a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Öltemperatur bedenklich?

Letzte Änderung am 02.04.2019 8:31 Uhr
Direkt zum letzten Beitrag springen


26.03.2019 13:59 Uhr

Hallo Leute,

hab da mal eine Frage:
Bei meinem S3 8L AMK mit MTM-Software wurde vom Vorbesitzer ein Öltemperaturfühler eingebaut.
Dieser zeigt mir in der Anzeige bereits bei normaler Fahrt Werte von 140-150°C an.
Sind das Werte die zu denken geben müssten, oder bei softwareoptimiertem 1.8t Motor die Regel sind?

Danke im Voraus für eure Erfahrungen!

Grüße Tim

Devil666
Devil666

A6 4g 3,0 TDI
Bj. 2015

26.03.2019 19:16 Uhr

Halte ich aus dem Gefühl her für zu hoch

Wer später bremst fährt länger schnell

Immer aktuelles vcds vorhanden und einsatzbereit :-)
Vcds vcp mit vim vorhanden

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

26.03.2019 21:55 Uhr

das ist schon Grob also 110 120 okay aber 140 150 finde ich arg hoch. Fahre selbigen Motor Optimiert. Frage! Welches Öl fährst du und wo wird die Temperatur gemessen bei dir ?

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

26.03.2019 22:15 Uhr

Na eben. Die wichtigste Frage ist wo die Temperatur "abgegriffen" wird. Wenn in etwa da wo VAG das ab werk macht, dann kann man das noch halbwegs vergleichen und beurteilen. Sonst weniger...

26.03.2019 23:33 Uhr

5W50 aktuell

Wenn ich mich nicht täusche, direkt bei der Ölwanne.
Wollte mal demnächst nach ausgiebigem Warmfahren eine Temperatursonde statt des Ölmessstabes einlassen, um einen repräsentativen Wert zu haben.

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

27.03.2019 1:59 Uhr

An der Ölwanne wäre das schon arg viel. Ein 50er sollte zwar zeitweise 140°C vertragen, aber bei normaler Fahrt, bis zu 150°C grad ist imho schon megaviel.

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

27.03.2019 7:11 Uhr

Nimm den Adapter von Raid kommt Zwischen Filter und Kühlerchen habe ich auch so gemacht. ich denke auf deine Temp würde ich nur kommen wenn ich den Motor Permanent bis in den Begrenzer Latschen würde. Bei den Temperaturen draußen wie gesagt verdammt hoch was ist wohl erst im Sommer bei 25°C ?

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

27.03.2019 13:20 Uhr

Ich zweifle halt wirklich auch an der Richtigkeit der Werte.
Deswegen werde ich's mal mittels Sonde genau messen, um da auf der sicheren Seite zu sein.
Würde bei solchen Öltemperaturen nicht auch die Wassertemperatur in gewissem Maße ansteigen? Da bin ich nämlich nie über den 90er Bereich gekommen.

Gruß

Devil666
Devil666

A6 4g 3,0 TDI
Bj. 2015

27.03.2019 13:34 Uhr

Naja die 90 grad sind geschönt log die mal mit Vcds sind oft 100 grad und ein paar mehr

Wer später bremst fährt länger schnell

Immer aktuelles vcds vorhanden und einsatzbereit :-)
Vcds vcp mit vim vorhanden

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

28.03.2019 0:11 Uhr

Die Wasseranzeige ist "gedämmt". D.h. die zeigt schon wie es ist, aber der Zeiger folgt, sag ich mal, einem Algorithmus. Ob der Zeiger sich bewegt und dann wie schnell, ist abhängig davon welche Temperatur wie schnell ansteigt oder wie lange ansteht.

Sonst würde der Zeiger dauernd hin und her wandern. Was für viele nicht schlimm wäre, aber als die Generation der Beschmiergleten am Drücker war, fingen sie dauernd Alarm bei den Freundlichen zu schlagen, weil das Teil kurz auch mal nah 105°C stand. Daher hat VAG diese Anzeige irgendwann "gedämmmt".
Das Teil bewegt sich also erst >90°C, wenn dieser VAG-Algo befindet, so langsam sollte der Fahrer auch mal mitbekommen wie es um das Wasser steht.

Nur um das mal wieder aufzuklären.

30.03.2019 14:32 Uhr


Die Wasseranzeige ist "gedämmt". D.h. die zeigt schon wie es ist, aber der Zeiger folgt, sag ich mal, einem Algorithmus. Ob der Zeiger sich bewegt und dann wie schnell, ist abhängig davon welche Temperatur wie schnell ansteigt oder wie lange ansteht.

