a3-freunde - Die Audi A3 Community

Audi S3 -> Haltbarbeit 2.0 TFSI

Letzte Änderung am 26.09.2019 15:10 Uhr


JBurghaus

A3 8L 1.8T
Bj. 2003

21.09.2019 2:00 Uhr

Hi, wie die Überschrift schon aussagt, interessiere ich mich für Erfahrungen hinsichtlich des 300 PS Aggregats des Audi S3... Ist der Motor unauffällig oder neigt dieser zu Problemen?

Da mein alter 8L langsam auf die 250.000 km zugeht (noch verrichtet der klaglos seinen Dienst) ist es an der Zeit so langsam den Nachfolger klar zu machen... - kann ich eine solche Laufleistung von dem 2.0 TFSI auch erwarten?

Gern würde ich natürlich ein Auto kaufen, welches 2-3 Jahre alt ist und ~35.000 km hat - spricht den heftigsten Wertverlust schon mitgenommen hat... ;)

Ist das bei dem Motor eine gute Idee oder sollte man eher einen neuen bzw. sehr jungen gebrauchten kaufen, bei dem man weiß, dass er vorher nicht oder jedenfalls nicht lange misshandelt wurde. Oder ist der Motor als robust und unproblematisch genug anzusehen, dass man einen Gebrauchten mit vertretbaren Risiken kaufen kann.

Danke schon mal im Voraus.

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

21.09.2019 10:37 Uhr

Der BHZ hier im 8P jedenfalls, hat 284Tkm. Es wird aber auch gewartet... Das erste was ich unter im Block bisher gemacht habe war Anfang des Jahres neue Nocken, Hydros und Kipphebel. Mit Stage 2-.

Wenn sie nicht schlechter geworden sind dürfte es funktionieren ;)

Beitrag wurde am 21.09.2019 10:38 Uhr von Pik bearbeitet


JBurghaus

A3 8L 1.8T
Bj. 2003

22.09.2019 0:32 Uhr

Hm, wie soll ich dieses Schweigen werten... rolleyes

Ist der Motor so unproblematisch, dass niemand etwas schreibt - oder gibts keine Langzeiterfahrungen smile

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

24.09.2019 8:52 Uhr

Der CJXC? Der hat die Kolbenringproblematik der alten tfsis auf jedenfall nicht mehr. Leider hat er aber ne Steuerkette. Rein aus meinem eigenen Gefühl würde ich mir kein Auto mit Kette mehr in den Fuhrpark stellen. Völlig egal ob VAG BMW oder Benz... Die haben alle die gleiche scheiße..

Ist aber inzwischen auch bekannt dass die Schäden der Motoren (Sowohl Ringproblematik als auch Ketten) immer noch ein Problem der LL Intervalle sind. Das wichtigste bei den Motoren ist also Festintervall irgendwas zwischen 10-15tkm maximal zu fahren und das mit hochwertigen Ölen. Damit sollte eigentlich die Kette fast ewig halten..

Man siehe sich @Pik an ich glaub mit dem BHZ hat er eigentlich die Katastrophe des VAG Konzerns geerbt. Probleme mit Kolbenringen, Ketten und Becherstößel und man sieht die Kiste läuft ja anscheinend immernoch. Apropros ist da noch die erste Kette drin?

Beim CJXC wüsste ich jetzt nur dass die WaPu ab und an mal undicht wird.. Aber nix was besorgeniserregend wäre. Ist aber ein bisschen Aufwand weil da wohl die Ansaugbrücke ab muss. Ansonsten wüsste ich bei dem Motor nix.

Am besten wäre wohl ein möglichst junger mit wenig KM und dann direkt auf Festintervall umstellen. Oder wenn mehr km, dann nur mit Nachweis dass Festintervall gefahren wurde. So wäre meine Überlegung dazu.. n S3 8V is ja auch nicht gerade n schnapper...

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

25.09.2019 2:24 Uhr

Das Teil hat nen Zahnriemen. Kette halt für die Nockenverstellung. Die ist mit dem Spanner neu reingekommen. Bei 263Tkm. Nur rein profilaktisch. Weil schon dabei waren, die Hydrostößel und die Kipphebel zu tauschen.

