a3-freunde - Die Audi A3 Community

P1297 - Verbindung Lader-Drosselklappe

Letzte Änderung am 19.09.2020 12:12 Uhr


15.08.2020 23:35 Uhr

Hallo
Ich bin neu hier und Suche (Hoffentlich) einen Rat/Idee für mein Problem: gott:.
Hier einmal die Daten vom Patienten : Audi A6 4f Avant Bj. 2006 2.0 Tfsi Benziner mit einer Laufleistung von 190000 KM.
Folgende Teile habe ich bis heute neu verbaut : Sensor Kraftstoffdruck, Ventieldeckeldichtung, 4 Bosch Zündkerzen, Bremsanlage Unterdruck pumpe, Batterie, Kühlmittel Sensor, Entlüftungsventil-set, Filtersatz, PIERBURG LADEDRUCKREGELVENTIL, Schubumluftventil und Ladedruckregelventil.
Ich habe schon viele Forums durchgelesen, aber hier ging es meist um Diesel od. andere Modelle, aber meist werden die Themen nicht zu ende diskutiert, so das man nicht den Fehler mitbekommen hat.
Ich würde mich Freuen, wenn ich hier einen Treffenden Tipp/Rat bekommen würde, so das ich diesen Dummen Fehler endlich in die Tonne treten kann.gott

Devil666
Devil666

A6 4g 3,0 TDI
Bj. 2015

16.08.2020 14:57 Uhr

Ist alles dicht ? Das kommt ja normal wenn er den soll ladedruck nicht erreicht
Log mal soll und ist Druck

Ps benzinfilter und Lmm ? Schon mal getauscht ?

Wer später bremst fährt länger schnell

Immer aktuelles vcds vorhanden und einsatzbereit :-)
Vcds vcp mit vim vorhanden

Beitrag wurde am 16.08.2020 14:58 Uhr von Devil666 bearbeitet


16.08.2020 19:28 Uhr

Hi
Benzin filter ? Kannst du mir das Erklären wie das im Zusammenhang mit dem Lader -Drosselklappe steht ?
LMM und Filter habe ich noch nicht berührt.
Gruß

16.08.2020 20:46 Uhr

Hatte ich noch vergessen, den LMM habe ich nicht getauscht aber gründlich gereinigt. Ich Kopier hier noch den Diagnose Bericht.
: CarPort Diagnosebericht
CarPort Version: 2.4.15 Interface: AutoDia K509
Datum/Uhrzeit: 15.08.20 12:36 SystemID: TPM1I2HMHU5CK5GSI4
01 - Motorelektronik
Allgemein
Teilenummer: 4F2 910 115 B Beschreibung: 2.0l R4/4V TFSI
Kommunikation
Protokoll: KWP2000 Transportprotokoll: TP 2.0 & KWP2000
Bus: CAN 11-Bit Baudrate: 500000
Erweiterte Identifikation
Seriennummer: Identifikation: BPG-810 | --H14---
Datum: 12.06.06 Herstellernummer: 0673
Prüfstandsnummer: 1850
Flash Status
Programmierstatus: 00000000 Programmierversuche: 1
Vorbedingungen: 00000000 Erfolgreiche Versuche: 1
Zusätzliche Informationen
VIN: WAUZZZ4F57N021145 Hardwareteilenummer: 4F2 907 115
Revision: A000 | A4.8.7 Programm- und Datenversion: 0040
Programmierbar: wahr
Codierung
Daten: 01:0d:00:03:18:07:08:20 Werkstattcode: 12938
VZ/Importeur: 000
Gerätenummer: 1048576
Fehler
P1297 - Verbindung Lader-Drosselklappe - Druckabfall, oberer Grenzwert überschritten, statisch
Fehlerstatus: 01100001 Drehzahl: 1262 U/min
Fehlerpriorität: 0 Last: 30 %
Fehlerhäufigkeit: 1 Geschwindigkeit: 0 km/h
Verlernzähler: 255 Temperatur: 33 °C
Kilometerstand: 192028 km Temperatur: 24 °C
Zeitindikation: 0 Absolutdruck: 950 mbar
Datum: 15.08.20 Spannung: 13,843 V
Uhrzeit: 12:21:35

