a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Öl rund um KGE

Letzte Änderung am 31.01.2020 13:02 Uhr


Dan83

A3 8l 1.6
Bj. 2000

13.03.2019 23:00 Uhr

Hallo Zusammen,

Beim Blick in den Motorraum sah ich heute das rund um und unter der KGE alles Ölverschmiert ist. Vermute, dass die KGE Dichtung den geist aufgegeben hat. Würde auch gleich die Ansaugbrücke mit wechseln. Ist dabei etwas zu beachten bzw. Hat jemand hier eine andere Ursache für das Öl in Verdacht? Ist der 1.6 mit 101 PS. Jetzt auch mit bildern.

Besten Dank im Voraus

       


Beitrag wurde am 13.03.2019 23:15 Uhr von Dan83 bearbeitet


jw2910

A3 1.6 APF
Bj. 2000

14.03.2019 0:08 Uhr

Fährst du den Wagen schon länger? Bei mir sah das ähnlich ölig aus, da hatte aber nur der Vorbesitzer mal ein wenig daneben Öl gekippt. Wenn der Motor warm wird kriecht das Öl überall hin, das glaubst du nicht.^^ Würde also erst mal gründlich sauber machen und ein paar Kilometer fahren...

Wenn es dann wieder ölverschmiert ist, ist es entweder die Dichtung ganz oben am Öldeckel (da fehlt auch schon die Manschette um den Öldeckel, die normal austretendes Öl auffängt) oder unten zwischen Ventildeckel und Öleinfüllstutzen. Ich hatte mal gelesen, dass man die untere Dichtung sogar wechseln kann ohne die Ansaugbrücke zu demontieren. Dazu den Ansaugschlauch abschrauben und den Öleinfüllstutzen um 90 Grad im Uhrzeigersinn drehen und dann sollte das irgendwie gehen. Wenn nicht, muss die Ansaugbrücke sowieso ab, geht aber auch recht einfach.

Ich tippe auf die Dichtung im Öldeckel oder die fehlende Manschette, weil auch der Öleinfüllstutzen selbst sehr ölig aussieht.

Dan83

A3 8l 1.6
Bj. 2000

14.03.2019 14:03 Uhr

Wow danke erstmal für die schnelle und sehr ausführliche Antwort. Fahre den jetzt 2 Jahre und hat ca 208k km auf der Uhr. Daneben ging eigentlich nix dank kännchen. Werde mal beides tauschen. Hast du einen produkttip für die zange (Größe) um die Schelle am LMM zu lösen? Eckrohrzange?

Danke und Grüße

brandonlee23

A3 AVU
Bj. 11/01

14.03.2019 14:17 Uhr

Hallo.. das kenn ich hatte ich auch bis vor einem halben Jahr!
Bei mir war das ganze Teil vom Deckel abgebrochen und hing lose oben drauf.. dafür musst du die Ansaugbrücke abbauen, denn das neue Teil bekommst du nicht so gedreht, wie du es für den Einbau brauchst!

https://www.ebay.de/itm/KURBELGEHAUSEENTLUFTUNG-ENTLUFTUNGSVENTIL-FUR-AUDI-A3-VW-BORA-GOLF-4-OCTAVIA-1-6/400571280913?hash=item5d43e8ae11:g:A0gAAOSw1RVaj~do

Dan83

A3 8l 1.6
Bj. 2000

14.03.2019 14:43 Uhr

Danke noch mal für den hinweis. Teile sind bestellt. Werde dann noch mal ordentlich putzen. Hast du noch nen Tip für die Zange?

21.01.2020 23:26 Uhr


Hallo.. das kenn ich hatte ich auch bis vor einem halben Jahr!
Bei mir war das ganze Teil vom Deckel abgebrochen und hing lose oben drauf.. dafür musst du die Ansaugbrücke abbauen, denn das neue Teil bekommst du nicht so gedreht, wie du es für den Einbau brauchst!



Ich habe heute bei einem AVU-Motor BJ. 2002 (Golf 4) die Kurbelgehäuseentlüftung (= Öleinfüllstutzen) getauscht und neu eingebaut. Man muß nicht die Ansaugbrücke abbauen ! Bei VW ist der Wechsel mit nur 0.2 Stunden angesetzt.

Es geht folgendermaßen : Unten an der KGE ist ein Metallstift, der das Plastikteil im Bajonettverschluß des Zylinderkopfs arretiert. Wenn dieser Metallstift genau symmetrisch in der Mitte steht, kann man das Gehäuse in der Tat nicht in das Loch im Zylinderkopf hineindrehen. Also muß man vor (!) dem Einbau den Metallstift auf einer Seite (gegenüber von den Rohren) in seine Plastikführung hineinschieben, so daß der Stift ganz in der Plastikführung verschwindet und nicht mehr hervorschaut. Vorsicht aber, daß er nicht nach innen herausfällt ! Wenn man den Stift verschoben hat, setzt man das Gehäuse mit den Rohren in Richtung Fahrzeugfront so schief in das Loch, daß der vordere Teil des Metallstifts (Richtung Fahrzeugfront, an der Seite mit den Rohren) unter der Metallführungsschiene des Bajonettverschlusses zu liegen kommt. Das Gehäuse läßt sich hier noch nicht gerade hineinsetzen, oben zum Fahrer steht es nach oben. Nun dreht man das Gehäuse ein wenig entgegen dem Uhrzeigersinn, bis es sich ganz gerade in das Loch drücken läßt. Das obere Ende des Metallstifts (in Richtung Fahrer) sitzt jetzt noch nicht unter der Metallführungsschiene. Um den Stift dort darunterzuschieben, packt man ihn von innen mit einer langen Spitzzange und verschiebt ihn vielleicht 5-6 Mal um ca. 0.3 mm (mehr geht nicht auf einmal) in Richtung Fahrer (Achtung, nicht zu weit, sonst kann der Stift auch herausfallen, vorher üben). Wenn man das richtig macht, sitzt die Metallstange dann auf beiden Seiten unter der Führung des Lochs und man kann das Gehäuse weiter entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, bis der Stift auf beiden Seiten fühlbar einrastet und die Rohre wie vor dem Ausbau nach hinten und vorne stehen. Wenn man es einmal kann, ist es schnell erledigt.

brandonlee23

A3 AVU
Bj. 11/01

29.01.2020 10:36 Uhr

das war mir zu fummelig.. wir haben die Ansaugbrücke abgebaut.. das dauert auch keine 10 Minuten!

29.01.2020 13:15 Uhr

wie macht man das ? wo sind denn da die Schrauben ?

29.01.2020 13:48 Uhr

obendrauf die Schrauben, mein ich. Vorne den Ansaugkrümmer muß man ja dann wohl auch abbauen ?

brandonlee23

A3 AVU
Bj. 11/01

31.01.2020 13:02 Uhr

in dem Video siehst du wo die Schrauben sitzen
https://www.youtube.com/watch?v=jVq28fKMLF0
wir haben den ganzen Ventildeckel ausgebaut um die KGE zu montieren...
wenn dir das zuviel Aufwand ist, musst du es so machen wir wolfie geschrieben hat!
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018