Womit auch die Nocken neu kamen. Das war eigentlich aber auch eher "weil er oben schon auf ist". Abgerockt waren aber klar die Hydros und die Kipphebel. Danach war und ist das einzige was man draußen im Leerlauf wieder vom Motor hört, die Einspritzventile. Innen hört man nichts mehr.

Becherstößel ist hier am 45Tkm Wartungsintervall gebunden. Da werden das Haldexöl mit Filter, die Kerzen, das PCV und eben der Becher gemacht. Recht einfach also. Bisher... watis

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

25.09.2019 9:17 Uhr

Ups ich steig da langsam bei VAG nicht mehr durch welche Motoren jetzt Kette und welche Zahnriemen haben.... Beim 8p hatte der normale 200ps 2.0er doch ne Kette? Deshalb ging ich beim S3 auch davon aus... Naja egal.. Beim 8V haben lustigerweise alle kleinen Motoren nen Zahnriemen.. und ab dem 1.8 TSI nur noch Kette..

Klar die Kette zwischen den Wellen war ja damals "in" hat mein V6 ja auch noch.. aber eben leider 2 mal :). Bei jetzt 217tkm ist bei mir da noch gar nix gelängt.. Die Wellen stehen exakt auf OT Markierung wenn die KW richtig eingestellt ist. Und das obwohl das ja auch keine Duplexketten sind.
Die VW Direkteinspritzer Benziner hören sich bei offener Haube fast an wie Diesel.. ich schätze BMW Reihen6er Diesel sind leiser :D

Ne aber im Ernst hör mir bloß auf mit VAG... wenn ich das schon sehe 45tkm Intervall vom Becher...... Das Ding sollte normalerweise ein Autoleben halten.. Klar wenn die Kiste abmagert bei Vollgas weil das Ding runter is, dann is das Autoleben auch vorbei.. Du weißt aber was ich meine.
Die neuen kann man gefühlt alle in die Tonne treten.. Da nehmen sich die deutschen Hersteller aber alle nix.
Alle 15tkm Öl, alle 30tkm Kerzen (wegen LPG) und alle 90tkm Zahnriemen.. So gehört sich das. Klar auch beim A4 B5 gabs Dinge.. bei knapp 200tkm musste jetzt wieder die 4 Lenkerachse komplett neu. Aber das kennt man ja.. Und da das Zeug so oft gebraucht wird, kriegt man es selbst von Lemförder in Erstausrüster schon zu nem echt sehr entspannten Preis.. Man muss aber damit leben können dass das VW/Audi Logo von den Lenkern abgefräst wird :) Dafür kostet das Geraffel 1/4 vom Audi Apothekenpreis.

Was VAG aber heute wie damals nicht kann sind Ventildeckeldichtungen.. Echt jetzt.. Ich hab beim V6 in 2 Jahren jetzt zum 2. mal die VDD gewechselt auf der Fahrerseite... Und sie ist schon wieder undicht. Völlig egal ob mit oder ohne extra Dichtschlonz... Die neue hält für n paar tausend KM dicht und dann fängts wieder an zu stinken (die Suppe läuft nämlich schön direkt auf den Krümmer und der Rauch wird dann schön im Stand in den Innenraum gesaugt! Nice!) Druck aufm Kurbelgehäuse hab ich auch nicht also keine Ahnung woher es kommt. Muss ja aber die VDD sein, weil sonst hätte ich ja nicht immer n paar tausend KM Ruhe nach dem Wechsel.
Ansonsten ist der alte 30V aber robust.. Die gehen eigentlich nie kaputt und machen jede Misshandlung mit. Auf den 3.000km wo die letzte VDD dicht war, hat er keinen einzigen Tropfen Öl zu sich genommen.. Erst als die wieder undicht war ging das wieder los mit dem nachkippen wobei es sich halbwegs in Grenzen hält :)
Sollte der mal kaputt gehen und ich kann mir keinen neuen Wagen leisten, kommt der Motor entweder wieder rein oder es gibt n 2.8er... Die Bremsanlage vom 2.8er hat er schon also ist kein Problem der Rest ist Plug&Play