Sonst würde der Zeiger dauernd hin und her wandern. Was für viele nicht schlimm wäre, aber als die Generation der Beschmiergleten am Drücker war, fingen sie dauernd Alarm bei den Freundlichen zu schlagen, weil das Teil kurz auch mal nah 105°C stand. Daher hat VAG diese Anzeige irgendwann "gedämmmt".
Das Teil bewegt sich also erst >90°C, wenn dieser VAG-Algo befindet, so langsam sollte der Fahrer auch mal mitbekommen wie es um das Wasser steht.

Nur um das mal wieder aufzuklären.


Also wird die Wassertemperaturanzeige wohl echt nicht als Richtwert ausreichen, da sie nur im Grenzbereich Richtung 120 Grad wandert.

Zur Öltemperatur:
Habe das Öl mittels Sonde noch nicht gemessen.
Wollte nun aber mal was anderes fragen:
Was haltet ihr von einem grösseren Nachrüst-Ölkühler?
Beispielsweise der von Bar-Tek:
https://www.bar-tek-tuning.de/1-8t-oelkuehler-kit
Sollte die Öltemperaturen ja definitiv in den gesunden Bereich bringen.
Fahre aktuell das 5w50 von Mobil, da ich ihn nur im Sommer bewege und dementsprechend das Öl an die hohen Temperaturen angepasst habe.
Sollte ich je nach Kühlwirkungbdes Ölkühlers eigentlich eher auf ein 0W40 zurückgreifen?

Gruß

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

30.03.2019 20:46 Uhr

Hallo, also ich bin nun auch wieder bei dem Thema Öl und habe günstig noch das Mobil1 NL 0W40 bekommen. Mal Schauen ob sich ein Unterschied zum FS bestätigt aber dies ist ein anderes Thema. Warum möchtest du jetzt einen zusätzlichen Ölkühler verbauen ? Ich sehe so einen Umbau für übertrieben außer du möchtest auf die Rennstrecke. Da wir hier in Deutschland ja Humane Temperaturen haben und nicht Permanent +40°C denke ich das der Originale Ölkühler ausreichend ist. Oder hast mehr vor ?

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

30.03.2019 23:07 Uhr

Ne ne, größeres hab ich auf keinen Fall vor.

Mir geht‘s nur darum, falls sich die hohen Öltemperaturen von 140-150 Grad bestätigen, die Temperatur mittels größerem Ölkühler dann wieder in gesunde Bereiche zu drücken.
Nur deswegen die Frage, inwieweit sich das für meinen Fall lohnen würde, da ich das Auto zukünftig nur ungern bewusst bei den Öltenperaturen bewegen will, geschweige denn mal über die Bahn treten will.

Gruß

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

30.03.2019 23:31 Uhr

Okay , aber wenn sich die Temperatur bestätigt würde ich den Fehler erst mal beheben bevor ich einfach zu einem Zusatz Ölkühler greife.

Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät

Bluecontacter

S3 AMK
Bj. 2001

02.04.2019 8:30 Uhr

Ich habe bei meinem gemachten AMK einen zusätzlichen Ölkühler nachgerüstet. Meiner wird aber fast ausschließlich bei Trackdays, also auf Rennstrecken gefahren. Mit einem 15w50 komme ich ohne den Kühler dort auch schnell auf Temperaturen jenseita der 130 Grad. Das halte ich auch für zuviel, auch wenn das 15w50 das durchaus verkraftet. Du darfst halt nicht vergessen, dass das noch nicht die heißeste Stelle des Öls ist. An verschiedenen Lagerstellen erreicht das Öl auch gut und gerne Temperaturen von mehr als 250 Grad (Lager des Turbos z.B.).
Ich habe jetzt allerdings auf ein 10w60 umgeölt weil ich den Motor im Winter quasi nicht mehr starten konnte. 7 Bar Kalt-Öldruck war mir zu viel.Der zusätzliche Kühler hat die Temperatur um etwa 1ß-15 Grad gesenkt.zusätzlich wurde dadurch natürlich das Ölvolumen vergrößert. Um wieviel genau habe ich nicht gemessen. Aktuell habe ich den großen Ölfilter eingebaut. Ohne Adapterplatte für einen Externen Kühler sollte er Plug'n'Play passen. Der Filter hat nochmal mehr Volumen. Mehr Volumen erhöht die Möglichkeit der Temperaturaufnahme. Das werden keine Welten sein, aber wenn der Filter mein Wechsel eh neu muss, ist es praktisch kein Mehraufwand.
Ich habe (ohne den Kühler leergemacht zu haben) beim jetzigen Wechsel 5 statt 4,5 Liter in den Motor bekommen. Ich dachte schon der Kanister reicht nicht... ;-)

--Gruß Bastian--
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018