BlubbFisch
BlubbFisch

A3 8P / A3 8L 2.0 TFSI / 1.6
Bj. 03/2007 / 01/2001

17.08.2020 10:53 Uhr

Moin,

Ich hatte den selben Fehler vor gut 1 Jahr gehabt...

Bei mir war der Fehler erledigt nachdem meine Schüssel im Leerlauf angefangen hat zu Sägen...

Folgendes wurde gefunden hammer :

Unterdruck Schlauch - längs gerissen. Nicht sichtbar im Leerlauf oder bei ausgestelltem Motor.

Ansaugbrücke - Dichtung undicht.

Ansaugbrücke : Schlauch der irgendwo von unten kommend, von unten an die ansaugbrücke geht - gebrochen.

Membran - eingerissen.

Hoffe das hilft dir etwas, den ganzen Spaß einzugrenzen..

Am besten Dichtheitsprüfung mit Druck durchführen, sprich das System unter Druck setzen und somit eine leckage finden/ausschließen.

Da ich die Werkstatt wo ich war gut kenne habe ich für 1 Woche Fehlersuche inkl. Material usw. 450€ bezahlt (2 Meister beschäftigt ).


Grüße und viel Glück

17.08.2020 13:02 Uhr

Hi
Habe Gestern mal den Schlauch vom Luftfilter abgemacht und mir einen Stoppen mit Ventil gebaut und in den Schlauch eingesetzt und mit Schelle gesichert. habe ein bisschen Druck (ca. 0.2 - 0.4 bar) draufgegeben und mit Lecksuchspray abgesprüht. Ergebnis es war an dem Ventieldeckel, der kleine Plastik schlauch von der Motorentlüftung minimal undicht, sonst alles dicht. Jetzt warte ich noch auf den Benzinfilter und wenn das Wetter am Wochenende mit macht, werde ich den Schlauch an der Drosselklappe abmachen, Stoßstange ab, so das ich das ganze gelumb dahinter abdrücken kann, (Schläuche, Luftkühler ect..) Ich hoffe das ich irgendwo fündig werde, ansonsten mal mit so einer Nebel Maschine probieren, vielleicht ist das besser, mal schauen.

BlubbFisch
BlubbFisch

A3 8P / A3 8L 2.0 TFSI / 1.6
Bj. 03/2007 / 01/2001

17.08.2020 14:01 Uhr

Mit der Nebelmaschine wirst du wahrscheinlich keinen Erfolg haben.

Wie gesagt bei mir war der Unterdruck Schlauch längs gerissen, und das ist nur dann aufgefallen wenn man den Schlauch aufgepumpt oder mit Unterdruck zusammen gezogen hat..

Ansonsten kam nichtmal der Rauch durch weil der Riss sich so fest selbstverschlossen hat dass nix sichtbar war und raus kam.

Evtl. Klappt's ja , hoffe es für dich jedenfalls das du's findest , ist immer n doofes Gefühl wenn die MoKo kommt.

18.08.2020 19:09 Uhr

Hi
Habe mal in www. ein bisschen rum gelesen, wie sieht es den mit der Unterdruckdose aus, die am Turbolader sitzt, soll wohl auch immer mal ein Kandidat sein, für diese Fehlermeldung, ODER crazy

BlubbFisch
BlubbFisch

A3 8P / A3 8L 2.0 TFSI / 1.6
Bj. 03/2007 / 01/2001

21.08.2020 10:27 Uhr

Moin,

hast du denn Leistungsverlust?
Rucken vom Motor her ?
Hohen Verbrauch?
Sägen im Leerlauf ?