Bin jetzt schon soweit das zu ignorieren auf Umluft zu schalten und zum TÜV immer alles brav Ölfrei zu machen.. Ja ich weiß Klimagretel würde mich hängen lassen :D

Muss aber ehrlich gestehen dass ich atm ein bisschen geheilt bin von Audi/VW... Man sehe sich die Vids von Redhead an.. Das ist der Wahnsinn was da an Kernschrott von VW mit Motorschäden in die Werkstatt kommt... Teilweise unter 100tkm...
Dann doch lieber nen Japaner.. Civic Type R oder so... Den neuen find ich sogar recht hübsch zumindest von vorn.. Einzig die Pommestheke hinten drauf stört mich ein wenig... Hat auch 320 PS aus 2l dafür aber nur Frontantrieb.. Im Norddeutschen Flachland brauch ich aber auch kein Quattro um ehrlich zu rein... und erst recht nicht sowas halbstarkes und anfälliges wie Haldex. Die Kiste kostet voll ausgestattet was um die 40 tausend neu.. nen S3 8V muss man schon 60k für latzen wenn man ordentliche Ausstattung will... Bei voller Hütte wirds sogar noch teurer....

Da mus ich dann sagen da seh ich den Mehrwert vom Audi echt nicht mehr.. 50% mehr für was? Dafür dass wieder irgendein versteckter Mangel mir die Kiste unter 100tkm zu Grunde richtet? Nein danke. Ich hab da echt das Vertrauen in den Konzern verloren um ehrlich zu sein... Mein A4 wird gefahren bis er auseinander fällt.. Oder wenns LPG plötzlich so teuer is wie Benzin dann will ich den V6 auch nicht mehr um ehrlich zu sein..

Ok wieder mal extrem Wall of Text Tut mich sorry :)

Pik

S3 8P BHZ
Bj. 2007

25.09.2019 19:08 Uhr

Der Körper hält auch ein Leben lang. Bis man stirbt. Ich wechsle das lieber bevor was ist. Das ist ne gute Sache. Wenn das beim Körper so einfach wäre hätt ich schon längst nen neuen Lelek :D

BMW? Einer der längsten Threads auf MT ist der CLub der toten Turbolader. Der ist im BMW Unterforum. Und deren Ketten oder Pleuelschalen, das kenn ich privat mehr von als mir lieb ist (Arbeitskollegen). Da bin ich mit meinen selbst erdachten Wartungsintervallen glücklicher.

Honda kann Motoren bauen. Bisher. Jetzt drehen die Leute aber auch schon am Rad, weil sie 5W-20 fahren müssen :) Auf Hondapower längster Thread ever darüber :) Das Getriebeöl im Type R scheint irgendwie 30Tkm zu halten. Dann stellen die Leute eine spürbare Verschlechterung der Schaltbarkeit. usw. usw.

Sie wollen alle nur dein bestes... Bei VAG weiß ich wenigstens wo jeweils die Sollbruchstellen sind und wirke entgegen. So bleibts auch erstmal stressfrei.

DannyWilde

S3 CDLA
Bj. 2011

26.09.2019 6:50 Uhr

Wenn die Ventildeckeldichtung laufend undicht wird,
würde ich den Deckel mal mit wechseln.

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

26.09.2019 8:59 Uhr

Edit: Und wieder mal zerschießt das beschissene Forum meine kompletten Texte... Wisst ihr was? Ich lass es einfach.. Da hab ich wirklich kein Bock drauf...

Wenn ich ne Quelle für den Ventildeckel hätte die NICHT Audi heißt hätt ich das schon längst getan.

Beitrag wurde am 26.09.2019 9:04 Uhr von amazinq bearbeitet


DannyWilde

S3 CDLA
Bj. 2011

26.09.2019 12:18 Uhr

Warum, wo liegt das Problem den bei Audi zu kaufen?

