a3-freunde - Die Audi A3 Community

[8L] Weißer Rauch aus Auspuff (Öl)

Letzte Änderung am 20.11.2019 23:37 Uhr


04.10.2019 3:01 Uhr

Guten Abend,

ich besitze einen Audi A3 8L1 Bj. 1997.

Wir haben folgendes an dem Auto repariert/erneuert)
- Zylinderkopfdichtung und -schrauben (2 mal)
- Ventilschaftdichtugen
- Zahnriemen
- Zündkerzen
- Ölwechsel mit Filter 5W30
- Zylinderkopf wurde geplant

Nach dem ersten Erneuern der Zylinderkopfdichtung entstand plötzlich weißer Rauch aus dem Auspuff (definitiv Öl). Dies jedoch nur im warmen Zustand im Stand.
Danach haben wir erneut die Zylinderkopfdichtung gewechselt und dazu die Ventilschaftdichtungen erneuert.
Die Kolbenringe sind nach Überprüfen ebenfalls in Ordnung.

Leider ist das Problem mit dem Rauch immer noch nicht gelöst.

Nun mein Verdacht:
Entweder...
ist der Katalysator noch voll mit Öl
oder...
Der Zylinderkopf hat in den Kanälen irgendwo einen Riss (innen)

Hat jemand von euch noch eine Idee, woran es liegen könnte? Wir haben jetzt so ziemlich alles mögliche ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen
Marvin E.

A38LWitten
A38LWitten

S3 8L AMK
Bj. 01

04.10.2019 7:02 Uhr

Guten Morgen, Weißer Rauch deutet eher auf Wasser, Öl würde Blau oder Schwarz Qualmen.
Wie sieht es den aus mit Kühlwasser ? Hatte das Problem auch bei mir nur da konnte man das G12 Riechen was hinten am Auspuff Qualmte.

Wenn du den Kopf hast Planen lassen warum nicht gleich eine Dichtigkeitsprüfung machen lassen ? Kostet 50 Euro und du bist Safe.

Schrauben und Dichtung hoffe ich jedes mal Erneuert, Dichtung richtig herum aufgelegt und die Schrauben auch in der richtigen Reihenfolge angezogen.

Stehen die Schläuche aus dem Kühler Stark unter druck (so war es bei mir) kommen Abgase ins Kühlsystem und anders herum Wasser in den Verbrennungstrakt.

Weißer Ölschlamm unter dem Öl Deckel ?

VCDS vorhanden !!!
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

nomafub

A3 8L AEH
Bj. 04/1997

04.10.2019 18:40 Uhr

Hi, Marvin,

lass uns doch zunächst einmal wissen, was für einen Motor Du hast.
Zwischen Sauger und Turbo gibt es bezüglich des geschilderten Problems ggf. relevante Unterschiede.

Hier nun einige Fragen / Bemerkungen zu Deinen Angaben:
Du schreibst:
Nach dem ersten Erneuern der Zylinderkopfdichtung entstand plötzlich weißer Rauch aus dem Auspuff (definitiv Öl). Dies jedoch nur im warmen Zustand im Stand.
Frage 1: Wieso wurde die Dichtung überhaupt gewechselt? Und wer hat sie getauscht? Eine versierte Werkstatt oder Hobbyschrauber?
Frage 2: War vor dem Tausch der Dichtung die Rauchentwicklung bereits gegeben?
Frage 3: Was bringt Dich zu der Erkenntnis, es handele sich dabei definitiv um verbranntes Öl (was in der Regel nicht weißen, sondern, wie Oliver richtig anmerkt, blauen oder gar schwarzen Rauch erzeugt) bzw. aus dem Kat stammenden heißen Ölnebel? Bei der Montage der neuen ZKD müsste dann aber gepfuscht worden sein, denn vorher war das Phänomen ja wohl nicht vorhanden, oder?
Frage 4: Wurde der ZK schon bei dieser ersten Aktion geplant?
Frage 5: Warum hast Du nicht sofort die Schaftdichtungen erneuert, als der Kopf einmal runter war?

Du schreibst ferner:
Die Kolbenringe sind nach Überprüfen ebenfalls in Ordnung.
Frage 1: Wer hat das überprüft und vor allem wie?
Frage 2: Wurde eine Druckprüfung vorgenommen, um die Ventilfunktionen zu testen?

Und schließlich schreibst Du;
Der Zylinderkopf hat in den Kanälen irgendwo einen Riss (innen)
Das ist nicht ausgeschlossen. Aber: Warum sollte dann die Rauchentwicklung nur im Leerlauf auftreten? Und wo sollte das Öl herkommen, nachdem alle Dichtungen vorschriftsmäßig erneuert wurden?
Und weiter : Ein Riss zwischen Brennräumen und Wasserkanälen würde die von Oliver genannten Konsequenzen hervorrufen, d.h., Du fändest entweder Öl im Kühlwasser oder emulgiertes Wasser im Motoröl.
Frage: Bemerkst Du Verlust von Kühlwasser?

Gruß
Norbert

04.10.2019 21:09 Uhr

1. Es lief Öl mit in die Brennräume und die Zündkerzen (anfangs neue) wurden auch verschmort bzw. sogar verbrannt. Diese waren dann unbrauchbar. Zudem befand sich Öl mit im Kühlwasser(-behälter). Durchgeführt durch eine Meisterwerkstatt, in der ich Mitarbeite.
2. Vor dem Tausch war die Rauchentwicklung nicht gegeben, weshalb wir uns lediglich der Zylinderkopfdichtung befasst haben.
3. Es entsteht ein starker Ölgeruch und es tritt mit Öl gemischtes Kondenswasser aus dem Auspuff aus.
4. Ja, dieser wurde bereits bei der ersten Arbeit geplant.
5. Da vorher lediglich ein Defekt der Zylinderkopfdichtung bemerkbar war. Diese wurden aber nachdem wir die Rauchentwicklung bemerkt haben sofort erneuert. Jedoch ohne Erfolg.

Meine nächste Maßnahme wäre, den Krümmer unten vom Kopf abzuschrauben und dem Motor im Leerlauf laufen lassen, um so zu überprüfen, ob die Rauchentwicklung neu aus dem Motor kommt.

Der Motor ist ein 1.6l Benziner mit 101 PS. Motorcode AEH

nomafub

A3 8L AEH
Bj. 04/1997

18.11.2019 15:31 Uhr

Hi, Marvin,

bist Du inzwischen schon weiter?
Es wäre für uns alle interessant zu erfahren, ob das Problem gelöst oder zumindest dessen Ursache erkannt ist.
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Gruß
Norbert

20.11.2019 23:37 Uhr

Wir haben den Audi letztendlich abgegeben. Ich schätze mal, dass der Zylinderkopf an einer übersichtlichen Stelle beschädigt war.
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018