a3-freunde - Die Audi A3 Community

Ausbau Hinterachsdifferential

Letzte Änderung am 25.10.2020 21:49 Uhr


a3_sg

A3 quattro WAUZZZT8V9DA022061 2.0 TDI CRB
Bj. 2012

20.10.2020 17:21 Uhr

Hallo zusammen, hat von Euch schon mal jemand das Hinterachsdifferential getauscht? Zwei der drei Schrauben müsste man vom Kofferraum aus lösen., da ist bloss keine Bohrung mit Gummistopfen vorgesehen nur 2 Einbuchtungen im Blech. Muss man die komplette Hinterachse dafür ausbauen oder einfach Löcher in den Kofferraum bohren und die Schrauben nach oben ausbauen?

 


Beitrag wurde am 20.10.2020 19:03 Uhr von a3_sg bearbeitet


a3_sg

A3 quattro WAUZZZT8V9DA022061 2.0 TDI CRB
Bj. 2012

25.10.2020 21:49 Uhr

Für alle die es interessiert möchte ich kurz beschreiben, wie ich das Hinterachsdifferential gewechselt habe. Gleich mal vorneweg bemerkt wäre es sehr hilfreich gewesen, falls die hinteren 2 Schrauben durch das Kofferraumblech hätten gelöst werden können, denn für das Lösen der Schrauben unter dem Auto braucht man ein niedriges Werkzeug, das ich selbst angefertigt habe.
Nun zur Vorgehsweise (Hinweis: Arbeit auf eigene Gefahr, jeder muss wissen, was er tut!!)
Den hinteren Auspuff ausbauen, dann das Hitzeschutzblech und die Pendelstütze am Motor entlasten und dann die Kardanwelle ausbauen. Dann den Hinterachsträger sichern und an den hinteren 2 Schrauben etwas absenken und mit dem Spezialwerkzeug die Schrauben locker drehen. Diese verbleiben in den Gummilagern, dann die dritte Schraube vorne lösen und das Differential nach links und rechts bewegen, um die Antriebswellen aus den Flanschen zu bekommen, dann komplett nach vorne ziehen und ausbauen. Ich habe das in der Grube gemacht und Hölzer unterlegt. Ausbau ca 3h, Einbau ca 2h, Teile reinigen, Gewinde nachschneiden, Hinterachse entrosten und konservieren ca 6h, also voller Arbeitstag.. Achtung, das Teil wiegt ca 40 kg. Nichts riskieren.
Für das Spezialwerkzeug gibt es bei Audi eine kurze Vielzahnnuss mit 6-Kant, die man dann mit dem Schlüssel drehen kann. Ich habe den Vielzahneinsatz aus der Nuss herausgedrückt und für das Schrauben auf dem Sechskant eine 13er Nuss in ein Stück Flachstahl eingeschweisst, da ich keinen geschlossenen 13er 6kant Ringschlüssel hatte (12 kant würde durchgehen, wegen der enormen Gewalt zum Lösen mit Verlängerung, nur gutes Werkzeug verwenden). Das ganze darf nicht höher 6cm sein wegen dem Platz. Nachdem die Schraube komplett fest saß in dem Gummimetallager habe ich dann die Schraube mitsamt Hülsen aus dem Gummilager herausgedreht um sie locker zu bekommen, also definitiv immer gleich die Gummimetallager mit erneuern. Zum Festziehen mit Drehmoment und 180° Nachzug wäre es prima gewesen, das durch den Kofferraumboden machen zu können, ist halt eine ziemliche Fummelei in der Enge unter dem Auto. Mein Diff hatte 226.000km bis es sehr laut wurde und Metallabrieb im Öl hatte.
Gutes Gelingen für alle, die es vorhaben.

       


Beitrag wurde am 25.10.2020 21:53 Uhr von a3_sg bearbeitet

Login / Anmeldung    Wenn du eine Antwort zu diesem Thema schreiben möchtest logge dich bitte ein oder melde dich kostenlos an.


© a3-freunde.de 2003-2018