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

26.09.2019 13:18 Uhr

Ich gebe zu dass ich dort bisher noch nicht nachgefragt habe aber meine Erfahrung sagt mir folgendes:

1. Wird er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr verfügbar sein. Das ist jetzt nicht grad n Teil was ewig oft gebraucht wird. Hab das schon sehr oft gehabt beispielsweise mit den großen Schläuchen die zum Kühler führen. Werden mit der Zeit porös und werden recht häufig gebraucht, sind aber sowohl bei VW/Audi als auch bei Audi classics nicht mehr zu beschaffen für nen 98er 2.4er. Der Dichtring da drin im übrigen auch nicht.. Und der muss spätestens neu wenn man nach ewig vielen Jahren mal Schlauch von Kühler trennen muss.

2. Wird der mit 99,9%tiger Wahrscheinlichkeit mit Gold aufgewogen. Die Flitzpiepen wollten von mir schon knappe 100€ für die VDD PRO BANK haben. Als ich ihn gefragt hab ob die Dinger mit Gold überzogen sind, zuckte er nur mit den Schultern. Ich habe mich dann dankend entfernt. Für 300€+ füll ich lieber alle 3000km Öl nach und lebe mit dem Gestinke.

Dass der sich verzieht find ich eigentlich recht unwahrscheinlich.. Immerhin ist der nur 3 Zyl. lang. Aber man soll ja schon Pferde vor die Apotheke kotzen sehen haben. Da es aber auch mehr oder weniger immer die gleiche Stelle ist kann das durchaus schon so sein (Dann auch noch an der Kante hinten zur Spritzwand)

DannyWilde

S3 CDLA
Bj. 2011

26.09.2019 14:04 Uhr

Ist der nicht aus Kunststoff?
Bei meinem S3 erst letzte Woche neu machen lassen. Das Plastik wird durch die Wärme und Ausgasung spröde.
Also Dichtung alleine führt in dem Fall nicht zwingend zu dauerhaftem Erfolg. Das Öl wurde schön in die Zündspulen gedrückt. Ergo neu Haube plus Dichtung, Spulen und Kerzen.

amazinq

A4 B5 2.4 V6 30V
Bj. 1998

26.09.2019 14:25 Uhr

Hey das Auto ist von '98 da war der Sparwahnsinn noch nicht so ausgeprägt wie heute ;)
Also nein der Ventildeckel ist aus Alu. Deshalb sag ich ja: Dass der sich verzieht ist ziemlich unwahrscheinlich. Da müsste es schon wahnsinnig heiß werden, vor allem weil Kopf und deckel ja beide aus Alu sind.. Also eigentlich dehnen die sich schön gleichmäßig zusammen aus. Und da bei Audi Alu = Gold schätze ich dass der nicht für unter 300 Schleifen zu haben sein wird

Die Teile sind ne absolute Krankheit bei den 2.4ern und 2.8ern.. aber auch beim 2.7 biT.. Ich habe jetzt gerade gelesen dass wohl selbst Audi n spezielles Dichtmittel nimmt und damit dann einer raupe also wirklich dick die Teile abdichtet weil sies selbst nicht dicht bekommen. Ich Idiot hab natürlich in meinem Wahn man solle Dichtmittel wenn dann immer nur schön dünn benutzen das auch wirklich nur dünn bestrichen. Er ist genau am Punkt undicht wos wohl immer undicht wird: Am übergang unten wo die Dichtfläche von plan in einer Rundung hoch zu einer art "mulde" wird... Also jedenfalls war sie die letzten 2 mal da undicht jetzt hab ich bisher nicht wieder geschaut. Wahrscheinlich muss ich einfach so blöd es klingt volles mett da ne dicke Wurst aus Hylomar oder anderem Hochtemperatursilikon hinlegen damit die Sch.... dicht wird.

Ich schätze bei Zeiten reiß ich den dann mal wieder runter (echt nervige Arbeit weil absolut 0 Platz) mach die "neue alte" Dichtung die ja erst 2 Monate alt ist schön sauber gleiches für die Flächen und prügel da dick Dichtmasse drauf.. Lauf dann zwar Gefahr dass davon was in den Kopf rein fällt, aber so is das eben wo gehobelt wird, fallen Späne...

DannyWilde

S3 CDLA
Bj. 2011

26.09.2019 15:10 Uhr

Dann hast du das Problem ja vielleicht bald gelöst 😊
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018