Also Unterdruck Seite ist halt bei mir erst gewesen(der Schlauch) als der halt gerissen ist und dadurch keinen Unterdruck aufbauen konnte...

Ansonsten wie gesagt, Versuch Mal irgendwie zu schauen ob der Schlauch der von unten an die ansaugbrücke geht zu überprüfen.

Ladedruck Schläuche prüfen.

Unterdruck Schläuche prüfen.

Solltest du über die Sicht Prüfung nix finden, am besten die Schläuche abdrücken und so schauen ob etwas undicht ist.

Klar kann es auch die Dose sein, jedoch kann ich dir Grad nicht sagen wo du die findest.

Gruß

21.08.2020 11:00 Uhr

Moin,
Bei mir ist es so, ich Lösche den Fehler (Druckverlust), Starte den Motor und wupps ist er wieder drin.
Im Leerlauf geht er hoch und runter, Differenz ca. 300 umdr. Fahren ist Problemlos möglich, keine Störung, wie keine Gasannahme od Säuft ab.
Was mir aber aufgefallen ist, weis nicht ob normal, er zieht erst so bei 2200 - 2500 Umdrehung (Turbo), hatte gelesen das er schon bei ca. 1500 - 1800 Umdrehung Turbo Einsatz haben soll, wie aber schon Erwähnt ist wenig über die 2.0 Tfsi zutreffend.
So, das Wochenende naht, wenn das Wetter mitmacht werde ich weiter auf die Suche gehen, kann leider aus Beruflichen Gründen nur am Wochenende.

21.08.2020 21:37 Uhr

So, erste Etappe erledigt. Schlauch an der Drosselklappe abgemacht, Adapter drauf, schlauch am Turbolader ab und mit Blindstopfen verschlossen.
Somit habe ich den Weg von Drosselklappe - Schlauch - Luft kühler - Schlauch - Rohr - Schlauch mit 1 Bar abgedrückt, hier ist alles dicht. hurra
Jetzt schau ich mir erst mal die nächste Etappe an, Bericht folgt.

22.08.2020 18:33 Uhr

So, da das Thema mir keine Ruhe lässt, habe ich mit der Carport-Software ein bisschen rum gespielt. Dabei bin ich auf die Zündanlage gekommen.
Ich hatte die Fehler alle gelöscht, er lief einwandfrei, bin dann auf Zündaussetzer gegangen, wenn ich ein bisschen Gas gab, ist er super hoch gegangen (ca. 2000) wenn die Drehzahl dann fiel hat er jedesmal Zündaussetzer hauptsächlich der 3 Zylinder, alle anderen zwar auch, der 3 hatte insgesamt 9 Aussetzer. Die Kerzen sind neu, während der Fahrt merkt man auch nichts diesbezüglich. Das es mit dem Druckabfall irgenwie zusammen hängt ??? ach ja die Aussetzer hatte ich noch nie im Fehlerspeicher.

Beitrag wurde am 22.08.2020 18:37 Uhr von peterle11 bearbeitet


05.09.2020 23:44 Uhr

Es geht weiter, habe jetzt die Zündspulen erneuert, aber keine Besserung. Jetzt habe ich mir mal die Unterdrucksteuerventil / Abgasrückführung angeschaut, meine Frage hierzu könnte es hier in Zusammenhang mit dem Fehleintrag sein ?
Ich komme darauf, weil ein Plastik rohr an das Entlüftungsventil / Ventildeckel geht.
Jemand schon diesbezüglich Erfahrung b.z.w. was gelesen ?

19.09.2020 12:12 Uhr

Hallo
Heute Abschluss Bericht hurra Nach dem ich mir nochmals die Teile Nr. vom Entlüftungsventi mit der Original Nr. aus der Audi Teileliste verglichen hatte, stellte ich fest das ich das falsche Teil verbaut hatte. Jetzt läuft er wie ein Auto sein soll . up
Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018