bisher auch nie Probleme damit gehabt. Kaltstart läuft auch einwandfrei.

Ich wäre auch für einen neuen Action Plan dankbar, anhand dessen ich nochmal Schritt für Schritt vorgehen kann, um gewisse Komponenten auszuschließen. Oder aber ich geb den Kübel mal ab...

Schöne Woche ;-)

pitschi

A3 8L 1.6 APF, Getriebe DUU
Bj. 02/2000

15.04.2019 13:47 Uhr

Sekundärluftsystem ist erstmal Wurst, hab den gleichen Fehler auch drin. Wer braucht schon das Sekundärluftsystem happy Der zweite Fehler ist aber interessant, denn er zeigt ein zu fettes Gemisch.

Auch ist mir jetzt aufgefallen, dass ich die Werte für den Block 030 mit der 111 vertauscht habe: Richtig ist natürlich erste Ziffer: Sondenheizung, zweite Ziffer: Betriebsbereitschaft Sonde und dritte Ziffer: Lambdaregelung aktiv. Sorry uhoh Das sollte nochmal einiges klären.

Wenn ich mir den Log ansehe so fällt im MWB 099 auf, dass die Lambdawerte sehr gering sind, sich kaum im positiven Bereich (größer 0) befinden und deshalb das Gemisch zu Fett ist. Hier sollten Werte zwischen -10% und +10% erreicht werden, niedrigere Werte deuten auf ein zu fettes Gemisch hin. Auch ist die Regelung oft inaktiv, weswegen ich eher auf eine defekte Vorkat Sonde tippe, da du ja Falschluft schon geprüft hast.

MWB 032 Blöcke 1 und 2 sollten nur geringfügig schwanken, optimal wären Werte von -10% und 10%. Im Block 1 sind die Werte eher im niedrigeren Bereich und schwanken auch deutlich, also muss das System im Leerlauf nachfetten. Das kann auf folgende Probleme hindeuten:

-Undichtigkeit im Ansaugbereich
-Hoher Ölverbrauch
-Luftmassenmesser defekt
-Magnetventil für Aktivkohlebehälter N80 bleibt im geöffneten Zustand hängen
-Kraftstoffdruck zu hoch
-Einspritzventil undicht
-Lambdasondenheizung defekt

Action Plan wäre meiner Meinung nach folgender:
-Nochmal Ansaugtrakt auf Falschluft überprüfen, ggf. bei Betriebstemperatur mit Bremsenreiniger / Startpilot absprühen und den Lambdawert in MWB 099 oder im 033 Feld 1 prüfen (https://www.youtube.com/watch?v=yM3iarhSP68). Sollte er bei einer abgesprühten Stelle in viel höhere oder niederigere Werte gehen als bislang dann diese Stelle besonders nach Falschluft prüfen
-Mach mal den Motor aus, zieh mal den LMM ab, Motor wieder an und dann schau dir nochmal die Werte in MWB 099 und 032 an. Wenn die Werte sich deutlich verbessern so kann von einem LMM defekt ausgegangen werden
-Teste auch nochmal die Lambdawerte wenn du die Nachkatsonde abgesteckt hast. Dazu den Stecker unterm Auto in dem schwarzen Kasten beim Auspuffrohr trennen
-Wenn es ohne Nachkatsonde besser ist dann einmal diese wechseln, sonst die Vorkatsonde (meistens ist diese zu träge oder regelt falsch)

Der Ausbau der Vorkatsonde ist etwas aufwendig beim 1.6er, weil man eigentlich ohne Ausbau der Ansaugbrücke nicht dran kommt. Sie befindet sich oben im Krümmer. Am besten wäre außerdem die Verwendung einer Lambdasondennuss wegen des Kabels und der Höhe der Sonde. Die Sonde ist meistens so festgebacken dass du sie mit einem Maulschlüssel nicht abbekommst. Es kann auch helfen den Motor richtig heiß zu fahren oder den Krümmer mitm Brenner warm zu machen, bei mir hatte es aber auch so geklappt. Musste inzwischen auch schon meine Vorkat Sonde wechseln, nach 230t km auch verständlich :) Wenn du die Ansaugbrücke sowieso schon runter hast könntest du auch über den Wechsel der Ventildeckeldichtung nachdenken, aber kein Muss. Mein Ventildeckel war von außen etwas ölig, deswegen hab ich die Dichtung gleich mit gemacht.

Beitrag wurde am 15.04.2019 14:23 Uhr von pitschi bearbeitet


MarkusNRW

A3 1.6 AKL
Bj. 12/97

16.04.2019 18:19 Uhr

Hallo und sorry wenn ich den Thread missbrauche.
Bei meinem A3 habe ich vor den LMM zu wechseln.
Ist noch der Erste ab Werk und von Hitachi.
Da meiner aber jetzt bei jedem Gas wegnehmen leicht schlägt/bockt,und auch der Verbrauch meiner Meinung nach nach oben gegangen ist (wenn auch nicht übermäsig ),möchte ich den tauschen.
Von den billigen aus Fernost bei Ebay möchte ich Abstand lassen.
Habe grade einen von Hella für knappe 60€ gefunden,taugen die was von der Marke,oder doch besser wieder Hitachi oder Pierburg?
https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Hella/8et009142261?kbaTypeId=2996

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

17.04.2019 8:36 Uhr

moin , Hella, Pierburg, Bosch kannst du nehmen aber 60€ finde ich happig aber noch im Rahmen.

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

MarkusNRW

A3 1.6 AKL
Bj. 12/97

17.04.2019 12:45 Uhr

Hast du eventuell nen besseren Preis für mich?

Gruß
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018